Allgäu, da will ich hin!

Allgäu, da will ich hin!

 

Ab dem 6. Oktober sendet das SR Fernsehen eine neue Staffel von ...da will ich hin! Wir starten mit dem Allgäu, wo Simin Sadeghi rund um die Hörnerdörfer unterwegs ist und sich im Jodeln, Schuhplatteln und Canyoning versucht.

Sendung: Samstag 06.10.2018 17.00 Uhr

Allgäu, das ist eine imposante Bergwelt, das sind tiefblaue Seen, sattgrüne Weiden und natürlich: Kühe! Das Ganze gepaart mit viel Tradition, und schon ist das Bild von der beliebtesten Urlaubsregion der Deutschen perfekt. Genauso erlebt auch Moderatorin Simin Sadeghi das Allgäu. Sie ist rund um die Hörnerdörfer nördlich von Oberstdorf unterwegs und macht bereits früh am Morgen eine Sonnenaufgangstour aufs Riedberger Horn. Kein Zuckerschlecken, sich schon um 4 Uhr aus dem Bett zu schälen, aber die Mühe lohnt sich.

Jodeln und Schuhplatteln

Gemeinsam mit Wanderführer Wolfgang Zeller geht sie hoch zum Gipfel und dann weiter durch blühende Alprosenfelder zur Sennalpe Ornach. Eine urige Berghütte, in der noch ganz traditionell Allgäuer Bergkäse produziert wird. Überhaupt spielt Brauchtum noch eine wichtige Rolle in den Hörnerdörfern. So bekommt Simin ihre erste Lektion im Jodeln und darf sich beim Ofterschwanger Trachtenverein im Schuhplatteln versuchen. Ebenso angesagt: Action - ob beim Canyoning für Einsteiger im Ostertaltobel oder beim Abenteuerwalken zwischen den Sprungschanzen in Oberstdorf.

Impressionen aus dem Allgäu

Touristische Informationen

Die allgemeine Touristeninformation

Hörnerdörfer im Allgäu
Am Anger 15
87538 Fischen im Allgäu
Tel.: 08326 – 36460
www.hoernerdoerfer.de

Zu den einzelnen Stationen in der Sendung:

Sonnenaufgangstour auf das Riedberger Horn

Die Sonnenaufgangstour auf das Riedberger Horn wird von Naturführer Wolfgang Zeller begleitet. Mit 1.767m ist es die höchste Erhebung der Hörnerkette – das Riedberger Horn gilt als einer der schönsten Allgäuer Panoramaberge. In den Sommermonaten startet die Sonnenaufgangstour bereits um 4 Uhr morgens, damit man rechtzeitig am Gipfel ankommt. Treffpunkt ist die Wanderhütte Grasgehren. Ab Juni verläuft der Anstieg durch rot leuchtende Hänge: die Alpenrosen blühen.

Am Gipfel angekommen bietet sich ein Panoramablick auf die Allgäuer Hochalpen, das Illertal, den Bregenzerwald und die Nagelfluhkette. Die Tour führt mitten durch den 405km² großen grenzüberschreitenden Naturpark Nagelfluhkette. Vor Millionen von Jahren überzog der Illergletscher das Land und hinterließ steinerne Zeugnisse und gewaltige Flussläufe. Die Zeugen der Eiszeit sind noch heute zu sehen: satt-grüne Alpwiesen mit sanften Hügeln stehen im Kontrast zu mächtigen Berggipfeln.

Informationen und Anmeldungen zur Sonnenaufgangstour beim Fremdenverkehrsamt in Fischen:

Gästeservice Fischen i. Allgäu
Am Anger 15
87538 Fischen i. Allgäu
Tel.: 08326 - 36460
Fax: 08326 - 364656
www.fischen.de
info@fischen.de

Käserei auf Sennalpe Ornach

Die Sennalpe Ornach liegt auf 1.390m, direkt unterhalb der Mittelstation der Hörnerbahn. Senner Erwin Höchenberger sorgt dafür, dass aus guter Allgäuer Milch ein guter Bergkäse wird. Gemeinsam mit seiner Familie verbringt er die Sommermonate auf der Alpe. Aus täglich rund 600 Litern Milch entstehen dort Bergkäse, Schnittkäse, Kräuterkäse und Butter. Auf der großen Sonnenterrasse gibt es deftige Brotzeiten mit allem, was auf der Alpe produziert wird.

Geöffnet von Mitte Mai bis 3. Oktober.

Kontakt
Sennalpe Ornach
Tel.: 0176 – 66605591

Canyoning

Das Allgäu und insbesondere das Oberallgäu rund um Sonthofen und Oberstdorf ist eine beliebte Canyoning-Destination. Beim Canyoning werden alpine Gebirgsbäche begangen. Meist erfolgt die Begehung von oben nach unten. Canyoning enthält verschiedene Fortbewegungs- und Sportarten. Neben dem einfachen Gehen im Flussbett gehören häufig auch Klettern und Schwimmen zu den Touren. Je steiler ein Bachlauf, umso rascher folgen Wasserfälle und Steilstufen aufeinander. Wasserfälle werden beim Canyoning gerutscht, gesprungen oder abgeseilt.

Einsteigertour Ostertaltobel

Die Tour eignet sich für einen entspannten Einstieg in die Welt des Canyonings. Ein Ausstieg ist jederzeit möglich, einzelne Stellen können ohne Aufwand ausgelassen werden.

Höchster Sprung: ca. 4m (wasserstandsabhängig!)
Höchste Abseilstelle: ca. 8m (wasserstandsabhängig!)
Längste Rutsche: ca. 3m (wasserstandsabhängig!)
Pflichtpassagen? Nein

Tourdauer (gesamt): ca. 3-4 Stunden

Infos und Buchung

Canyonauten – Canyoning Allgäu
An der Eisenschmelze 14
87527 Sonthofen
Tel.: 08321 – 2205477
www.canyonauten.de

Traditionen und regionale Küche

Den Bewohnern der Hörnerdörfer ist es sehr wichtig, ihre Traditionen zu bewahren und an die Jüngeren weiterzugeben. Als Besucher kann bei Mundart-Lesungen, Volkstänzen und Musikfesten dabei sein. Auch kulinarisch halten sich die Hörnerdörfer an Altbewährtes: Vom Bergkäse bis hin zu Alt-Allgäuer Speisen wie z.B. den berühmten Kässpatzen. „Gutes vom Dorf“ ist ein gemeinsames Projekt heimischer Landwirte und Gastgeber.

In Ofterschwang haben die Bewohner ein 200 Jahre altes Bauernhaus originalgetreu restauriert und als Kulturgut erlebbar gemacht. Regelmäßig finden dort kulinarische Führungen statt - mit Themen wie Käse-, Schinken- und Schnapsproduktion.

Kontakt
Bauernhaus „Busche Berta“
Panoramaweg 3
87527 Ofterschwang
Tel.: 08321 – 724240

Allgäu-Walser-Card:

Die Allgäu-Walser-Card ist eine Gästekarte, die beim Einchecken im Hotel oder in der FeWo ausgehändigt wird und mit der man zahlreiche Attraktionen ermäßigt oder sogar kostenlos bekommt. Im Sommer ist z.B. der Eintritt ins Erlebnisbad Fischen oder in das Fischinger Heimathaus mit Skimuseum frei. Außerdem kann man die fast täglich stattfindenden  Konzerte von lokalen Musik- und Trachtenvereinen kostenlos besuchen. Ermäßigt sind Naturpark-Touren oder die Fahrten mit der Hörnerbahn.

Einige Gastgeber bieten das spezielle Programm „Bergbahnen inklusive“ an. Wer bei ihnen übernachtet, kann die Bergbahnen sogar kostenlos nutzen.

Infos
www.allgaeu-walser-card.com

Trachten

Handgefertigte Trachten findet man in Oberstdorf bei Schneidermeisterin Hilde Übelhör.

Kontakt
Buindgasse 3
87561 Oberstdorf
Tel.: 08322 – 988328

Stickkurse

Für die aufwändigen Stickarbeiten ist Heidi Baumgartner verantwortlich. Sie bietet auch Kurse an, in denen sie unterschiedliche Sticktechniken vermittelt.
Das Angebot reicht von Tages- und Abendkursen bis hin zu Wochenkursen.

Kontakt
Schellenbergstraße 13
87561 Oberstdorf
Tel.: 08322 – 4668
www.stickkurs.de

Einen Skisprung nacherleben

Incentive Veranstalter „ICO Oberstdorf“ bietet an der Olympiaschanze in Oberstdorf ein ganz spezielles Programm an: „Faszination Skisprung“ heißt das mehrstündige Event, bei dem man die verschiedenen Phasen eines Skisprungs nacherleben kann. Kosten: 135 Euro pro Person. Zuerst gehen die Teilnehmer auf die Schanze. Dann üben sie das Abdrücken von der Schanze und das anschließende Sich-Hineinstürzen ins Tal. Über eine Hängebrücke geht es dann zum Giant Swing. Von dort springen die Teilnehmer 30m in die Tiefe. Beim Schanzen Tubing können sie nachempfinden, wie es für die Skispringer nach der Landung ist.

Das Ganze wird von Motivationstrainer Peter Tümmers begleitet. Er hat bereits Olympiasieger betreut und gibt wichtige Impulse. Denn die Herausforderungen gehen weit über ein bisschen Nervenkitzel hinaus.

Kontakt
ICO – Oberstdorf
Im Wasen 16
87544 Bihlerdorf
Tel.: 08321 - 87033
www.ico-oberstdorf.com