Europäische Weihnachtsspezialitäten

Europäische Weihnachtsspezialitäten

Da will ich hin! Spezial

Julia Leiendecker  

Wenn wir wegen der Corona-Pandemie derzeit schon nicht reisen können, dann holen wir uns doch wenigstens ein bisschen Urlaubsflair aus unseren Lieblingsländern nach Hause – direkt auf die Weihnachtstafel. Hier finden Sie die Rezepte zu allen Leckereien. Und was wissen Sie über Weihnachtsbräuche in Europa? Testen Sie es in unserem Quiz!

Sendung: Samstag 12.12.2020 17.00 Uhr

Simin Sadeghi und Michael Friemel gehen auf Streifzug durch verschiedene Länder Europas und präsentieren einheimische Weihnachtsspezialitäten, die man leicht nachkochen kann. Dazu gibt’s lustige Anekdoten über Weihnachtsbräuche und Bilder zum Schwelgen aus der Ferne.

Was wissen Sie über europäische Weihnachtsbräuche?

Frage 1 von 9

Was wird an Heiligabend in Italien traditionell nicht gegessen?
Weihnachten Italien (Foto: Imago Images/Panthermedia)


Warum dieses Jahr nicht mal englische Mince Pies knabbern oder italienische Parmesansuppe als Vorspeise zum Festmahl servieren? Oder vielleicht haben Sie ja noch mehr Lust auf ein traditionelles finnisches Menü – mit Schinken, Aufläufen und Heringssalat. Als Dessert zaubern wir köstliche französische „Bûche de Noёl“ nach dem Geheimrezept von Franck Kestener, dem „Champion du monde de la patisserie“.

Impressionen aus der Weihnachtsbäckerei


Die Weihnachtsspezialitäten im Überblick


Fischtheke mit Meeresfrüchten (Foto: SR)

Italienische Festtags-Speisen

Warum dieses Jahr nicht mal englische Mince Pies knabbern oder italienische Parmesansuppe als Vorspeise zum Festmahl servieren? Als Hauptgang kocht uns der Kalabrese Franco Chiara Stockfisch in verschiedenen Varianten – ein typisches Weihnachtsessen seiner Heimat. Wem das zu streng im Geschmack ist: Eine Variante mit frischem Kabeljau hat er auch vorbereitet.

Zu den Rezepten


Finnische Frauen mit Tannenzweigen vor einem Haus (Foto: SR)

Ein finnisches Weihnachtsmenü

Aber vielleicht haben Sie ja noch mehr Lust auf ein traditionelles finnisches Menü – mit Schinken, Aufläufen und Heringssalat. Suski und Mika verraten, was es in Finnland immer und überall an Heiligabend gibt.

Das Besondere am finnischen Weihnachtsmenü ist, dass es tatsächlich jedes Jahr dasselbe gibt. Glasmeisterhering, der Weihnachtschinken und die Aufläufe gehören zum Festmahl einfach dazu. Fast alles lässt sich gut vorbereiten, so dass stressige Vorbereitungen am Heiligen Abend oder den Weihnachtstagen entfallen.

Zu den Rezepten


Ein Kuchen in Nikolausform (Foto: SR)

Der französische „Bûche de Noёl“

Zum Dessert zaubern wir einen köstlichen französischen „Bûche de Noёl“ nach dem Geheimrezept von Franck Kestener, dem „Champion du monde de la patisserie“.

Zum Rezept


Englische Christmas Cookies (Foto: SR)

Englische Mince Pies

Die Deutschen haben Stollen, die Franzosen die Bûche de Noël und die Engländer ihre Mince Pies – das klassische englische Weihnachtsgebäck. Aber man darf sich vom Namen nicht irreführen lassen, denn diese Pies enthalten kein Fleisch! Stattdessen sind sie mit einem leckeren Mix aus getrockneten und in Alkohol eingelegten Früchten gefüllt.

Zum Rezept

Franco Chiara (li.) mit Michael Friemel im Burbacher Fischmarkt (Foto: SR)

Spezialitäten aus Italien

Franco Chiara ist Kalabrese, lebt aber schon seit 52 Jahren in Deutschland. Er betreibt in Saarbrücken die Trattoria „Mille Aromi“.

Trattoria „Mille Aromi“
Zum Zollstock 12
66117 Saarbrücken
Tel.: 0681 - 95455414
www.mille-aromi.de               

Normalerweise wird Weihnachten in seiner Familie groß gefeiert - dann trifft sich die ganze Verwandtschaft und schnell sind 40 Personen an der Festtafel versammelt. Mit Franco kochen wir ein typisch italienisches Weihnachtsmenü mit Parmesansuppe, frischem Kabeljau und zwei Gerichten vom Stockfisch.

Den Kabeljau kauft er gerne im Fischmarkt in Burbach, der immer eine riesige fangfrische Auswahl bereithält.

Fischmarkt Burbach
Bergstraße 4
66115 Saarbrücken
Tel.: 0681 – 76871

www.fischmarkt-burbach.info

Franco und Michael kochen zusammen in der Winefactory – dort veranstaltet der Italiener auch regelmäßig Kochevents, die man per Livestream verfolgen kann. Hinweise auf aktuelle Events gibt es auf der Internetseite.

www.winefactory.shop


Italienisches Weihnachtsmenü

für 4 Personen


Parmesansuppe mit Balsamico

Zutaten:

200g Kartoffeln
halber Liter Gemüsebrühe
200g Butter, halber Liter Sahne
200g gemahlener Parmesan, Salz, Pfeffer, reifer Balsamico

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und würfeln, 100g Butter leicht bräunen, Kartoffeln dazu geben und anrösten. Anschließend mit der Gemüsebrühe auffüllen und kochen lassen. In einem separaten Topf 100g Butter, 1/4 Liter Sahne und geriebenen Parmesan schmelzen lassen und cremig rühren.

Restliche Sahne zu den Kartoffeln geben und aufkochen lassen. Anschließend die Kartoffeln pürieren, die Parmesancreme dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anrichten und mit Balsamico verfeinern.


Gebratener Kabeljau, Spitzkohl, Olivenöl, Zitrone

Zutaten:

4 Stück Kabeljaurücken à 250g
1 Kopf Spitzkohl
1 Zitrone
2 EL Zucker, Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung:

Spitzkohl mundgerecht schneiden, in einem Topf Zucker schmelzen lassen, Spitzkohl dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und ständig verrühren, damit der Zucker nicht anbrennt. Den Spitzkohl bissfest kochen.

Kabeljau mehlieren, in einer heißen Pfanne mit Öl auf der Haut anbraten, nach ca. 5 min wenden, Hitze reduzieren und ruhen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen anschließend mit Zitronensaft ablöschen.

Spitzkohl auf Teller anrichten, Kabeljau darauf setzen und mit Olivenöl verfeinern.


Gebratener Stockfisch / Baccala mit Brokkolisalat

Zutaten:                          

1 Seite Baccala im Salz getrocknet ca. 1,5kg
500g Brokkoli, Salz, Pfeffer,
1 Zehe Knoblauch, 1 Zitrone,
1 EL Rotweinessig, 100g Mehl

Zubereitung:

Den Baccala 2 Tage in Wasser einweichen (jeden Tag das Wasser wechseln).

Fisch trocknen, Schwanzstück und Bauchlappen abschneiden, 4 Portionen vom Rücken schneiden.

Brokkoli-Röschen halbieren, Olivenöl und Knoblauch in einen Topf geben, leicht anbraten, Brokkoli dazugeben und anschließend abgedeckt bissfest kochen lassen. Danach den Brokkoli mit Salz, Pfeffer, Essig, Olivenöl abschmecken.

Baccala mehlieren, in eine heiße Pfanne mit reichlich Öl geben und von beiden Seiten goldgelb frittieren.

Den Brokkoli und Baccala auf einem Teller anrichten und mit Olivenöl verfeinern.


Stockfisch / Baccala in Tomatensauce mit Kartoffeln

Zutaten:

1 Seite Baccala im Salz getrocknet ca. 1,5kg
500g geschälte Kartoffeln
2 Knoblauchzehen
500ml Tomatensauce
250ml Fischfond
Salz, Pfeffer, Ciabattabrot

Zubereitung:

Den Baccala 2 Tage in Wasser einweichen (jeden Tag das Wasser wechseln).

Fisch trocknen, in mundgerechte Stücke schneiden.

Kartoffeln würfeln, im Topf mit Olivenöl und Knoblauch leicht anrösten. Anschließend  mit Fischfond und Tomatensauce auffüllen und 10 min kochen lassen, Fisch dazugeben und nochmal 10 min köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anrichten und mit Olivenöl verfeinern – dazu das Brot reichen.

Buon apetito e buon natale!

Ein finnischer Weihnachtsschinken (Foto: SR)

Spezialitäten aus Finnland

Michael trifft die beiden Finnen Miia Susanna Klein und Mika Kotro. Mika lebt schon seit seiner Kindheit in Deutschland und hat sich entschieden auch weiterhin im Saarland zu bleiben. Miia Susanna hat es der Liebe wegen nach Saarbrücken verschlagen. Die Finnin hält Ernährungsseminare und gibt regelmäßig Kochkurse. Wer mehr über anstehende Veranstaltungen erfahren will, wird fündig unter:

www.suski-goes-green.de

www.gesund-und-punkt.de

Die kleine finnische Community im Saarland trifft sich regelmäßig.

Auch Anna von Schwind gehört dazu, sie lebt auf dem Forstgut Ettental, wo sich nicht nur Finnen jedes Jahr mit frischen Tannenzweigen und Bäumen eindecken.

Forstgut Ettental
Ettental 1
66386 St. Ingbert
www.ettental.de


Finnisches Weihnachtsmenü


Lasimestarin silli = Glasmeisterhering

Wässerungszeit: 12 Stunden

Marinierzeit: 2-3 Tage

Zutaten:

4 Salzheringe (Filets)
3 rote Zwiebeln
2 Karotten
30 Piment- und Pfefferkörner
4 Lorbeerblätter

Marinade:

300ml Essig
250g Zucker
600ml Wasser
Wässern Sie die Salzheringe über Nacht in kaltem Wasser.

Zubereitung:

Marinade: Zutaten aufkochen und auf Zimmertemperatur vollständig abkühlen lassen.

Zwiebeln und Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Nun schichtet man den Hering mit dem Gemüse und den Gewürzen. Marinade darüber gießen. Das Glas verschließen und mindestens zwei Tage an einem kühlen Ort durchziehen lassen. Kühl aufbewahrt hält sich der Hering ein paar Wochen frisch, aber am besten schmeckt er nach 4 bis 5 Tagen.


Porkkanalaatikko = Karottenauflauf

Backzeit: 1,5-2 Stunden

Backtemperatur: 175°C (Ober- und Unterhitze)

Zutaten:

200g Milchreis
300ml Wasser
700ml Milch
1,5kg Karotten
200ml Sahne
1 Ei
1,5 TL Salz
4-5 EL Rübensirup
1/2 TL Ingwer, gemahlen
1/4 TL Muskatnuss, gerieben
1/4 TL weißer Pfeffer
Panade: Paniermehl, Butter

Zubereitung:

Die Karotten waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Anschließend in leicht gesalzenem Wasser ganz weich kochen.

Wasser und Milchreis in einen Topf geben und aufkochen lassen, bis das Wasser vollkommen aufgenommen ist. Milch dazugeben und bei schwacher Hitze etwa 35-40 Minuten köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. 

Die Karotten abtropfen, etwas Kochflüssigkeit aufbewahren und zerstampfen. Milchreis, Sahne, Sirup, Ei, Salz und Gewürze dazugeben und alles miteinander verrühren. Eventuell etwas Kochflüssigkeit dazugeben, um eine lockere, und weiche Masse zu erhalten. In eine eingefettete Auflaufform geben. Eine dünne Schicht Paniermehl darüber streuen und etwas Butterflocken darauf verteilen.

Für ca. 1,5 - 2 Stunden in den vorgeheizten Backofen schieben.


Lanttulaatikko = Steckrübenauflauf

Backzeit: 2 Stunden

Backtemperatur: 175 °C (Ober- und Unterhitze)

Zutaten:

2 große Steckrüben, ca. 1,5kg
200ml Sahne
4-5 EL Rübensirup
1 EI (optional)
1 TL Salz
1 TL Ingwer, gemahlen
1/4 TL weißer Pfeffer
1/4 TL Muskatnuss, gerieben

Panade: Paniermehl, Butter

Zubereitung:

Die Steckrüben waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Anschließend inleicht gesalzenem Wasser ganz weich kochen. Die Steckrüben abtropfen, etwas Kochflüssigkeit aufbewahren und zerstampfen. Sahne, Sirup, Ei, Salz und Gewürze dazugeben und alles miteinander verrühren. Eventuell etwas Kochflüssigkeit dazugeben, um eine lockere, und weiche Masse zu erhalten. In eine eingefettete Auflaufform geben. Eine dünne Schicht Paniermehl darüber streuen und etwas Butterflocken darauf verteilen. Für ca. 2 Stunden in den vorgeheizten Backofen schieben.


Joulukinkku = Weihnachtsschinken

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Kochzeit: 45–55 Minuten/1kg

Ofentemperatur: 125–150°C

4 kg gepökelter Schinken (beim Metzger gepökelt bestellen)

Mika gibt den Schinken einfach nur in einen Bratschlauch und lässt ihn dort garen. Die Angabe einer präzisen Bratzeit ist schwierig, deshalb ist es am besten, das Bratthermometer zu verwenden. Wenn es 77°C erreicht, ist das Fleisch gar.

Nauti ateriastasi und hyvää joulua!

Bûche de Noel (Foto: picture alliance / dpa)

Französischer „Bûche de noёl“ nach Franck Kestener

Simin trifft den Chefpatissier Eric Schwarz, der beim „Champion du monde de la patisserie – Franck Kestener“ arbeitet. 

Das Unternehmen betreibt einen Laden in Paris und in Saarbrücken. Die Manufaktur mit kleinem Verkaufladen befindet sich in Saargemünd.

Franck Kestener
6, rue Gutenberg
57200 Sarreguemines
www.franck-kestener.com

Gemeinsam machen sie ein „Bûche de noёl“, eine traditionelle französische Dessertspezialität. In diesem Fall die Variante „Mont Cherry“.

Die Zubereitung ist äußerst komplex, mit vielen verschiedenen Schichten und Arbeitsschritten – daher der Tipp, besser direkt beim Profi bestellen…


Bûche „Mont Cherry“

Rezeptmenge für 2 Bûches


Löffelbiskuit:

Eiweiß 600g
Puderzucker 390g
Eigelb 390g
Honig 98g
Mehl 390g
Kartoffelstärke 98g

Eiweiß steif schlagen und langsam den Zucker dazugeben. Das Eigelb mit dem Honig vermischen. Vorsichtig unter das Eiweiß heben, dann Mehl und Kartoffelstärke dazugeben.

Bei 180° 8-9 Minuten backen.

Kirschmousse:

Sauerkirschfruchtfleisch 196g
Kirchschnaps 5g
Gelatine als Pulver oder Blatt 7g
Wasser 50g
Puderzucker 100g
Wasser 32g
Eiweiß 70g
Schlagsahne 220g

Das Sauerkirschfruchtfleisch und den Schnaps auf 20° erhitzen. Verrühren. Die Gelatine in 50g Wasser aufweichen. Bei 117° den Zucker mit 32g Wasser kochen. Eiweiß steif schlagen und dann den gekochten Zucker unterrühren. Erkalten lassen.

Die Gelatine aufweichen, zu der Kirschmasse geben. Dann mit dem Eiweiß-Zucker Gemisch vorsichtig vermengen.

Kirschsoße:

Gelatine 4,6g
Wasser 32g
Sauerkirschfruchtfleisch 308g
Puderzucker 76g

Gelatine aufweichen. Das Fruchtfleisch mit dem Zucker leicht aufkochen lassen, die Gelatine dazugeben.

Honigmousse:

Sahne 702g
Eigelb 84g
Honig 308g
Gelatine 10g
Wasser 70g
Biagarreau Kirschen 51g
Pistazien 152g
Geröstete, gehackte Mandeln 140g
Kandidierte Früchte 87g
Rosinen 34g

Sahne steif schlagen und die Früchte und Nüsse unterheben. Honig bei 115° kochen und unter das geschlagene Eigelb heben. Gelatine aufweichen. Wenn die Eigelb–Honig - Masse erkaltet ist, mit der Sahne und den Trockenfrüchten mischen.

Eric gießt aus Schokolade eine U – Form, in die er die Honigmasse gibt. Darin wird die Kirschmousse versenkt und mit der Kirschsoße bestrichen. Als Deckel darüber kommt zum Abschluss der Löffelbiskuit. Das Ganze muss dann wieder in den Gefrierschrank.

Wer möchte kann seinen Bûche zum Schluss noch verzieren.

Bon appétit et joyeux noёl!

Englische Mince Pies (Foto: SR)

Englische Mince Pies – ein typisches Weihnachtsgebäck

Anne Faber lebt zurzeit in Luxemburg. Davor war sie 12 Jahre in England und hat dort ihre Begeisterung für fremde Länder und deren Küche entdeckt.

Sie betreibt einen eigenen Food-Kanal, hat gerade ihr fünftes Kochbuch veröffentlicht und ist regelmäßig mit einer eigenen Kochsendung im Luxemburger Fernsehen zu sehen.

www.anneskitchen.lu


Englische Mince Pies


Zutaten:

Für 12 Mince Pies • Zubereitung 60 Min. • 24 h ziehen lassen • Kühlen 30 Min. • Backen 25 Min.

Für die Füllung:

80 g Rosinen
80 g Sultaninen
80 g Backpflaumen
Schale von ¼ Zitrone
½ kleiner Apfel, geschält und entkernt
60g Orangeat
80g Butter, in kleinen Stücken
80g brauner Zucker
1 TL Zimt
eine Prise TL Muskatnuss
eine Prise TL geriebener Ingwer
80ml Whisky

Für den Teig:

125g Butter
60g Puderzucker
250g Mehl
1 Ei
3 EL kaltes Wasser
eine Prise Salz

Für die Whisky-Schlagsahne:

175ml Sahne
35g Puderzucker
35ml Whisky

Zubereitung:

Die Füllung einen Tag vorher zubereiten: Rosinen, Sultaninen, Backpflaumen, Zitronenschale, Apfel, Orangeat und Butter in einen Mixer geben und zu einer Paste verarbeiten. In eine Schüssel füllen, Zucker, Gewürze und Alkohol hinzufügen. Alles vermengen, abdecken und über Nacht beiseite stellen.

Am nächsten Tag den Teig zubereiten: die Butter in Würfel schneiden und mit dem Puderzucker in eine Rührschüssel geben. Mit dem Knethaken des elektrischen Rührgeräts vermischen. Mehl, Ei, kaltes Wasser und eine Prise Salz hinzufügen und zu einem Teig verrühren. Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und 30 Minuten kaltstellen.

Den Teig halbieren. Eine Hälfte auf einer bemehlten Fläche 2 mm dick ausrollen, 12 Kreise ausstechen und 12 eingefettete Muffinformen damit auskleiden.

Je 1 gehäuften EL Füllung in jede Form geben. Die andere Teighälfte auch auf einer bemehlten Fläche 2 mm dick ausrollen. 6 Sterne und 6 Herzen ausstechen, auf die Pasteten legen und am Rand festdrücken.

Den Ofen auf 170°C Umluft vorheizen und die Mince Pies 25 Minuten backen.

Während dieser Zeit die Sahne mit dem Puderzucker aufschlagen. Wenn eine Schlagsahne entstanden ist, den Whisky hinzuschütten und nochmal kurz aufschlagen. Die Mince Pies warm mit geschlagener Whisky-Sahne servieren.

Die Mince Pies sind eine Woche haltbar und können einfach im Ofen aufgewärmt werden.

Enjoy your meal and Merry Christmas!

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja