Alte Reben, neue Ideen

Alte Reben, neue Ideen

Jungwinzer an Saar und Obermosel

 

In der Weinszene an Saar und Obermosel tut sich was. Die Kinder von alteingesessenen Winzerfamilien beginnen in den Betrieben mitzuarbeiten und gehen neue Wege. Oder junge Leute machen ihr eigenes ungewöhnliches Weinprojekt. Das Feature zeigt die persönlichen Geschichten von sechs jungen Winzern oder Winzerfamilien.

Sendung: Donnerstag 01.11.2018 18.45 Uhr

Wir sind im Weinanbaugebiet Mosel unterwegs, dem fünftgrößten Deutschlands. Nirgendwo auf der Welt gibt es mehr steile Weinberge. Die teuersten Rieslinge kommen von dort. Das Feature zeigt die persönlichen Geschichten von sechs jungen Winzern oder Winzerfamilien: vom Familienbetrieb über den angestellten Betriebsleiter bis hin zum kleinen eigenen Weingut, das am Feierabend bewirtschaftet wird.

Preisgekrönt und top ausgebildet

Zwei unserer Winzer sind Neuentdeckungen des Jahres 2018, wurden von den Weinguides Gault & Millau und Vinum ausgezeichnet. Alle verbindet die Freude am Wein machen. Die Jungwinzer sind meist top ausgebildet, haben neben der Winzerlehre ein Weinbaustudium absolviert und über den Tellerrand geschaut, zum Beispiel in Südafrika oder Neuseeland. Dadurch sind sie stark vernetzt und bringen viele neue Ideen in ihre Heimatregion.

Sie helfen einander und tauschen sich aus, geben sich Feedback und wollen einfache, natürliche Weine machen, oft spontanvergoren. Fernab von Blasmusik und Weinköniginnen veranstalten sie grenzüberschreitende Weinevents, geben sich modern und weltoffen und sind so Botschafter für die Region. Neben dem Feature "Alte Reben, neue Ideen" gibt es im SAARTHEMA einen kurzen Talk zu Entwicklungstendenzen beim regionalen Wein und zum sich ankündigenden Super-Weinjahr 2018.

Artikel mit anderen teilen