Frankfurt, da will ich hin!

Frankfurt, da will ich hin!

Maria C. Schmitt  

Bei Frankfurt fallen einem erst einmal Banken und Hochhäuser ein. Aber hier gibt es auch viel Kultur, eine lebendige Kneipenszene und Michael Friemel hat auch viele Möglichkeiten entdeckt, sich in der Stadt sportlich zu betätigen.

Sendung: Samstag 31.08.2019 17.00 Uhr

Frankfurt ist Weltstadt, Finanzzentrum und Wirtschaftsmetropole - als einzige Stadt in Deutschland darf sie sich „Alpha-City“ nennen. Das bedeutet: Frankfurt ist Trendsetter in Sachen Kultur, Geschichte und Lifestyle – ähnlich wie Moskau, Peking oder Shanghai. Die Mainmetropole ist eine Stadt der Gegensätze - ein Hauch von Manhattan gepaart mit provinzieller Gelassenheit. Davon erzählen auch die Spitznamen „Bankfurt“ oder „Mainhattan“. Frankfurt hat sich etwas Kleinstädtisches, Heimeliges bewahrt. So schreibt die New York Times: Vergesst alle andern Städte in Deutschland, Frankfurt hat alles.

Eindrücke aus Frankfurt

Vor allem aber war und ist Frankfurt eine Stadt der Bürger. Schon früh kamen sie zu Macht und Reichtum, und sie ließen andere daran teilhaben. So gründeten sie eine Vielzahl von Stiftungen, darunter zahlreiche Museen. Frankfurt ist auch eine Museumsstadt.

Moderator Michael Friemel ist fasziniert von den verschiedenen Gesichtern Frankfurts: Er erkundet das Banken- und Bahnhofsviertel, entdeckt das neue DomRömerQuartier, trinkt in einer Kultkneipe in Sachsenhausen einen der über 200 Apfelweine, kostet auf dem Markt eine der besten Grünen Soßen der Stadt, ist sportlich unterwegs im Hafenpark zu Füßen der Europäischen Zentralbank und besucht Goethe im Städel Museum.

Artikel mit anderen teilen