Mit Herz am Herd - Linsenbällchen mit pikantem Kürbis

Mit Herz am Herd - Linsenbällchen mit pikantem Kürbis

 

Die Outdoor-Küche von "Mit Herz am Herd" steht diesmal in der Heimat von Sternekoch Cliff Hämmerle: Vor der Orangerie der Stadt Blieskastel zeigt Hämmerle seinen Kochschülern Verena Sierra und Michel Koch ein lecker leichtes vegetarisches Gericht: Linsenbällchen mit Joghurt-Dip und pikantem Kürbis.

Sendung: Samstag 12.01.2019 18.15 Uhr

Die Zutaten für dieses ursprünglich orientalische Gericht stammen aus dem Bliesgau. Für die Bällchen müssen die ungeschälten Brenschelbacher Linsen und die Blieskasteler Kichererbsen einen Tag vor der Verarbeitung in Wasser eingelegt werden, damit sie bekömmlich sind. Roh sollte man das saarländische "Super-Food" nicht essen. Cliffs Tipp: Rote Linsen sind bekömmlicher als andere Sorten. Neben Linsen, Kichererbsen und Brot kommt auch eine Spur Backpulver in die Masse, damit die vegetarischen "Frikadellen" lockerer werden. Wichtige Geschmacksgeber sind Koriander, Knoblauch, Kreuzkümmel und Ingwer. Der ungeschälte, in grobe Stücke geschnittene Kürbis wird mit Zucker in der Pfanne karamellisiert und mit Weißweinessig abgelöscht. Dazu kommen Salz, Senfsaat, Lorbeer, Piment, Wacholder, Pfeffer, Chilli und Ingwer. Fertig ist ein Gericht, das sich nicht hinter Fleischgerichten verstecken muss. Das "Mit Herz am Herd"-Team - wünscht viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!


Die Rezepte


Linsenbällchen

Je 250 g Bliesgau-Linsen und Bliesgau-Kichererbsen
Je 2 rote Zwiebeln und Knoblauchzehen
2 Stängel Petersilie, kleingehackt
2 Scheiben Brot vom Vortag
1 Ei (evtl. 2 Eier, falls die Masse zu trocken ist)
1 TL Backpulver
Je 1 TL Koriander und Kreuzkümmel, gemahlen
50 g Ingwer
Salz und Pfeffer
½ TL Piment d‘Espelette
Saft einer halben Zitrone
1 L Sonnenblumenöl, hoch erhitzbar

Pikanter Kürbis

3 EL Zucker
200 ml Weißweinessig
500 ml Wasser
1 kg Hokkaido Kürbis
50 g Ingwer
200 g Vollfetter Joghurt
2 EL Senfsaat
2 Lorbeerblatt
5 Wacholderbeeren
Je 5 Pfeffer-, Pimentkörner ½ Chilischote

Joghurt-Dip

½ Gurke
200 g Vollfetter Joghurt
1 Zweig Minze
Saft einer ½ Zitrone
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Für die Linsenbällchen die Kichererbsen und Linsen in einer Schüssel über Nacht in Wasser einweichen. Durch ein Sieb abgießen und mit den kleingeschnittenen Zwiebeln, dem Brot und der gehackten Petersilie im Mixer grob pürieren. Den Ingwer und den Knoblauch im Mörser mit einem Teelöffel Salz zu einer Paste reiben. Zur Linsen-Kichererbsenmischung geben. Danach Backpulver, Koriander, Kreuzkümmel und Piment d‘Espelette unterheben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Das Sonnenblumenöl in einem Topf auf 170 Grad erhitzen. Die Masse mit der Hand oder mit einem mittleren Eisportionierer zu Bällchen formen und im Öl ca. 3 Minuten backen. 3 Den Kürbis ungeschält in grobe Würfel schneiden. Den Zucker karamellisieren, mit Weißweinessig ablöschen, mit Wasser auffüllen und salzen. Die Senfsaat, den Lorbeer, den Piment, den Wacholder und den Pfeffer dazugeben. Chili und Ingwer in Scheiben schneiden und ebenfalls dazu geben. Zum Schluss die Kürbiswürfel in den Sud legen und drei Minuten köcheln.

Für den Dip die Gurke mit dem Kugelausstecher entkernen und klein schneiden. In den Joghurt die fein gehackte Minze und den Zitronensaft einrühren und mit Salz und Peffer abschmecken.

Cliffs Tipp: Bei den Linsenbällchen sorgt das Backpulver für Lockerheit. Der orientalische Geschmack kommt vom Koriander, Kreuzkümmel und dem Ingwer.