Normandie, da will ich hin!

Neue Staffel: Normandie, da will ich hin!

 

Wir trotzen dem Herbstwetter und nehmen Sie in der neuen Staffel "da will ich hin" unter anderem mit nach Mykonos oder Nizza. Das erste Reiseziel ist die Normadie. Sie ist bei erholungssuchenden Parisern, Naturliebhabern und Gourmets aus aller Welt gleichermaßen beliebt. Michael Friemel hat sich die Côte Fleurie, eine beliebte Küstenregion der Normandie für einen Besuch ausgesucht.

Sendung: Samstag 05.10.2019 17.00 Uhr

Cabourg, Deauville, Honfleur – das sind einige der bekanntesten Badeorte der Côte Fleurie – der französischen Blumenküste. Seit dem 19. Jh. ist dieser Teil der Normandie beliebtes Urlaubsziel für gestresste Pariser – sie kommen hierher, um frische Meeresluft zu tanken.

Im Beiwagen eines Retro-Motorrads erkundet Michael Friemel, zusammen mit seinem Fahrer Tom, die Blumenküste. Tom kennt die Gegend wie seine Westentasche. Er weiß, wer auf dem Fischmarkt von Trouville die leckersten Krustentiere verkauft und wo der Jetset in Deauville flanieren geht.

Impressionen aus der Normadie

In Dives sur Mer, etwas weiter im Westen, besucht Michael den Verein Capac, der traditionelle Segelschiffe in mühsamer Handarbeit restauriert. Aber nicht nur das, gemeinsam mit einer kleinen Crew geht es mit einem traditionellen Segler entlang der Küste Richtung Seinemündung. Die spektakuläre „Pont de Normandie“ verbindet die Ufer und ist weithin sichtbares Wahrzeichen.

Cidre, Calvados und traumhafte Landschaften

Von der Brücke aus hat man einen guten Blick auf le Havre und Honfleur -  den wohl schönsten Ort der Côte Fleurie. Im alten Hafenbecken trifft Michael den Maler Laurent Leblanc, der am liebsten an Deck seines alten Schiffskutters malt.

Gemeinsam erkunden sie den historischen Stadtkern von Honfleur und Michael erfährt, warum Künstler seit jeher von diesem Ort begeistert sind. Cidre, Calvados und Camembert – das sind die berühmten 3 „C’“ der Normandie.

Man findet sie vor allem im Hinterland – dem Pays d’Auge. Mit dem Fahrrad macht sich Michael auf den Weg zu Cidrerien und alt eingesessene Käsereien und entdeckt nebenbei eine traumhaft schöne Landschaft.

Eine Genussreise, die alle Sinne anspricht. Klar, dass Urlauber die Côte Fleurie schon um die Jahrhundertwende für sich entdeckt haben.

Normandie, da will ich hin - Hafenbecken von Honfleur (Foto: Julia Leiendecker / SR)

Touristische Informationen

Allgemeine Infos
https://de.france.fr/de
www.normandie-tourisme.fr

Retro Tours

Gemeinsam mit seinem Fahrer Tom Bisognani erkundet Michael im Beiwagen eines Retro Motorrads die Blumenküste. Sie starten kurz hinter Honfleur im Osten und fahren die Küste entlang bis nach Dives-sur-Mer im Westen.Das Motorrad - ein Nachbau der M72, das berühmteste Militärmotorrad der russischen Marke Ural – ist schön nostalgisch, aber auch absolut zuverlässig.

Die Ausflugsfahrten starten bei 89 Euro für 40 Minuten und kosten für den kompletten Tag 595 Euro für 2 Personen.

www.retro-tours.com

Trouville

Der historische Fischerhafen ist der erste Stopp auf unserer Route.

Bereits im 19. Jh. kurte und feierte hier die Oberschicht. Ein prachtvolles Casino und zahlreiche Villen an der Strandpromenade zeugen noch heute vom Glanz vergangener Zeiten.

Um sich vom mondänen Nachbarort Deauville abzuheben, beschloss Bürgermeister Fernand Moreaux Mitte des 20. Jh., die Tradition des Fischereihafens wieder stärker in den Vordergrund zu stellen. So wollte er eine breitere Masse anlocken. Inzwischen kommen vor allem Familien mit Kindern gerne her.

Ferienwohnungen und Hotels befinden sich in unmittelbarer Nähe des Wassers, so dass man im Urlaub ohne Auto zurechtkommt.

1936 ließ Fernand Moreaux den wohl schönsten Fischmarkt der Normandie direkt am Ufer des Flusses Touques errichten. Jeden Tag gibt es hier fangfrischen Fisch - am liebsten zum direkten Verzehr an einem der kleinen Tische.

 Allgemeine Infos

www.trouvillesurmer.org

Hoteltipp:

La Petite Cour
15 Rue Paul Besson
14360 Trouville sur Mer
Tel.: 00332 – 31 88 10 66
www.trouville-hotel.com

Sehr gemütlich eingerichtete Zimmer zu moderaten Preisen.

Deauville

Das bekannte Seebad lockte bereits Mitte des 19.Jh. aristokratische Gäste aus Frankreich und der ganzen Welt an. Im Gegensatz zu Trouville besaß Deauville einen eigenen Bahnhof mit direkter Verbindung nach Paris und eine Pferderennbahn. Noch heute gilt der Badeort als einer der elegantesten der Normandie.

Die berühmten „Planches“, die hölzerne Promenade am Strand, entstand bereits 1923 aus exotischen Holzarten aus Madagaskar. Auf 643 Metern Länge konnten die feinen Damen hier flanieren, ohne im Sand zu versinken.

Anlässlich des jährlich stattfindenden Filmfestivals kamen bereits etliche Filmgrößen nach Deauville.

Allgemeine Infos:

www.indeauville.fr

Prestigehotel mit Geschichte:

Hôtel Barrière Le Normandy Deauville
38 Rue Jean Mermoz
14804 Deauville
Tel.: 00332 – 31 98 66 22
www.hotelsbarriere.com

Strandsegeln in Dives-sur-Mer

Nach einer kurzen Einweisung kann jeder das Strandsegeln bei Ebbe ausprobieren. Voraussetzung ist allerdings ein steter Wind - sonst bewegen sich die Buggys nicht vom Fleck.

Kurse und Equipment:
Jean  - Pierre Figard
Tel.: 00336 – 48 15 07 38

Verein CAPAC

Der Verein Capac hat es sich zur Aufgabe gemacht, alte Fischerboote der Region wieder auf Vordermann zu bringen. Jeden Dienstag treffen sich die Frauen und Männer von CAPAC in einer alten Feuerwehrhalle und gehen ihrer Passion nach.

Repariert wird wo immer es geht mit alten Materialien und auf herkömmliche Weise.

Mit den restaurierten Booten bieten sie regelmäßig Ausflugsfahrten an, um so dieses wichtige kulturelle Erbe bekannter zu machen.

CAPAC
Avenue Pasteur
14160 Dives-sur-Mer
Tel.: 00332 – 31 24 04 56

www.capac-voiletraditionelle.fr

Honfleur

Der malerische Ort zählt zu den meistbesuchten der Normandie, mit fast 2 Millionen Besuchern pro Jahr.

Besonders schön ist das „Vieux Bassin“, das alte Hafenbecken aus dem 17. Jh. Auch die „Lieutenance“, der Sitz des Stadthalters und Teil der ehemaligen Befestigungsanlage ist noch gut erhalten. Rund um das Hafenbecken stehen schmale Fachwerkhäuser mit mehreren Etagen, fast alle mit Schiefer gedeckt.

Im Erdgeschoss haben sich Cafés und Souvenirshops eingenistet.

Honfleur ist bei Künstlern und Malern sehr beliebt. Mehr als 80 Galerien gibt es in dem kleinen Ort. Dh. auch Kunstsammler werden hier fündig.

Allgemeine Infos:

www.ot-honfleur.fr

Michael erkundet die Stadt zusammen mit Laurent Leblanc. Der Maler arbeitet am liebsten auf einem alten Kahn im Hafenbecken. Wenn man ihn dort nicht antrifft, dann mit Sicherheit in seinem Atelier.

Laurent Leblanc
15, Rue des Longettes
14600 Honfleur
Tel.: 00332 – 31 89 21 53

Pays d’Auge

Das grüne Hinterland ist genau das, was man mit der Normandie sofort verbindet. Saftige Wiesen, Apfelbäume und kleine Dörfer. Heimat der berühmten 3C – Cidre, Calvados und Camembert.

Dem Cidre ist sogar eine eigene Tourismusroute gewidmet. Die „Route du Cidre“ verbindet auf einer Länge von 40 Kilometern kleine normannische Dörfer und die Hersteller des schäumenden Apfelweins.

Manoir de Grandouet
14340 Cambremer
Tel.: 00332 – 31 63 08 73

www.manoir-de-grandouet.fr

Bereits in der 3. Generation verarbeitet man hier Äpfel zu Cidre oder Calvados. Alles rein biologisch.

Die Normandie ist aber auch Heimat von gleich 4 AOP Käsesorten. Dh. Käsesorten, die nur hier unter strengen Auflagen hergestellt werden. Die 4 AOP Käse der Normandie sind Camenbert, Livarot, Pont l’Évêque und Neufchâtel - allesamt Rohmilchkäse.

Die Fromagerie Graindorge fertigt bereits seit 1910 alle vier Käsesorten.

Besucher können die Produktion hinter Glasscheiben verfolgen, von der Anlieferung der Milch, über die Weiterverarbeitung, bis hin zur Lagerung in den Reifekellern.

Infos gibt’s über einen Audioguide.

Fromagerie Graindorge
42 Rue Gén Leclerc
14140 Livarot
Tel.: 00332 – 31 48 20 10

www.graindorge.fr

Jardins du Pays d’Auge

Nicht nur für Gartenliebhaber ein angenehmer Ort zum Schlendern und Entspannen. Auf 4 ha Fläche hat man hier verschiedene Themengärten gestaltet.

Wer sich auch kulinarisch verwöhnen will - mittendrin gibt’s eine Crêperie.

Jardins du Pays d’Auge
Avenue des Tilleuls
14340 Cambremer
Tel.: 00336 – 84 43 59 29

www.lesjardinsdupaysdauge.com

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja