SAARTALK - Der Deal mit dem Gras (23.01.2020)

SAARTALK - Der Deal mit dem Gras

Cannabis legalisieren? Pro und Contra

 

Sollte Cannabis in Deutschland legalisiert werden, so wie es beispielsweise in Kanada schon der Fall ist? Und auch Luxemburg plant eine Legalisierung. Welche Folgen hätte das und ist Cannabis wirklich ein Wirtschaftsfaktor? Diese Fragen diskutieren Armgard Müller-Adams und Peter Stefan Herbst in SAARTALK mit ihren Gästen.

Sendung: Donnerstag 23.01.2020 20.15 Uhr

In vielen Ländern ist Cannabis-Konsum zu medizinischen Zwecken erlaubt, und es gibt immer mehr Staaten, die Anbau, Handel und Genuss von THC-haltigen Pflanzenextrakten legalisiert haben oder beabsichtigen, dies zu tun. So auch Luxemburg. Die Aktien von Cannabis-Herstellern gelten inzwischen an den Börsen als Geheimtipp. Und erst kürzlich hat in Italien ein neues Urteil des Obersten Gerichtes in Rom für Furore gesorgt: Solange es sich um kleine Mengen für den Eigenbedarf handelt, ist der Anbau von Cannabis zu Hause nicht mehr strafbar.

In Deutschland ist der Anbau von Cannabis, auch zum Zwecke des Eigenbedarfs, weiterhin verboten. Auch der Besitz ist illegal, wird aber in der Praxis in geringen Mengen toleriert. Gleichzeitig entdecken offenbar auch immer mehr Saarländerinnen und Saarländer THC-freie Cannabis-Produkte als Nahrungsergänzungsmittel – und diese sind inzwischen auch frei verkäuflich.

Immer mehr Jugendliche greifen zu Cannabis

Welche Folgen haben die drogenpolitischen Pläne anderer Staaten für Deutschland und für das Saarland? Wird Cannabis tatsächlich zu einem Wirtschaftsfaktor? Kann das auch ein Modell für das Saarland sein? Wie läuft die Entwicklung in anderen Staaten, die auch THC-haltiges Cannabis offiziell legalisiert haben? Lässt sich mit diesen Maßnahmen der illegale Schwarzmarkt austrocknen? Wie und in welchen Fällen kann Cannabis bzw. können Cannabinoide als Medizin helfen? Und last, but not least: Warum greifen offenbar immer mehr junge Schülerinnen und Schüler zu dem illegalen und gerade für Jugendliche so gefährlichen Stoff?

Das wollen die Chefredakteure Armgard Müller-Adams (SR) und Peter Stefan Herbst (SZ) diskutieren mit:

  • Stephan Kolling (CDU), Staatssekretär im Gesundheitsministerium und Drogenbeauftragter des Saarlandes

  • Dennis Lander (Die Linke), drogenpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion

und

  • Professor Marco Mansdörfer, Strafrechtler an der Universität des Saarlandes

  • Professor Winfried Häuser, Schmerzmediziner Winterberg-Klinik

Außerdem ist Reporter Jonas Degen für uns im Saarland unterwegs.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja