Traben-Trabach, da will ich hin!

Traben-Trarbach, da will ich hin!

 

Simin Sadeghi besucht die Doppelstadt an der Mosel im Herbst und im Advent. Hier kann man eine Menge über Wein lernen, aber auch wunderschöne Jugendstil-Bauten bewundern.

Sendung: Samstag 07.12.2019 17.00 Uhr

Traben-Trarbach ist berühmt für seine Jugendstilgebäude, aber warum gibt es ausgerechnet dort so viele davon? Anfang des 20. Jahrhunderts machte der Weinhandel die Stadt reich. Simin trifft alteingesessene Trabener und Trarbacher, die mit ihren Erzählungen und alten Fotos die glanzvolle Vergangenheit wieder aufleben lassen. Die „Unterwelt“, das noch erhaltene weit verzweigte Labyrinth an Kellern, in denen die Weinfässer gelagert wurden, erinnert an diese Zeit.

Buddha an der Mosel

Auch heute noch wird in und um Traben-Trarbach herum jede Menge Wein angebaut. Simin ist bei der Weinlese dabei und will herausfinden, warum der Riesling so dominiert. Sie geht nicht nur zurück zur Ära des Jugendstils auf Zeitreise, sondern auch in die 50er Jahre. Und stößt bei ihrer Stadterkundung auch noch auf ein Stück Asien direkt am Moselufer. Weitere Ausflugsziele sind die Grevenburg mit Biergarten und Panoramablick auf die Stadt sowie der Fernwanderweg Moselsteig.

In der Adventszeit verwandelt sich die Traben-Trarbacher Unterwelt in einen der schönsten und sicherlich den ungewöhnlichsten Weihnachtsmarkt im Südwesten: den Mosel-Wein-Nacht-Markt.

Was wissen Sie über Traben-Trarbach?

Frage 1 von 10

Traben-Trarbach liegt zu beiden Seiten eines malerisch mäandernden Flusses:
1.	Traben-Trarbach liegt zu beiden Seiten eines malerisch mäandernden Flusses (Foto: SR)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja