Off da Hitt

Off da Hitt

Mit Schaffern auf Schicht

 

Mehr als 5000 Menschen arbeiten „auf“ der Dillinger Hütte. Viele davon schon seit Generationen. Wir begleiten verschiedene Schaffer – vom Schmelzer am Hochofen über den Werksfotografen bis hin zum Lokführer – auf ihrer Schicht.

Sendung: Samstag 17.11.2018 16.15 Uhr

Oft hat der Opa schon „off da Hitt geschafft“ – meist auch der Vater. Sohn und Tochter tun es ihnen nicht selten gleich. Die Dillinger Hütte ist damit auch eine Art Familienbetrieb. Ein sehr großer allerdings, der sich über einige Quadratkilometer weit an die Stadt anschmiegt und das Leben nicht nur in Dillingen seit Generationen prägt.

Eindrücke vom Hüttengelände

Das größte Grobblechwerk Europas mit der einzigen Roheisenproduktion des Saarlandes macht einen Milliardenumsatz und ist für viele Beschäftigte allerdings weit mehr als irgendein Arbeitgeber. „SAARTHEMA“ begleitet Menschen auf ihrer Schicht: vom Kranführer im Hafen, über eine Laborantin, die gleichzeitig auch noch in der Hüttenkapelle Musik macht bis hin zu einem Jäger, der sein Revier auf dem Gelände der Hütte hat. Und unsere Reporter fragen sich: Ist es heute noch was Besonderes, auf der Dillinger Hütte  zu arbeiten? Ist vom Zusammenhalt der Stahl- und Eisenwerker noch etwas zu spüren? Wie sehen die Arbeiter Chancen und Zukunft der Stahlindustrie im Saarland in Zeiten von CO2-Abgaben und Billigimporten aus Fernost?

Artikel mit anderen teilen