Seychellen (Foto: SR)

Neue Nationalparks – Seychellen

Ein Film von Thomas Radler  

Die Seychellen sind ein globaler Biodiversitäts-Hotspot. Die Vielfalt der Arten ist außergewöhnlich, rund einhundert Pflanzen- und einige Dutzend Tierarten sind endemisch – auf, vor allem aber auch unter Wasser. Ein Paradies für Meeresbiologen, Taucher und Fischer gleichermaßen.

Sendung: Samstag 16.05.2020 17.00 Uhr

Aber das Paradies ist bedroht: Überfischung, Plastikmüll im Ozean, geplante Explorations-Bohrprojekte nach Öl und Gas auf dem Meeresboden lockten die Seychelln mit schnellem Geld in eine wirtschaftlich schwierige Situation. Der hoch verschuldete Inselstaat aber entschied sich für einen anderen Weg.

In einem weltweit einzigartigen Deal übernahm ein Konglomerat verschiedener Umweltschutzorganisationen rund um Hollywood-Star Leonardo DiCaprio einen Teil der Staatsschulden. Mit den frei gewordenen Geldern soll im Gegenzug ein gewaltiges Meeresschutzgebiet finanziert werden.

Waren Ende 2017 gerade einmal 0.4 Prozent der die 115 Inseln umgebenden Wasserfläche als Schutzgebiet ausgewiesen, soll der neue Unterwasser-Nationalpark künftig rund ein Drittel der Gewässer rund um die Seychellen umfassen, um die einzigartige Artenvielfalt des Inselstaates langfristig für die Zukunft zu bewahren.

Bereits die beiden ersten ausgewiesenen Schutzgebiete des neugeschaffenen Nationalparks umfassen mehr als 200.000 Quadratkilometer, das entspricht ungefähr der Fläche von Großbritannien.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja