SAAR3 extra - Unterwegs (09.05.2019)

SAAR3 extra - Unterwegs

 

Saarland-Autoland. „SAAR3“ ist unterweg zu Fuß, im Auto und mit Bus und Bahn. Wir zeigen Automobil-Zulieferer, die wahre Champions sind, wie sich Städte dem Verkehr anpassen müssen, wie man im Saarland reist ohne Auto und wie faszinierend die Bahn sein kann.

Sendung: Donnerstag 09.05.2019 20.15 Uhr


Innenaustattung Farhzeug, Automobilzulieferer  (Foto: Alexander M. Groß)

Hidden Champions – Automobil-Zulieferer Im Saarland

Das Saarland verkauft sich gerne als Autoland. Vor allem Zulieferer sind hier stark vertreten. ZF, Bosch, Eberspächer kennt man, aber es gibt auch noch kleinere Unter-nehmen, die trotzdem mit ihrem Know-how weltweit sehr gefragt sind. Wir haben „car-ita“ in Kirkel-Limbach und „Woll“ Maschinenbau in Gersweiler besucht. Dort entstehen Innenausstattungen für Premiummarken bzw. hochkomplexe Maschinen, die in alle Welt verschifft werden.


Geschwindigkeitsmeßgerät wird installiert (Foto: Barbara Lindahl)

Vision Zero – Städte sicherer für Fußgänger

Null Verkehrstote und Schwerverletzte: Das ist das Ziel von Vision Zero. Dabei ist Vision Zero weit mehr als nur eine Zielvorgabe. Es ist vielmehr ein Paradigmenwechsel in der gesamten Verkehrssicherheitsarbeit. Ausgangspunkt ist eine Feststellung: Der Mensch macht Fehler und wird immer Fehler machen, deswegen müssen die Fahrzeuge und vor allem die Verkehrswege sicherer gemacht werden. Und das heißt nicht: überall nur Tempo 30. Studenten an der Hochschule in Trier arbeiten seit 2016 an einem Projekt, um Maßnahmen zu entwickeln, wie der Straßenverkehr sicherer gemacht werden könnte.

Interview zum Thema „Vision Zero“ mit Prof. Peter König von der Hochschule Trier


Annette Breit in ihrer Tankstelle (Foto: SR/Alexander M. Groß)

Rastlos – die Chefin der Tanke

Annette Breit aus Höchen ist 84 Jahre alt.  Zum alten Eisen gehört sie aber noch lange nicht, denn jeden Morgen um Viertel vor fünf klingelt ihr Wecker. Eine Stunde später schließt sie ihre Tankstelle auf. Die betreibt sie seit 56 Jahren und längst ist sie in Höchen zur Institution geworden. Ans Aufhören denkt Annette Breit noch nicht – zum einen liebt sie den Kontakt mit ihrer Kundschaft zum anderen will sie warten, bis ihr Sohn in Rente geht.


Bus und Fahrradfahrer (Foto: SR)

Unterwegs ohne Auto – Selbstversuch ÖPNV

Die Saarländer fahren am liebsten mit dem Auto zur Arbeit und auch in der Freizeit ist der PKW fast immer die erste Wahl. Der öffentliche Personen-Nahverkehr lässt sich seit der Schaffung eines Verkehrsverbundes zwar besser und einfacher nutzen, trotzdem hinkt das Land im Vergleich zu anderen Regionen in Sachen Bus- und Bahnfahren deutlich hinterher. Wir haben einen Selbstversuch gewagt und sind von Brenschelbach einmal quer durchs Land nach Besch gefahren.

Interview zum Thema „ÖPNV“ mit Matthias Ried vom Verkehrsclub Deutschland


Eisenbahnfotograf Erhard Pitzius (Foto: SR)

Ver-Lok-end – Mit dem Fotoapparat auf Eisenbahn-Jagd

Trainspotter nennt man Eisenbahn-"Verrückte", die mit Fotoapparat –und oft auch mit Thermoskanne und Campingstühlchen –an Bahnstrecken auf Züge warten um diese abzulichten. Die dabei entstandenen Fotos werden im Internet in speziellen Foren veröffentlicht. Alexander M. Groß hat mit seiner Kamera das Ehepaar Pitzius aus Felsberg einen Tag lang begleitet. Bei den beiden Eisenbahnfotografen dreht sich vieles darum, im richtigen Augenblick zum Zug zu kommen.


Zoe’s Ladevorgang (Foto: SR Fernsehen)

Elektroauto im Check – der Renault ZOE

Bis 2020, also in drei Jahren, sollten eigentlich eine Millionen Elektroautos auf deutschen Straßen fahren, so zumindest der ehrgeizige Plan der Bundesregierung. Aber davon sind wir – trotz Diesel-Skandal – noch immer weit entfernt. Den Verbrauchern ist der Preis für ein E-Auto oft noch zu hoch, die Reichweite zu niedrig. Wir wollten wissen, wie alltagstauglich ein E-Auto ist und haben Alexander M. Groß mit einem Renault Zoe losgeschickt.

Moderation: Patricia Brever

Patricia Brever (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Artikel mit anderen teilen