Sellemols sellemols - Hochwasser

Sellemols - Hochwasser

 

Weihnachten 1993 blieb vielen Saarländern in Erinnerung, denn es war geprägt von einem Jahrhunderthochwasser. Die Saarbrücker Innenstadt stand unter Wasser, der St. Johanner-Markt war völlig überflutet. Sellemols sellemols schaut zurück.

Sendung: Mittwoch 02.01.2019 18.50 Uhr

Wenn das so harmlos erscheinende Flüsschen plötzlich ins Wohnzimmer schwappt, Teppichböden und Tapeten ins Schwimmen bringt, und beim Rückzug über allem, ob Butterdose oder Sammeltasse, eine feine Schlammschicht hinterlässt: für die Betroffenen war und ist das immer aufs Neue eine ganz persönliche Katastrophe. Landesweit werden Pegelstände gemessen und Schadensmeldungen geschrieben. So blieb das "Jahrhunderthochwasser" der Saar zu Weihnachten 1993 nur knapp unter dem wirklichen Jahrhundertpegel im Jahre 1947, der damals bis auf 10,62 Meter kletterte.

Als die Fluten kamen

Im Frühjahr und Herbst muss sich jede Flusslandschaft auf Hochwasser einrichten; das gilt auch für die Saar und ihre Nachbargewässer. Auch im Schneegestöber und Dauerregen des Vorfrühlings 1999 schaute so mancher Fluss-Anwohner besorgt in Richtung Ufer. Kommt es, das Hochwasser, oder kommt es nicht? Gewissermaßen saisonhalber schaute "Sellemols" deshalb am 26.2.1999 ins alte Regionalprogramm des SR-Fernsehens: sellemols, als die Fluten kamen. Im Studio unterhielt sich Marie-Elisabeth Denzer mit Ernst Giebel, Leitender Ministerialrat a.D. im saarländischen Umwelt- und Verkehrsministerium: Erinnerungen an ein halbes Jahrhundert Hochwasser an Saar, Prims und Blies.

Artikel mit anderen teilen