Bregenz, da will ich hin!

Bregenz, da will ich hin!

 

Die Bodensee-Stadt Bregenz ist die Hauptstadt des österreichischen Bundeslandes Vorarlberg mit nur rund 30.000 Einwohnern. Sie liegt eingeklemmt sowohl zwischen der Schweiz und Deutschland als auch zwischen dem Pfänder, dem 1064m hohen Hausberg, und dem See. Und sie befindet sich nur wenige Kilometer von der Mündung des Rheins entfernt.

Sendung: Samstag 12.10.2019 17.00 Uhr

Das Stadtzentrum ist nicht groß, aber sehenswert. Die Oberstadt ist die Keimzelle des heutigen Bregenz. Sehenswert hier vor allem der Martinsturm, die benachbarte Martinskapelle und das Alte Rathaus. In der Unterstadt: Die historischen Straßen Kirchstraße und Anton-Schneider-Straße mit vielen Restaurants und kleinen Läden. Zentraler Platz ist der Leutbühel, schönster Platz der Kornmarkplatz. Er wurde neu gestaltet und ist so etwas wie die Kulturmeile von Bregenz. Hier befinden sich das vorarlberg museum, das Theater am Kornmarkt/Vorarlberger Landestheater und das überregional bekannte Kunsthaus Bregenz des Schweizer Stararchitekten Peter Zumthor.

Impressionen aus Bregenz

Für Besucher bietet Bregenz viele Möglichkeiten, aktiv zu sein. So fährt Moderatorin Simin Sadeghi mit dem E-Boot auf den Bodensee hinaus und mit dem Fahrrad am Seeufer entlang, sie wandert zusammen mit Bregenzerinnen auf den Pfänder und erfrischt sich hinterher im See, und sie ist mit dem „Rheinbähnle“ auf der sog. Rheinvorstreckung bis mitten in den Bodensee unterwegs. Durch die Rheinvorstreckung wurde der Flusslauf mit über 4 km langen Dämmen künstlich in die Mitte des Sees verlängert, um eine drohende Verlandung und weiteres Hochwasser vorerst zu verhindern.  

Die Seebühne

Angesagt sind natürlich auch: Baden an der Pipeline, einem der Strände von Bregenz. Und Bummeln an der Seepromenade! Sie ist der Treffpunkt, besonders am Nachmittag und Abend. 

Nicht zuletzt ist Bregenz für die im Sommer stattfindenden Festspiele und für die spektakulären Bühnenbilder auf der Seebühne bekannt. In diesem Jahr hatte die Verdi-Oper „Rigoletto“ Premiere, auch im Jahr 2020 steht sie noch auf dem Programm. Simin macht sich hinter der Bühne mit der komplexen Technik vertraut und ist beeindruckt vom Zusammenspiel der Sänger und dem Bühnenbild.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja