Deutschland, da will ich hin! - Heidelberg und Augsburg

Deutschland, da will ich hin! - Spezial

Heidelberg und Augsburg mit Simin Sadeghi und Michael Friemel

 

Durch die Corona-Pandemie haben sich viele Reisepläne für dieses Jahr in Luft aufgelöst. Urlaubsalternativen sind gefragt. Simin Sadeghi und Michael Friemel sind in Deutschland unterwegs – dieses Mal in Heidelberg und in Augsburg.

Sendung: Samstag 04.07.2020 17.00 Uhr

Heidelberg - da will ich hin: Alte Brücke (Foto: SR)

Heidelberg

Ein Mythos umgibt Heidelberg wie sonst keine andere Stadt in Deutschland - Maler und Schriftsteller der Romantik fühlten sich von Heidelberg magisch angezogen, und bis heute lockt die einzigartige Atmosphäre zahlreiche Besucher in die Stadt.

Was macht diesen Mythos aus? Wie ist er entstanden? Diesen Fragen geht Moderatorin Simin Sadeghi bei ihrer Entdeckungstour durch die Stadt am Neckar nach. 

Sie erkundet die berühmteste Schlossruine der Welt, sie lässt sich verzaubern von der Atmosphäre am Neckar und auf der Alten Brücke und besucht die älteste Universität Deutschlands. Dass es dort lange Zeit einen Karzer nur für Studenten gab, ist eine der Kuriositäten. Der Florist der schwedischen Königin Silvia lebt in Heidelberg – schließlich ist die Monarchin hier geboren. Und mit der 100 Jahre alten Bergbahn geht es hinauf auf den Königstuhl – von hier hat man einen weiten Blick auf die Rhein-Neckar-Ebene. 


Maximilianstraße, die historische Prachtstraße von Augsburg (Foto: Ute Werner)

Augsburg

Augsburg gehört zu den ältesten Städten Deutschlands. Ihr Name geht auf ihren „Gründervater“ zurück, und das war kein geringerer als der römische Kaiser Augustus. Im Stadtbild von heute ist zwar so gut wie nichts mehr von der einstigen römischen Siedlung zu sehen, doch italienisches Flair strahlt die Stadt immer noch aus. Kein Wunder, ist Augsburg doch durch den Textil- und Metallhandel mit dem Süden reich geworden.

Impressionen aus der Fugger-Stadt

Zu den berühmtesten Kaufleuten zählt die Familie Fugger, vor allem Jakob Fugger „der Reiche“. Durch ihn wurde Augsburg um 1500 zu einem der bedeutendsten Finanzplätze Europas. Bis heute gibt es z.B. die von ihm gegründete älteste Sozialsiedlung der Welt, die Fuggerei – bedürftige Menschen können dort für eine Jahreskaltmiete von 0,88 Euro wohnen.

Moderator Michael Friemel ist auf den Spuren der Fugger-Familie unterwegs. Vor allem aber genießt er die sommerliche Atmosphäre von Augsburg, insbesondere auf der Maximilianstraße und dem Rathausplatz. Doch was wäre Augsburg ohne den Lech und seine Kanäle? Augsburgs Wasserwerke sind heute bedeutende technische Denkmäler. Vor allem aber konnten durch die Lechkanäle die vielen Handwerksbetriebe entstehen, die die begehrte Ware für Augsburgs Händler herstellten. Bis in die 1990er Jahre war Augsburg berühmt für seine Textilindustrie. Im Textil- und Industriemuseum arbeiten einige der historischen Webmaschinen bis heute.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja