Fahr mal hin - Kayserberg (Foto: SR)

Kaysersberg – der urige Weihnachtsmarkt im Elsass

  06.12.2018 | 12:06 Uhr

Der Weihnachtsmarkt in Kayserberg gilt als einer der Schönsten im Elsass. Hier setzt man auf Tradition und Ursprünglichkeit. Angeboten werden hochwertiges Kunsthandwerk und traditionelle elsässische Spezialitäten.

Kaysersberg ist eines der am meisten besuchten Dörfer an der Elsässischen Weinstraße. Pittoreske Fachwerkhäuser, kleine Innenhöfe – ein historisches Zentrum wie aus dem Bilderbuch. Aber Kaysersberg ist inzwischen auch sehr touristisch – ganze Scharen von Touristen drängen sich in den Sommer- und Herbstmonaten durch die engen Gassen.

Umso wichtiger ist es den Veranstaltern des Weihnachtsmarktes, nicht etwa kommerziell zu werden, sondern das Authentische zu bewahren – immerhin ist das auch das Erfolgsrezept des Ortes.

Typisch elsässisch muss es sein

Ganz traditionell öffnet der Markt nur an den Adventswochenenden von Freitag bis Sonntag. Die Kunsthandwerker an den Ständen werden im Vorfeld nach strengen Kriterien ausgewählt. Ihre Werke sind alle handgefertigt und originell.

Wer auf dem Weihnachtsmarkt nicht fündig wird – Mund geblasenen Weihnachtsschmuck gibt es in der „Verrerie d’art“, in der Rue du Général de Gaulle Nr. 30 mitten im Zentrum gelegen. Selbst an den Adventswochenenden kann man hier den Glasbläsern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen und sich seine ganz persönliche Dekoration für die Festtage zusammenstellen.
Telefon: +33 3 89 47 14 97


Auch Fleuristin Sylvie zeigt, wie man sein Zuhause schön weihnachtlich schmückt – mit Hand geflochtenen Kränzen oder ausgefallenem Tischschmuck. Kurse in ihrem zentral gelegenen Laden „Boutique Brindille et Pom de Pin“ in der Rue du Général de Gaulle Nr. 3 finden im Dezember fast täglich statt. (Montags geschlossen.)


Natürlich darf auf einem Weihnachtsmarkt in Kaysersberg auch die Kulinarik nicht fehlen. Auch hier setzten die Veranstalter auf Regionales und Authentisches.

Was auf dem „Marché paysan des producteurs de la vallée“ verkauft wird, kommt direkt aus dem Umland und ist typisch elsässisch…

Alles in allem ein Weihnachtsmarkt, der an die Ursprünge anknüpft, sich auf Traditionelles besinnt und dadurch angenehm echt ist.

Öffnungszeiten:

Der Weihnachtsmarkt öffnet an den Adventswochenenden von Freitag bis Sonntag immer von 10-20h.

Die Krippenausstellung im Rathaus hat auch unter der Woche geöffnet von 14-18h und geht noch bis zum Dreikönigstag. An den Wochenenden ist sie ebenfalls von 10-20h geöffnet.

Der „Echter“ Weihnachtsmarkt mit den Handwerksständen befindet sich rund um die Kirche. Ein Glühweinstand und Lebkuchen sind auch vertreten.

Auch kulinarisches darf nicht fehlen

Den kulinarischen Markt findet man auf einem kleinen Platz neben der Mairie, die sich direkt neben der Kirche befindet. In der Hauptstraße der Rue du Général de Gaulle haben die Restaurants und Bars kleine Stände aufgebaut. Auch dort kann man gemütlich bei einem Glühwein zusammenstehen.

 Die Innenstadt ist großräumig gesperrt. Vor dem Ortszentrum sind verschiedene Parkmöglichkeiten ausgeschildert.

https://www.noel-a-kaysersberg.com

Artikel mit anderen teilen