Franco Chiara (li.) mit Michael Friemel im Burbacher Fischmarkt (Foto: SR)

Spezialitäten aus Italien

Franco Chiara ist Kalabrese, lebt aber schon seit 52 Jahren in Deutschland. Er betreibt in Saarbrücken die Trattoria „Mille Aromi“.

Trattoria „Mille Aromi“
Zum Zollstock 12
66117 Saarbrücken
Tel.: 0681 - 95455414
www.mille-aromi.de               

Normalerweise wird Weihnachten in seiner Familie groß gefeiert - dann trifft sich die ganze Verwandtschaft und schnell sind 40 Personen an der Festtafel versammelt. Mit Franco kochen wir ein typisch italienisches Weihnachtsmenü mit Parmesansuppe, frischem Kabeljau und zwei Gerichten vom Stockfisch.

Den Kabeljau kauft er gerne im Fischmarkt in Burbach, der immer eine riesige fangfrische Auswahl bereithält.

Fischmarkt Burbach
Bergstraße 4
66115 Saarbrücken
Tel.: 0681 – 76871

www.fischmarkt-burbach.info

Franco und Michael kochen zusammen in der Winefactory – dort veranstaltet der Italiener auch regelmäßig Kochevents, die man per Livestream verfolgen kann. Hinweise auf aktuelle Events gibt es auf der Internetseite.

www.winefactory.shop


Italienisches Weihnachtsmenü

für 4 Personen


Parmesansuppe mit Balsamico

Zutaten:

200g Kartoffeln
halber Liter Gemüsebrühe
200g Butter, halber Liter Sahne
200g gemahlener Parmesan, Salz, Pfeffer, reifer Balsamico

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und würfeln, 100g Butter leicht bräunen, Kartoffeln dazu geben und anrösten. Anschließend mit der Gemüsebrühe auffüllen und kochen lassen. In einem separaten Topf 100g Butter, 1/4 Liter Sahne und geriebenen Parmesan schmelzen lassen und cremig rühren.

Restliche Sahne zu den Kartoffeln geben und aufkochen lassen. Anschließend die Kartoffeln pürieren, die Parmesancreme dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anrichten und mit Balsamico verfeinern.


Gebratener Kabeljau, Spitzkohl, Olivenöl, Zitrone

Zutaten:

4 Stück Kabeljaurücken à 250g
1 Kopf Spitzkohl
1 Zitrone
2 EL Zucker, Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung:

Spitzkohl mundgerecht schneiden, in einem Topf Zucker schmelzen lassen, Spitzkohl dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und ständig verrühren, damit der Zucker nicht anbrennt. Den Spitzkohl bissfest kochen.

Kabeljau mehlieren, in einer heißen Pfanne mit Öl auf der Haut anbraten, nach ca. 5 min wenden, Hitze reduzieren und ruhen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen anschließend mit Zitronensaft ablöschen.

Spitzkohl auf Teller anrichten, Kabeljau darauf setzen und mit Olivenöl verfeinern.


Gebratener Stockfisch / Baccala mit Brokkolisalat

Zutaten:                          

1 Seite Baccala im Salz getrocknet ca. 1,5kg
500g Brokkoli, Salz, Pfeffer,
1 Zehe Knoblauch, 1 Zitrone,
1 EL Rotweinessig, 100g Mehl

Zubereitung:

Den Baccala 2 Tage in Wasser einweichen (jeden Tag das Wasser wechseln).

Fisch trocknen, Schwanzstück und Bauchlappen abschneiden, 4 Portionen vom Rücken schneiden.

Brokkoli-Röschen halbieren, Olivenöl und Knoblauch in einen Topf geben, leicht anbraten, Brokkoli dazugeben und anschließend abgedeckt bissfest kochen lassen. Danach den Brokkoli mit Salz, Pfeffer, Essig, Olivenöl abschmecken.

Baccala mehlieren, in eine heiße Pfanne mit reichlich Öl geben und von beiden Seiten goldgelb frittieren.

Den Brokkoli und Baccala auf einem Teller anrichten und mit Olivenöl verfeinern.


Stockfisch / Baccala in Tomatensauce mit Kartoffeln

Zutaten:

1 Seite Baccala im Salz getrocknet ca. 1,5kg
500g geschälte Kartoffeln
2 Knoblauchzehen
500ml Tomatensauce
250ml Fischfond
Salz, Pfeffer, Ciabattabrot

Zubereitung:

Den Baccala 2 Tage in Wasser einweichen (jeden Tag das Wasser wechseln).

Fisch trocknen, in mundgerechte Stücke schneiden.

Kartoffeln würfeln, im Topf mit Olivenöl und Knoblauch leicht anrösten. Anschließend  mit Fischfond und Tomatensauce auffüllen und 10 min kochen lassen, Fisch dazugeben und nochmal 10 min köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anrichten und mit Olivenöl verfeinern – dazu das Brot reichen.

Buon apetito e buon natale!

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja