Schwedische Spezialitäten

Smörgåsbord – ein schwedisches Buffet

„Smörgås“ bedeutet „Butterbrot“ und „bord“ „Tisch“. Für ein echtes Smörgåsbord braucht man kalte Fischhappen, wie gebeizter Lachs, geräucherter Lachs, eingelegter Hering und geräucherter Aal. Fleischbällchen und Wurst verschiedener Sorten werden warm gegessen. Als Nachspeise gibt es z.B. den schwedischen lauwarmen Käsekuchen mit Grütze. Es variiert natürlich von der Jahreszeit zu Jahreszeit, von Region zu Region und von Familie zu Familie.


Eingelegter Hering

Zutaten für ca. 2 – 4 Personen:

2 Salzheringe (420 g)
2 rote Zwiebeln
1 Stange Porree
1 Möhre

Für den Sud:

200 ml Wasser
100 ml Essig 12 %
150 ml Zucker
10 Pimentkörner
5 Pfefferkörner (weiß)
1 Lorbeerblatt

Zubereitung

Die Heringe in kaltem Wasser 12 Stunden wässern, dabei das Wasser wechseln.
Anschließend den Kopf und die Flossen abschneiden und die Heringe ausnehmen. Dann die Haut abziehen und die Filets von den Gräten lösen. Die Filets abspülen, abtropfen lassen und in Stücke schneiden.

Für die Marinade in einem Topf den Essig mit Wasser, Zucker und Pimentkörnern, weißen Pfefferkörnern und dem Lorbeerblatt aufkochen und anschließend abkühlen lassen.

Den Porree putzen, längs einschneiden und gründlich abspülen. Die Zwiebeln abziehen. Die Möhre putzen. Alles in dünne Scheiben schneiden und zusammen mit den Heringsstücken in ein Glas schichten. Mit der Marinade übergießen und abgedeckt etwa 1 bis 2 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen.
Dazu passen Pell- oder Bratkartoffeln.


Gebeizter Lachs

Zutaten für ca. 6 Personen:

1 kg Mitte von einem Lachs, der 2-3 kg wiegt
50 ml Salz
45 g Zucker
2 – 3 Teelöffel weißer Pfeffer, grob gemahlen
2 Bund frischer Dill

Den Lachs vorher mindestens 5 Tage einfrieren damit eventuelle Parasiten absterben.

Die beiden entgräteten Lachsseiten einer Auflaufform anpassen, ggf. etwas zurecht schneiden. Auf die Fleischseiten Zucker, Salz und Pfeffer streuen und den Dill verteilen. Danach beide Seiten zusammenklappen, in eine Gefriertüte legen, die Luft entziehen und zwei Tage kühlen. Alle 12 Stunden umdrehen. Danach die Gewürze vom Lachs abschaben und in dünnen oder dicken Scheiben aufschneiden.

Mit einer Soße servieren:

2-3 EL Senf
1 EL Zucker
½ -1 EL Weißweinessig
Salz
Weißer Pfeffer
150 ml Öl
2-3 EL feingeschnittener Dill

Senf mit Zucker, Essig, Salz und Pfeffer mischen. Unter Rühren das Öl hinzufügen und danach den Dill. Kühl aufbewahren bis zum Servieren.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja