SAAR3 extra: Unser Wald (24.10.2019)

SAAR3 extra: Unser Wald

 

„Unser Wald“ beschäftigt Reporter, Redakteure und Moderatoren des Saarländischen Rundfunks den ganzen Tag am 24. Oktober. „SAAR3 – das Saarlandmagazin“ widmet den saarländischen Wäldern einen Schwerpunkt.

Sendung: Donnerstag 24.10.2019 20.15 Uhr


Borkenkäfer (Foto: dpa)

Wir beginnen mit einer Bestandsaufnahme und einer Diagnose und begleiten einen saarländischen Förster in seinem Revier. Er zeigt uns Folgen vermehrt auftretender Schädlinge und wie er versucht, die noch gesunden Bäume zu retten.


Anschließend geht es nach Kaiserslautern. An der Universität sollen die Folgen der Erderwärmung auf die Baumwipfel untersucht werden. Dazu wurde ein 36 Meter hoher Turm angeschafft, auf dem Forscher und Studenten das Leben im obersten Stockwerk des Waldes untersuchen.  

Wissenschaftler der Universität Kaiserslautern forschen in den Baumwipfeln (Foto: SR)

Aber er scheint auch  für viele Besucher geradezu magische Elemente zu besitzen.

Schon vor Jahrhunderten erzählte man sich von Trollen und Geistern, die den Wald bevölkern sollten. Bis heute halten sich Sagen und Mythen rund um den Wald.

Etwas mysteriös erscheinen Außenstehenden auch die Zeremonien von Gehöferschaften. Seit Jahrhunderten teilen und bewirtschaften Dorfbewohner dabei gemeinsam eine große Waldfläche – eine Art „Wald-Sharing“. Einmal im Jahr treffen sich die Mitglieder der Gehöferschaft und losen aus, wer wo in einem bestimmten Waldstück das Brennholz für die nächsten Winter schlagen darf. Wir waren bei der uralten Zeremonie in Wadrill dabei.

Aushang Gehöferschaft Wadrill (Foto: SR)

Weithin gilt der Wald auch als Erholungsort und Gesundbrunnen. Und so verbringen auch viele Wanderer und Spaziergänger ihre Freizeit zwischen Bäumen und Hecken. Wandervereine und Tourismusorganisationen haben Wege hergerichtet und markiert, damit das Walderlebnis nicht mit einer bösen Überraschung endet. Trotzdem kann man sich auch mal verlaufen. Bevor man dann buchstäblich im Wald steht, sollte man vorsorgen: zum Beispiel, indem man die Wanderstrecke aufs Handy lädt und sich so auch per Navigationssystem orientieren kann. Im Falle eines Unfalls kann das sogar überlebenswichtig sein. Hilfe verspricht die saarländische Rettungs-App: sie zeigt an, wo sich der nächstgelegene Rettungspunkt befindet.

Der Wald beschäftigt viele Menschen ihr Leben lang – und darüber hinaus.  „Ruheforste“ oder „Friedwälder“ werden als Bestattungsort immer beliebter. Doch das könnte auch negative Folgen haben.

Benjeshecke  (Foto: SR)

Einen eigenen Wald besitzen natürlich nur wenige. Aber schon im Garten hinter dem Haus oder auf der Kleingartenanlage kann man seinen Teil tun, um die Natur zu schützen und zu unterstützen.

Statt Kieswüsten, Bienenweiden – statt Thuja- Benjeshecken. Sie geben Vögeln, Insekten, Igeln und Bienen ein Zuhause und können als Abgrenzung, als Windfang und später als grüner Nistplatz diesen. Mit Naturfreunden wagen wir uns zum Schluss an den Bau und freuen uns über das Ergebnis.

Gäste im Studio:
Prof. Wolfgang Behringer, Historiker und Kulturexperte
Dr. Eric Glansdorp, Saarwaldverein


Mehr Infos zum Thema unter:
www.saarwald-verein.de/

  Moderation: Willibrord Ney


Thementag
Unser Wald im Saarland
Heute dreht sich bei uns alles um unseren Wald im Saarland. Was macht der Klimawandel mit unserem Wald? Werden manche Baumarten aussterben? Und in unserem Wald-Quiz können sie testen, ob sie Blätter den richtigen Bäumen zuordnen können.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja