Spanische Küche im Südwesten

Ein Besuch in der Bodega Don Jamón

Kontakt

Bodega Don Jamón
Bierhelderweg 4
69126 Heidelberg
Tel.: 06221 – 374312
www.bodega-heidelberg.de

Vor 27 Jahren hat die promovierte Archäologin Dr. Cornelia Thöne das spanische Restaurant „Bodega Don Jamón“ im Heidelberger Stadtteil Rohrbach eröffnet.

Ihre Liebe zur spanischen Kultur und Küche rührt noch aus der Kindheit, als sie eine Missionsschule besuchte, die auch spanischen Gastarbeiterkindern offen stand. Sie knüpfte enge Kontakte zu den Familien und reiste später häufig ins Land. Vor allem die Lebensart der Spanier, die Geselligkeit, die Liebe für gutes Essen und guten Wein haben sie geprägt. Und genau dieses Lebensgefühl will sie in ihrer Bodega transportieren.

Mit ihrem Koch Angel Barbera arbeitet sie seit über 20 Jahren zusammen. Der Katalane hat vor seiner Zeit in Deutschland zuerst in einem Restaurant in Barcelona und später dann auf Menorca gearbeitet. Vieles von dem, was in dem Heidelberger Restaurant auf der Speisekarte steht, hat er bereits früher in Spanien gekocht.

In der Bodega gibt es eine große Auswahl an Tapas, die man perfekt in geselliger Runde teilen kann. Außerdem aber auch Hauptgerichte wie gegrillten Fisch und Fleisch. Jeden Mittwoch präsentiert Angel eine neue Tapa – Kreation.


Tapas

Typische Tapas

  • Albóndiga – kleine Fleischklößchen
  • Aceitunas – Oliven
  • Boquerones – in Essig marinierte Sardellen
  • Boquerones fritos – frittierte Sardellen
  • Ensaladilla Rusa – Kartoffelsalat
  • Ciruelas – mit Speck ummantelte gebratene Pflaumen
  • Gambas al ajillo – Garnelen gebraten in Olivenöl mit Knoblauch
  • Pimientos de Padrón – in Olivenöl zubereitete kleine Paprikaschoten mit grobkörnigem Salz gewürzt
  • Tortilla – Kartoffel Omelett

Tapas sind aus der spanischen Küche nicht wegzudenken. Es sind ursprünglich kleine Häppchen – gerade so groß, dass sie auf einen Deckel passen, der ein Glas Wein oder Bier bedeckt.

Denn eine „Tapa“ ist im Spanischen ein Deckel oder eine Abdeckung. Man kann sie perfekt in geselliger Runde teilen und kommt so in den Genuss ganz unterschiedlicher Geschmacksrichtungen.

In spanischen Bars ist es üblich, dass man Tapas im Stehen zu einem alkoholischen Getränk verzehrt.

Ursprünglich gab es die Tapa sogar kostenlos. Wenn man sie extra bestellt, heißt sie Ración oder Pincho (das ist die baskische Tapasvariante).

Literatur zu Tapas:

  • Tapas Kochbuch – die 80 besten Tapasrezepte für die spanischen Snacks und Beilagen. - Die Küchenakademie
  • Tapas – 77 leckere spanische Rezepte de Mamá - Aurora Lorenz
  • Tapas – 120 Rezepte aus der spanischen Küche - Omar Allibhoy


Spanischer Kochkurs

Die Spanierin Ana de la Rubia ist vor 18 Jahren der Liebe wegen nach Deutschland gekommen. Eigentlich wollte sie nur eine begrenzte Zeit bleiben. Aber inzwischen ist Gerlingen, ganz in der Nähe von Stuttgart, ihre 2. Heimat geworden.

Kontakt

Ana de la Rubia / Spanisch Genießen
Tel.: 0157 – 52274153
www.spanischgeniessen.de
Lebensmittelgroßmarkt Prendes
Ulmer Straße 231b
70327 Stuttgart
Tel.: 0711 – 4091921-0
www.prendesgmbh.de

Vor 10 Jahren hat sich die gelernte Sommelière und passionierte Köchin selbständig gemacht. Jetzt bringt sie mit ihrem kleinen Unternehmen „Spanisch genießen“ – spanische Ess- und Weinkultur nach Deutschland. Sie bietet klassisches Catering an, aber auch Kochkurse und Events zur Teamgeist – Förderung. Besonders beliebt ist ihr Kurs „Tapas, Weinprobe und Paella“, den sie regelmäßig in einem Küchenstudio in Fellbach anbietet.

Bevor Ana nach Deutschland kam, hat sie in Alicante eine Tapas Bar betrieben. Die kleinen Häppchen hat sie selber zubereitet und immer wieder neue Kreationen ausprobiert. Denn Kochen hat in Anas Familie Tradition. Vieles hat sie von ihrem Großvater gelernt. Auch die Zubereitung der berühmten valencianischen Paella.

Veranstaltungsort für Kochkurse:
Küchen und Möbel Claus Holder GmbH&Co.KG
Stuttgarter Straße 68
70736 Fellbach


Ana's Ausflugstipps für die Region Valencia

Ana kommt eigentlich aus Alicante, dort mag sie die Altstadt besonders gern mit der Burg Santa Bárbara. Ihr Lieblingsplatz in Alicante ist der Park „Canalejas“ mit jahrhundertealten Bäumen.

In Valencia Stadt mag sie das „Barrio del Carmen“ – das historische Herz der Stadt  mit viel Charme und einem eher alternativen Ambiente.

Außerdem empfiehlt sie in der Region: Elche – mit dem „Huerto del Cura“ einem Palmenparadies, die Altstadt von Altea, das Teehaus „Carmen del Campillo“ in Crevillente, es liegt total versteckt und ist ein echter Geheimtipp.

Ihr Lieblingsrestaurant in Alicante: 
El Xato
Avenida l’Església, 3
03530 La Nucia / Alicante
Tel.: 0034 – 965870931
www.restauranteelxato.com

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja