Meine Traumreise nach Hongkong

Meine Traumreise nach Hongkong

Auf der Suche nach dem besten Street Food

Gordian Arneth  

Die beiden Brüder Kevin und Daniel Ip gehen gemeinsam mit ihrem Onkel auf kulinarische Entdeckungstour in Hongkong. Im Street Food-Eldorado suchen die beiden Pfälzer nach neuen Ideen für ausgefallene Snacks.

Sendung: Samstag 16.02.2019 17.00 Uhr

Kochen und Schlemmen – das ist die Leidenschaft der beiden Brüder Kevin Ip (27) und Daniel Ip (24) aus Zweibrücken. Kein Wunder: Ihre aus Hongkong stammende Familie hat in Saarbrücken jahrzehntelang das erste China-Restaurant des Saarlands geführt. Die Begeisterung für asiatisches Essen teilen Kevin und Daniel, doch sie folgen neuen Trends – und ziehen mit einem Street Food-Stand im Südwesten Deutschlands von Markt zu Markt. Ihr Mix aus mexikanischen Burritos und japanischen Sushi-Rolls war im vergangenen Sommer der Renner. Doch die Szene ist schnelllebig und verlangt jede Saison nach ungewöhnlichen und ausgefallenen Snacks. Um auf neue Street Food-Ideen zu kommen, reisen Daniel und Kevin zu ihren Wurzeln: ins Street Food-Eldorado Hongkong.

Impressionen aus Hongkong

Mit ihrem Onkel Peter gehen die beiden Pfälzer auf Entdeckungstour: Für kleine Köstlichkeiten auf die Hand muss man in Hongkong in keinen Gourmettempel. Garküchen und Imbissbuden erhalten hier für ihr Street Food sogar Bestnoten von den Feinschmeckern des „Guide Michelin“. Und Onkel Peter kennt die besten Adressen der Stadt.

Bald begeistert „Cheung fun“ Daniel und Kevin: Der Reisteig-Crêpe wird auf einem Tuch gedämpft und nicht in einer Pfanne gebacken. Für die Street Food-Szene daheim könnte der traditionelle kantonesische Snack interessant sein: Die auf diese Weise zubereiteten Crêpes sind in Deutschland unbekannt – und ihr Geschmack ist fantastisch. Doch die erste von Koch Daniel entwickelte Kreation fällt komplett durch: Beim Servieren zerfallen die mit flambierten Früchten gefüllten Teig-Rollen unansehnlich - und schmecken der Familie von Peter ganz und gar nicht...

Mit 34 Metern ist der Tian Tan Buddha das größte buddhistische Monument Hongkongs (Foto: SR)

Informationen zur Sendung

  • Der Online-Reiseführer des Hong Kong Tourism Board

Die Seite enthält die wichtigsten Informationen zu den Sehenswürdigkeiten in der Stadt und im Umland, Restaurant- und Einkaufstipps, Events wie zum Beispiel Street Food Märkte:

http://www.discoverhongkong.com/de/

HKTB Frankfurt Office
Dreieichstraße 59
60594 Frankfurt
Tel: 069 – 959 12 90
Email: frawwo@hktb.com


  • Tian Tan Buddha: Der große Buddha

Der Tian Tan Buddha ist auf Lantau Island beim Kloster Po Lin zu finden. Bis 2007 war er die größte sitzende Buddha-Figur der Welt. Der „Big Buddha" wirkt am eindrucksvollsten von Weitem. Etwa, wenn man sich der Statue mit der Seilbahn „Ngong Ping 360“ nähert.

http://www.discoverhongkong.com/de/see-do/great-outdoors/lantau-island/index.jsp

Tipp: Oft muss mit erheblichen Wartezeiten für eine Fahrt mit der „Ngong Ping“ Seilbahn gerechnet werden. Eine Fast-Lane zum Ticketschalter gibt es allerdings für Nutzer der „Klook“ App. Die App bietet zudem viele Vergünstigungen für touristische Angebote in Hongkong an, auch für die Seilbahn-Tickets. Klook.com


  • Temple Street Nightmarket, Mong Kok, Kowloon.

Der beliebteste Markt für nächtliche Einkaufstouren bei Locals und Touristen ist der Nachtmarkt in der Temple Street in Mong Kok, Kowloon. Nach Feierabend, zwischen 18 und 19 Uhr geht es los.

Die Homepage des Nachtmarkts (englisch):
http://www.temple-street-night-market.hk/


  • Hilfreiche englischsprachige Webseitenfür eine Wanderung über die „Drachenhügel“ im „Shek O Country Park“ und anschließendem Besuch nahe gelegener Strände

http://www.discoverhongkong.com/ca/see-do/tours-walks/guided-tours/nature/dragons-back-hike.jsp

http://www.hongkongextras.com/_beaches_hong_kong_island.html


  • Ausführliche Informationen zum gewählten Streetfood-Gericht von Daniel und Kevin „Cheung fun“; Reismehl-Crèpe (auf Englisch)

https://www.chinasichuanfood.com/cheung-fun-steamed-rice-noodles/

oder:

https://thewoksoflife.com/2015/01/cheung-fun-homemade-rice-noodles/


  • Lin Heung Tea House: Eines der ältesten und traditionellsten Teehäuser der Stadt

Bis nachmittags um 16 Uhr werden Dim Sum serviert. Später gibt es nur à la carte Gerichte.

Adresse: 160-164 Wellington Street, Central

Interessanter aktueller Artikel über das Teehaus: https://www.scmp.com/lifestyle/food-drink/article/2126993/hong-kongs-lin-heung-tea-house-busier-ever-closure-prospect


  • „Tai On Building“ Streetfood- Markt: Interessanter, im Film porträtierter Indoor- Streetfoodmarkt. Bei Einheimischen sehr beliebt, wenig touristisch.

Ein Geheimtipp:  Metro Station: Sai Wan Ho, im Erdgeschoss des „Tai On Building“


  • Wong Tai Sin Tempel

Mit angrenzendem „Wahrsager-Hospital“. Hier lesen Wahrsager aus den Händen. Die Preise für eine „Sitzung“ schwanken zwischen 30 und 50 Euro.

Adresse:

2 Chuk Yuen Village, Wong Tai Sin, Kowloon.
Metro- Station: Wong Tai Sin
Weitere Informationen: http://www.discoverhongkong.com/de/see-do/culture-heritage/chinese-temples/wong-tai-sin-temple.jsp


  • Das von Kevin und Daniel Ip geführte China-Restaurant und Streetfood- Unternehmen in Saarbrücken

Sake asia.bar.risto.cafe
Saarstraße 8
66111 Saarbrücken
0681 - 961143 - 1
https://www.derishasu.de/
info@sake-restaurant.de