Meine Traumreise auf Südtirols höchsten Gipfel

Meine Traumreise auf Südtirols höchsten Gipfel

Bergsteigen gegen den Krebs

 

Krebs - diese Diagnose verändert das Leben der Betroffenen radikal. Petra und Andrea haben sie durchlebt...und überstanden. Nun wollen es sich die beiden Frauen beweisen und den Aufstieg auf den fast 4000 Meter hohen "König Ortler" wagen, den höchsten Gipfel Südtirols.

Sendung: Samstag 28.09.2019 17.00 Uhr

Krebs - diese Diagnose verändert das Leben der Betroffenen radikal. Nichts ist mehr wie vorher. Ein tiefer Einschnitt in das bisherige Leben und eine Krise, die viele Menschen nie ganz überwinden. Auch Petra Vollmer und Andrea Prantner haben sie durchlebt...und überstanden. Die beiden haben sich unabhängig voneinander für den bedingungslosen Kampf gegen die Krankheit entschieden.

Impressionen einer Bergtour auf Südtirols höchsten Gipfel

Und sie wählten dabei eine ganz ähnliche Strategie: Neben der medizinischen Therapie haben die beiden Frauen - wie von ihren Ärzten empfohlen - auf viel Bewegung im Freien gesetzt; ein Ansatz, den auch die gemeinnützige Organisation Outdoor against Cancer verfolgt. Ihr Angebot: gemeinsame Sportaktivitäten als Therapie und Prävention, und dazu gehören auch Bergtouren.

Das ganz persönliche Ausnahmeerlebnis

Nun wollen Petra und Andrea es sich beweisen und den Aufstieg auf den fast 4000 Meter hohen "König Ortler" wagen, den höchsten Gipfel Südtirols. Petra hat ihn schon lange im Blick. Auf einer ihrer zahlreichen Alpenreisen fotografierte sie eine Wolkenformation über dem Berg, die sie an einen Engel erinnerte. Nach ihrer Krebsdiagnose sollte dieser Engel zu ihrem Schutzengel werden. Andrea Vollmer war schon vor ihrer Diagnose auf zahlreichen Gipfeln und musste die Ortler-Besteigung wegen der Krankheit um Jahre verschieben.

Der Film begleitet die beiden auf ihrer hochalpinen Traumreise, ihrem ganz persönlichen Ausnahmeerlebnis, das ihnen emotional und körperlich einiges abverlangen wird. Lässt sich ein Berg bezwingen so wie man eine Krankheit, einen Schicksalsschlag überwindet? Petra und Andrea sind überzeugt: ja, das geht.

Bergsteiger und Bergführer am Gipfelkreuz. (Foto: SR/Carsten Heider)

Informationen zur Sendung

Petra und Andrea wollten sich beweisen, dass sie den Krebs besiegt haben. Gemeinsam mit der Organisation Outdoor against Cancer haben sie den Ortler, Südtirols höchsten Berg, auf der sogenannten Normalroute bestiegen.

Am ersten Tag ging es mit dem Langensteinlift bis zur Bergstation auf 2.330 Metern über dem Meeresspiegel und von dort über zahlreiche Serpentinen zur Bärenkopfscharte. Auf der Westseite des Grates, später am Gratrücken, sind die beiden zur Payerhütte auf 3.029 Metern aufgestiegen.

Am zweiten Tag folgte der eigentliche Gipfelsturm. Zuerst über loses Blockgelände, dann über Klettergelände der Kategorie III und schließlich über den Ortlergletscher zum höchsten Punkt auf 3.905 Metern.

Unterkunft

Wer den Ortler auf dem Normalweg besteigen möchte, sollte eine Übernachtung auf der Payerhütte einplanen; www.payerhuette.com. Julius Payerhütte, Am Tabarettakamm, I-39029 Sulden (BZ). Tel.: +39/0473/613010

OaC / Outdoor against Cancer

Die Non-Profit-Organisation Outdoor against Cancer unterstützt seit 2015 Krebspatienten bei der Heilung – mit Vorträgen, Seminaren sowie viel Sport und Bewegung in der Natur; www.outdooragainstcancer.de.

Buchtipp

Outdoor against Cancer; wie Bewegung und Sport in der Natur im Kampf gegen den Krebs wirken. Von Petra Thaller und Thorsten Schulz. Kailash Verlag 2018. Kindle Edition und gebundene Ausgabe.

Reiseveranstalter

Der Bergspezialist Hauser Exkursionen hat eine Besteigung des Ortlers im Programm; www.hauser-exkursionen.de