Regionales Gemüse (Foto: SR)

SAAR3 extra: „Hauptsach’ gudd gess“

Tipps und Hintergründe zu schmackhafter und gesunder Ernährung

 

Eier, Käse und Wurst vom Bauernhof, traditionelle Backkunst, Fertiggerichte in Bioqualität. Es tut sich was auf dem Lebensmittelmarkt. Und immer mehr Verbraucher denken gerade auch in diesen Zeiten darüber nach, wie sie sich gesund und schmackhaft ernähren können. Doch das Angebot ist fast schon unüberschaubar und nicht alle Angebote halten, was sie versprechen. „SAAR3 – das Saarlandmagazin“ hilft Ihnen bei der Orientierung. Schließlich ist „gudd gess“ im Saarland keine Nebensache.

Sendung: Donnerstag 29.10.2020 20.15 Uhr


Die Themen der Sendung


Elisabeth Faas füttert auf dem Forsthof Nunkirchen ihre Hühner (Foto: SR)

„Essen von dahemm 1“ – Hofläden und Regionalvermarkter boomen

Die Nachfrage nach Lebensmitteln aus dem Saarland steigt. Immer mehr Kunden wollen regional einkaufen, weil sie wissen wollen, wo ihre Produkt herkommen. Viele Erzeuger und Landwirte bieten deshalb nicht nur den „Ab Hof“-Verkauf an, sondern stellen vermehrt Automaten auf. Elisabeth Faas vom Forsthof Nunkirchen war eine der ersten im Saarland, die vor 10 Jahren einen „Eier-Automaten“ installiert hat. Mit Erfolg: Absatzprobleme kennt sie nicht. Und in St. Ingbert gibt es nun schon seit zwei Jahren das Geschäft „Hofländle“. Hier können Kunden an mehreren Automaten rund um die Uhr einkaufen, und zwar Produkte von mehr als 50 Landwirten und Erzeugern aus dem Saarland.


Vieh auf der Weide (Foto: SR)

„Essen von dahemm 2“ – Chance oder Werbegag?

Wer Fleisch von Tieren kauft, die in der Region aufgewachsen sind, und auch hier geschlachtet wurden, der vermeidet auch unnötige Transportwege und trägt damit zu einem geringeren CO2-Ausstoß bei. Doch nicht alles, was als „regional“ bezeichnet wird, kommt aus unserer Region. Und: Was ist überhaupt eine Region?


Korb mit Milchbrötchen  (Foto: SR)

Alte Schule – Traditionsbäckereien auf Erfolgskurs

In Zeiten von Backfabriken und Discounterbrot war es fast ausgestorben: das traditionelle Bäckerhandwerk. Über den Preis kann es den Großen kaum Konkurrenz machen, wohl aber über die Qualität. Wir stellen zwei Bäcker vor, die sich auf ihre Wurzeln besonnen haben und zeigen, wo genau ihre Chancen liegen.


Die Jungunternehmer von "Eatfitter" beim Testessen (Foto: SR)

Schnell und doch gesund? – Saarländische Jung-Unternehmer bieten Regionalkost per Web-Shop an

Die Verlockung Ungesundes und Fettiges zu essen lauert überall. Vor allem, weil es oft schnell gehen soll. Drei  fitness- und gesundheitsbewusste  Jung-Unternehmer aus dem Saarland wollen das ändern. Zusammen mit einem Sternekoch aus Saargemünd haben sie gesunde Gerichte kreiert, die man einfach im Internet bestellen kann. „Eatfitter“ heißt die Marke. Das Rezept: Natürliche Zutaten aus der Region, keine Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker, fast alles Bio.  Das Ganze soll schmecken wie zuhause selbstgekocht – nur ohne den Aufwand.


Gemüse in Plastikverpackung (Foto: dpa)

Unerwünschtes „Beiwerk“ – Weshalb Kunden auch auf Lebensmittelverpackungen achten sollten

Welches Essen gesund ist, hängt nicht nur von Zutaten und Zubereitung ab. Auch auf die Verpackung kommt es an. Plastik, Alu oder Klebstoffe können nämlich unter Umständen in die Mahlzeit wandern und als unwillkommene und gesundheitsgefährdende „Beilagen“ im Magen landen. Da lohnt es sich, genau hinzuschauen!


Fischzuchtbecken (Foto: SR)

F(r)isch auf den Tisch – Meeresfische made im Saarland

Ein junges Saarbrücker Unternehmen stellt sogenannte „SEAWATER Cubes“ her, in denen auch hierzulande Seefische gezüchtet und so regional wie nachhaltig verkauft werden können. Die vollautomatisierten Anlagen sollen vor allem Quereinsteigern wie Landwirten und Gastronomen ein neues Geschäftsfeld und Kunden neue Gaumenfreuden eröffnen. Und „Regionalität“ könnte eine ganz neue Bedeutung gewinnen.


Gast im Studio:

Theresia Weimar-Ehl, Verbraucherzentrale des Saarlandes


Weitere Informationen zur Qualität, zur Kennzeichnung oder zu Inhaltsstoffen erhalten Sie über das Ernährungstelefon der Verbraucherzentrale des Saarlandes: 
0681 50089 77

Die Ernährungsexpertinnen Theresia Weimar-Ehl, Eva-Maria Loch und Sandra Hoffmann-Pudelko geben Ihnen montags von 13 bis 16 Uhr und donnerstags von 9 bis 12 Uhr Auskunft.

Zusätzliche Informationen der Verbraucherzentrale des Saarlandes zu Themen unserer Sendung.


Moderation: Willibrord Ney

Willibrord Ney (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja