In der ehemaligen Glockengießerei im rheinland-pfälzischen Saarburg findet der Weihnachtsmarkt statt. (Foto: SR)

Viktorianischer Weihnachtsmarkt Saarburg

 

In der ehemaligen Glockengießerei im rheinland-pfälzischen Saarburg versetzt ein viktorianischer Weihnachtsmarkt die Besucher am dritten Adventswochenende zurück ins 19. Jahrhundert

Der Viktorianische Weihnachtsmarkt „Jingle Bells“ findet in diesem Jahr erst zum sechsten Mal statt. (Foto: SR)

Die Epoche wurde benannt nach der britischen Königin Viktoria (1837 bis 1901) und war geprägt von Dampfmaschinen und Industrialisierung. Vielleicht zieht deswegen der Markt auch so viele Steampunks an. Das sind Leute, die sind Menschen, die ihre Kleidung und Accessoires an die viktorianische Zeit anlehnen. Jules Verne lässt grüßen.

Der Viktorianische Weihnachtsmarkt „Jingle Bells“ findet in diesem Jahr erst zum sechsten Mal statt. Tausende Besucher werden am dritten Adventswochenende in der KulturGießerei Saarburg erwartet. Die Veranstalter locken am 14. bis 15. Dezember jeweils von 14 bis 20 Uhr mitAntiquitäten, Accessoires, Schmuck und sogar mit Nassplatten-Photografie. Dazu gibt es noch ein buntes Programm zu dem unter anderem ein Kostümwettbewerb gehört. Auch mit seinen britischen Köstlichkeiten wie Scones und Stew unterscheidet sich der Markt deutlich von anderen Weihnachtsmärkten.

www.kulturgiesserei-saarburg.de

Kulturgießerei
Staden 130
Saarburg, 54439 Deutschland

Der Markt zieht zahlreiche Steampunks an. (Foto: SR)

Beginn:

Samstag, 14. Dezember | 14:00

Ende:

Sonntag, 15. Dezember | 20:00

Anfahrt mit dem Auto ab Saarbrücken ca. 1 Stunde

Mit öffentlichen Verkehrsmittel ca. 50 Minuten (Bahn ab SB)

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja