Meine Traumreise in die Sextner Dolomiten

Meine Traumreise in die Sextner Dolomiten

 

Beate liebt die sportliche Herausforderung, sie war viele Jahre Ultramarathonläuferin. Einen Traum will sie sich aber noch erfüllen: die Große Zinne in den Sextener Dolomiten erklimmen.

Sendung: Samstag 15.09.2018 17.00 Uhr

Die 46-jährige Beate Gabelt will sich einen Lebenstraum erfüllen und auf die Große Zinne in den Sextner Dolomiten klettern. Auch wenn die 46-jährige als frühere Ultramarathonläuferin immer noch sehr sportlich ist, so ist sie bislang noch nie geklettert und hat großen Respekt vor der Höhe. Wie wird es sich anfühlen, am Fels in einer Seilschaft zu klettern und das Leben in die Hand des Bergführers zu legen? Wie trittsicher wird sie sein, wenn der Blick mehrere hundert Meter in die Tiefe geht? Begleitet wird Beate von ihrer Freundin Anja Mahlmeister. Die wollte eigentlich mit auf den Berg, muss nun aber wegen einer Knieentzündung unten bleiben.

Meine Traumreise in die Sextner Dolomiten  (Foto: SR)

Schroffe Berge und türkisblaue Seen

Doch schon die Reise als solches ist für beide ein Traum, sie lieben die Dolomiten mit ihren schroffen Bergen, den türkisblauen Seen und dem Hauch von norditalienischem Flair, der im deutschsprachigen Südtirol herrscht. Die beiden sind sich einig: "Allein ein Cappuccino in dieser Gegend ist ein Traum!" Um sicher auf den Gipfel zu kommen, hat Beate einen Bergführer engagiert. Erwin Steiner aus Toblach ist seit 25 Jahren Bergführer und hat schon viele Neulinge auf die Südtiroler Gipfel gebracht. Im Klettergarten, der am Pragser Wildsee liegt, zeigt er Beate, wie man angeseilt klettert und sich wieder abseilen lässt.

Nach den ersten Kletterübungen geht es gleich am nächsten Tag auf den Berg. Da am Nachmittag Schönwetter-Gewitter drohen, geht's früh los. Um 5 Uhr morgens ist Abfahrt, kurze Zeit später steht Beate am Felsen, 450 Höhenmeter sind zu erklettern. Das hier ist dann doch gewaltiger als der Klettergarten am Vortag. Wird sie den Weg hinauf schaffen? Und wie wird es ihr in der Höhe ergehen? Und werden sie sicher vor dem Gewitter rechtzeitig vom Berg hinunterkommen? Ein unvergessliches Erlebnis wird dieser Tag am Berg auf alle Fälle werden.

Artikel mit anderen teilen