SAAR3 … auf Entdeckungstour!

SAAR3 … auf Entdeckungstour!

 

Die Nied von der Quelle in Lothringen bis zur Mündung bei Rehlingen, das Löstertal mit römischen Grabhügeln und gelassenen Lamas, der Nahesteig mit wildromantischer Natur, Weinschrank am Wegesrand und Halbedelsteinen gegen Zipperlein jeder Art: SAAR3, das Saarlandmagazin nimmt Sie mit zu drei ganz besonderen Wanderungen in unserer Region – mit herrlichen Aussichten, spannenden Einblicken und anregenden Wegstrecken.

Sendung: Donnerstag 15.10.2020 20.15 Uhr

SAAR3 verschiebt sich wegen der Sondersendung SAARTHEMA extra um 15 Minuten.


Grenzerfahrungen – Eine Wanderung entlang der Nied

Wir starten mit einer wirklich ungewöhnlichen Tour. Denn um die Nied von der Quelle bis zur Mündung zu erkunden, muss man sowohl Pioniergeist und Ausdauer wie auch Neugier und Orientierungssinn mitbringen. Das beginnt bereits mit der Quelle der „Nied allemande“, der deutschen Nied. Sie befindet sich nahe Guenwiller in Lothringen. Um sie tatsächlich zu finden, sollte man sich ortskundige Begleiter suchen. Und ohne Gummistiefel ist man in dem morastigen Terrain verloren.

Schlösser, Bunker und Bauernhäuser

Kanufahrer auf der Nied (Foto: SR Fernsehen)

Auf selbst erkundeten Wegen entdecken wir danach Spuren der wechselvollen Geschichte der Region, lassen uns von toll restaurierten Oldtimern faszinieren, kosten leckeren Nied-Zander, besuchen Schlösser und Bunker auf französischer Seite, bewundern die schön restaurierten Bauernhäuser auf deutscher Seite und erfahren einiges über die touristische Vergangenheit und Zukunft der Niedgegend.

Nach einem Zwischenstopp im Ausflugslokal „Wackenmühle“ und einer Stippvisite in der Edelschnapsbrennerei „Monter“ erreichen wir nach 110 Kilometern schließlich die Mündung der Nied südlich von Fremersdorf.


Römer, Lamas, Sahnetorten – Unterwegs im Löstertal

Auch unsere zweite Tour  erkunden wir auf eigene Faust. Diesmal ist es das Löstertal zwischen Wadern und Nonnweiler. Gleich zu Beginn erwarten uns sehenswerte römische Monumentalgrabhügel und eine ganz besondere Pilger-Kapelle.  Beim Modellflugclub Hochwaldschwalbe erleben wir waghalsige Flugmanöver und bestaunen detailgetreu nachgebaute Flugzeuge. In "Anne's Hofcafé" in Niederlöstern können sich Wanderfreude bei selbstgebackenen Kuchen und Torten stärken, bevor es in Rathen auf Tour mit den Eisbach-Lamas geht.

Und schon geht’s weiter nach Buweiler. Hier lädt das Nostalgierestaurant "Gellbersch Haus" zu einem kulinarischen Tourabschluss ein. Die wenigen Meter bis zum Parkplatz an der Kostenbacher Kirche sind dann kein Problem mehr.
Übrigens: Bei der Tour hat uns die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger zeitweise begleitet. Die Wege zwischen Oberlöstern und Gehweiler gehören auch zu ihren Lieblings-Wanderstrecken.


Immer am Fluss lang… – neuer Nahesteig wird immer beliebter

Ein Päuschen am "öffentlichen Weinschrank" in Nohen (Foto: SR Fernsehen)

Natürlich gibt es gerade in unserer Region seit Jahren eine ständig wachsende Zahl gut geplanter, gut hergerichteter und gut beschilderter Wanderwege, die auch oft wirklich „ausgezeichnet“ sind. Eine solche Wandertour nehmen wir uns zum Abschluss vor. Es ist der relativ junge Nahesteig, der Neubrücke bei Nohfelden und Idar-Oberstein verbindet. Die 36 Kilometer dazwischen haben es in sich – es geht ständig bergauf und bergab durchs Nahetal. Eine Besonderheit: Sowohl Start- und Endpunkt, als auch das mögliche Etappenziel Nohen in der Mitte sind bequem mit der Bahn zu erreichen. Damit ist auch eine umweltfreundliche An- und Abreise möglich.

Aber auch sonst hat der Weg viel zu bieten: Wir treffen Gerhard Hänsel, der den Weg konzipiert hat und entlang der Strecke Falter und Schmetterlinge mit seiner Kamera ablichtet; wir treffen Wegepaten, die bei Nohen „nebenbei“ auch einen öffentlichen „Weinschrank“ unterhalten; wir besuchen die saarländische Familie Hennes in ihrem „Café Allerhand“ und schauen in einer Edelsteinschleiferei vorbei.


Außerdem trifft unser wandernder Reporter Willibrord Ney den saarländischen Tourismus-Vermarkter Peter Klein, der die Erfolgsgeschichte der saarländischen Premiumwanderwege seit Jahren begleitet. Er berichtet vom aktuellen Wanderboom, von besonderen Neuigkeiten und möglichen Entwicklungen.

Wenn Sie auch eigene Wandertipps haben, können Sie uns mailen oder anrufen:
saar3@sr.de bzw. 01803-665533 (Anruf aus dem dt. Festnetz für 9 Cent/Minute, aus dem Festnetz für maximal 49 Cent/Minute).

Unter allen Teilnehmern verlosen wir drei „Nahesteig-Halstücher“, die Sie bei Ihrer nächsten Wandertour sicher gut gebrauchen können.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja