Österreich, da will ich hin!

Österreich, da will ich hin!

 

Für unsere „…da will ich hin!“-Österreich-Sendung sind Michael Friemel und Simin Sadeghi in Graz und Innsbruck unterwegs.

Sendung: Samstag 11.01.2020 16.45 Uhr

Kunsthaus Graz mit Lichtinstallation (Foto: Ute Werner)
Kunsthaus Graz mit Lichtinstallation

Graz ist die zweitgrößte Stadt Österreichs und die Hauptstadt des Bundeslandes Steiermark – dennoch ist sie so etwas wie ein Geheimtipp. Weit abgeschlagen im Südosten des Landes gelegen, ist sie näher an Ungarn und Slowenien als an Wien. Dabei steht die Grazer Altstadt wegen ihres Spannungsfeldes zwischen Altem und Neuem auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO: Auf der einen Seite die vorwiegend barocke Altstadt, errichtet von italienischen Architekten, auf der anderen gibt es innerhalb und außerhalb der Altstadt viele gelungene Beispiele zeitgenössischer Architektur – das Kunsthaus und die Murinsel sind fast schon Klassiker.

Graz ist außerdem City of Design, und aus der früheren Pensionärsstadt für die Beamten des Habsburgerreiches ist eine junge Studentenstadt geworden. Das winterliche Graz mutet nicht so südlich an wie im Sommer. Dennoch gibt es für Moderator Michael Friemel zwischen Herrengasse und Uhrturm, diesseits und jenseits der Mur viel zu entdecken: Zunächst natürlich prunkvoll-barocke und extravagant-moderne Architektur. Im Landeszeughaus die komplett ausgestattete Rüstkammer der Steiermark aus dem 17. Jahrhundert, außerdem altehrwürdige Cafés und urige Studentenkneipen. Die Ballsaison erlebt zu Jahresbeginn ihren ersten Höhepunkt, und gut gegessen wird in Graz auch im Winter!


Blick auf die Bergisel-Schanze in Innsbruck (Foto: dpa)

Innsbruck, die Landeshauptstadt Tirols, erhielt ihren Namen, wie sollte es anders sein, von einer Brücke über den Inn. Diese sorgte auch dafür, dass es die Stadt überhaupt gibt – im Mittelalter konnten die Händler endlich mühelos den Alpenfluss überqueren, und so wuchs der ehemals kleine Marktflecken zu einer respektablen Handelsstadt. In der Altstadt kann man die Wohn- und Geschäftshäuser der Händler noch heute bewundern.

Beeindruckend ist die Lage der Stadt zwischen Nordkette und Tuxer Alpen. In rund 45 Minuten kommt man mit verschiedenen Seilbahnen von der City bis in 2000 Meter Höhe und ist mitten in einem Wintersportparadies. 

Kein Wunder, dass in Innsbruck bereits drei olympische Winterspiele stattfanden. Zwei der Wettkampfstätten liegen im Stadtgebiet und sind bis heute als Trainings- und Wettkampfstätten in Betrieb. Und sie sind für Touristen zugänglich.

Was wissen Sie über Österreich?

Frage 1 von 10

Es bleibt etwas geografisch. Aus acht direkten Nachbarländern kann man nach Österreich einreisen. Welches Land gehört nicht dazu?
Grenzschild Republik Österreich (Foto: dpa/Stefan Puchner)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja