Die Lavarellahütte auf der Fanesalm in den Dolomiten (Foto: Ute Werner)

Touristische Informationen

Tourismusverein Bruneck Kronplatz Tourismus
Rathausplatz – Piazza Municipio 7
I - 39031 Bruneck – Brunico
Tel.: 0039 0474 555722
Fax: 0039 0474 555544
E-Mail: info@bruneck.com
Internet: www.bruneck.com

IDM Südtirol   (Tourismusorganisation von ganz Südtirol)
Pfarrplatz 11
I-39100 Bozen
Tel.: +39 0471 094 000
Fax: +39 0471 094 444
Mail:  info@suedtirol.info
Internet:  www.suedtirol.info

Informationen zu den Drehorten der Sendung:

Berghütte Lavarella auf der Fanesalm in den Dolomiten

Die Schutzhütte Lavarella liegt als Solitär auf der Fanesalm im Naturpark Fanes-Sennes-Prags in den Dolomiten. Wer Natur und Bergeinsamkeit sucht, ist hier genau richtig. Trotzdem muss man nicht auf gute Südtiroler Küche und heimischen Wein verzichten! Auch die Übernachtungsplätze sind von guter Qualität. Von hier aus kann man im Winter Skitouren und Schneeschuhwanderungen unternehmen – abseits der großen Touristenströme.

Die Lavarellahütte ist nicht mit dem Auto erreichbar – die Fanesalm ist autofrei. Das Auto stellt man auf dem Parkplatz neben der Pederü-Hütte bei St. Vigil ab und wird von Lavarella-Hüttenwirt Hanspeter Frenner oder einem seiner Mitarbeiter mit der Schneekatze abgeholt und zurückgebracht. Bereits die Fahrt auf die Alm ist ein Erlebnis!

Adressen und Infos:

Schutzhütte Lavarella
Munt de Fanes, 4
St. Vigil in Enneberg
Tel: +39 0474 501079
E-Mail: rifugio@lavarella.it
Website: www.lavarella.it

Berggasthaus Pederü
Str. Val dai Tamersc 16
I-39030 St.Vigil in Enneberg - Gadertal – Südtirol
Tel. +39 0474 501086
Fax +39 0474 501086
E-mail: info@pederue.it
Internet: www.pederue.it

Alpinist Simon Gietl

Simon Gietl ist Bergsteiger und Bergführer aus Leidenschaft. Als Südtiroler Kletterer der jüngeren Generation besteigt er nicht nur die Achttausender dieser Welt, sondern macht auch wegen spezieller Aktionen Schlagzeilen. Zum Beispiel hat er alle Gipfel der berühmten Dolomiten-Gebirgsformation Die Drei Zinnen an einem Wintertag nacheinander bestiegen – zusammen mit dem deutschen Bergsteiger Michael Wohlleben.

Touristen können seine Touren (Wandern, Klettern, Skifahren, Schneeschuhwandern...) mitmachen oder ihn als ihren persönlichen Guide buchen. Michael Friemel hat mit ihm z.B. eine Schneeschuhwanderung unternommen und das Messner Mountain Museum MMM Corones auf dem Kronplatz besucht. (siehe weiter unten)

Kontakt:
www.simongietl.it

 

Das Skigebiet auf dem Kronplatz

Der Kronplatz ist der Hausberg der Stadt Bruneck und ein beliebtes Skigebiet. Es ist Teil von Dolomiti Superski, einem Verbund von 12 Skigebieten, die mit einem einzigen Skipass befahren werden können. Der Kronplatz gilt dank seiner Schneekanonen als sehr schneesicher. Sein Gipfel ist eine breite Kuppe, sie eignet sich sehr gut zum Skifahren auf Pisten aller Schwierigkeitsgrade. Von fast allen Seiten ist der Berg durch Skilifte erschlossen. Von den ca. 2300 Metern hat man bei guter Sicht einen fantastischen Ausblick auf die Gipfel der Dolomiten und Zillertaler Alpen. So wird er zum Anziehungspunkt auch für Nicht-Skifahrer. Auch sie können die entspannte Atmosphäre auf dem Kronplatz genießen und in eines der zahlreichen Restaurants einkehren. 

Alle Infos zum Kronplatz (Skipisten, Seilbahnen etc.) und zur Urlaubsregion Kronplatz finden Sie hier:

www.kronplatz.com

Das Messner Mountain Museum MMM Corones auf dem Kronplatz

Am 24. Juli 2015 eröffnete der Extrembergsteiger Reinhold Messner auf dem Gipfelplateau des Kronplatzes das MMM Corones, den sechsten und letzten Teil seiner Museumskette Messner Mountain Museum. Es liegt am Rand des Skigebietes und wird auch gern von den Skifahrern besucht. Viele Nicht-Skifahrer kommen wegen des Museums extra auf den Berg.

Das Museum besticht durch seine moderne Architektur. Die Bauarbeiten waren sehr aufwändig, schließlich müssen die Materialen extreme Temperaturen aushalten. Zum Teil wurde das Museum in den Berg hineingebaut. Entworfen wurde es von der berühmten und viel zu früh verstorbenen Architektin Zaha Hadid. Reinhold Messer widmete dieses letzte seiner Museen der Geschichte des Bergsteigens. Wie zur Illustration hat der Besucher immer wieder wunderbare Ausblicke in die Bergwelt ringsum, auch auf die Gipfel, die Reinhold Messner einst bestiegen hat.   

Die Öffnungszeiten des Museums richten sich nach den Öffnungszeiten der Bergbahnen.

http://www.messner-mountain-museum.it/corones/museum/

Stadt Bruneck

Bruneck ist die größte Stadt im Pustertal und dennoch klein und übersichtlich. Schloss und Stadt wurden von einem Bischof Bruno gegründet - im 13. Jahrhundert. Umringt war Bruneck damals von einer dicken Stadtmauer mit mehreren Toren. Dahinter duckten sich die Häuser der Kaufleute und Bauern, sie wohnten darin zusammen mit ihrem Vieh. Heute ist die Stadtgasse stolze Flaniermeile mit barockem Flair und Hauptanziehungspunkt für die Touristen. Im Sommer ist Bruneck bei vielen italienischen Touristen besonders beliebt, da die Temperaturen hier niedriger sind als in anderen Südtiroler Städten.    

Infos:  www.bruneck.com


Horvat Alimentari in Bruneck

Das Lebensmittelgeschäft Horvat Alimentari in der Stadtgasse 5 bietet viele unverpackte Lebensmittel an, z.B. Müslis, Nüsse, Gewürze.  Die Müslis werden nach eigenen Rezepten hergestellt, außerdem hat Chef Manfred Volgger zahlreiche typische Südtiroler Spezialitäten im Angebot, von denen er weiß, wo sie herkommen und wie sie hergestellt werden. Darunter Wein, Speck, Würste. Die Gewürze bezieht er frisch gemahlen, auch Bergbauern kaufen sie hier für ihre Produkte ein.   

Infos:  www.horvat.it

Kiosk am Graben in Bruneck und Sammlung von Berkel-Aufschnittmaschinen

In Bruneck gibt es viele Restaurants, in denen man die sprichwörtlich gute Südtiroler Küche genießen kann. Die Spezialitäten probieren UND kaufen kann man in dem modernen Kiosk am Graben 24 D jenseits der Stadtmauer. Betrieben wird er von Toni Mair unter der Eggen. Schinken und Würste stammen von eigenen Schweinen, dazu serviert er z.B. einen Lagrein, den typischen Südtiroler Rotwein.

Toni Mair unter der Eggen kennt in Bruneck fast jeder. Bekannt ist er auch für seine Leidenschaft für Aufschnittmaschinen der Firma Berkel. Er sammelt historische Modelle,  lässt sie fachgerecht und mit Zertifikat restaurieren, stellt sie im Keller seines Kiosk‘ aus und verkauft sie auch weiter. Sprechen Sie ihn einfach an!   

Bei kalter und ungemütlicher Witterung im Winter hat der Kiosk nicht geöffnet.

Infos:  www.typischtoni.com      

Das Tauferer Ahrntal

Das Tauferer Ahrntal im Nordosten von Südtirol ist ein Seitental des Pustertals. Es beginnt direkt nördlich von Bruneck und zieht sich zwischen den Dreitausendern der Zillertaler Alpen entlang bis zur Österreichischen Grenze. Bis zum Ort Sand in Taufers heißt das Tal Tauferer Tal, danach Ahrntal.

Die Burg Taufers im Tauferer Ahrntal

In der Burg Taufers hoch über dem Ort Sand in Taufers kann man eintauchen in die Welt des Südtiroler und Tiroler Adels. Rund 800 Jahre lang waren die Zimmer bewohnt, so hat sich die Einrichtung über die Jahrhunderte angesammelt, alles ist original. Gleich neben den Wohnräumen lagen Gefängnis und Folterkammer – die Burgherren hielten auch Gericht.  Wieder ein paar Stufen entfernt wurde in einer romanischen Kapelle gebetet. Mittelalter ganz nah! Die Burg hat auch im Winter geöffnet, der Besuch ist nur bei Führungen möglich. Je nach Datum finden sie entweder nur 15 Uhr oder zusätzlich auch 10 Uhr statt. Unser Tipp: Warm anziehen!

Infos:  www.taufers.com
             Tel. +39 0474 678053

Das Volkskunst- und Krippenmuseum „Maranatha“ in Luttach im Ahrntal

Südtirol ist ein Land der Bergbauern. Sie lebten und arbeiteten unter harten Bedingungen. Im Winter waren sie abgeschnitten von der Welt. Während sie eingeschneit waren, verdienten viele ihr Geld mit dem Schnitzen von Weihnachtskrippen. Zum Vorbild für die Weihnachtsgeschichte nahmen sie die Südtiroler Heimat oder das Morgenland, den Originalschauplatz in der Bibel. Opulente Darstellungen, in Auftrag gegeben von den wohlhabenden Bürgern der Städte. Viele der alten Krippen hat das privat betriebene Volkskunst- und Krippenmuseum „Maranatha“ gesammelt. Sehr sehenswert!

Infos:  www.krippenmuseum.com

Der Bergbauernhof „Kofler zwischen den Wänden“ bei Ahornach

Bergbauern und abgelegene Bergbauernhöfe gibt es auch heute noch! Im wahrsten Sinn des Wortes „zwischen den Wänden“ liegt der Bauernhof, den Karl und Christine Hecher betreiben. Er liegt auf rund 1530 Metern Höhe über dem Tauferer Ahrntal.  Gäste können hier auch Urlaub auf dem Bauernhof verbringen. Wer möchte, kann z.B. beim Füttern der Tiere, beim Holzhacken oder Räuchern helfen!

Die Hechers kaufen nur das Nötigste im Tal ein, ansonsten versorgen sie sich und die Gäste, die bei ihnen wohnen, selbst. Schinken, Schlutzkrapfen, Würste, Brot – alles selbst gemacht!  Hier ist vieles noch so wie früher.

Adresse und Infos: 

Kofler zwischen den Wänden
Ahornach 53
I-39032 Ahornach (BZ)
Tauferer Ahrntal - Südtirol
Tel +39 347 492 49 97
info@kofler-zd-waenden.com
www.kofler-zd-waenden.com
           

Extrembergsteiger Hans Kammerlander

Hans Kammerlander ist wie Reinhold Messner eine Südtiroler Bergsteigerlegende. Er ist im Tauferer Ahrntal als Kind von Bergbauern aufgewachsen und wohnt bis heute dort. Seine Laufbahn als Extrembergsteiger hat er inzwischen beendet, aber er klettert natürlich immer noch leidenschaftlich! Er arbeitet auch als Bergführer und bietet zahlreiche Touren an.

Infos:  www.kammerlander.com

Am 14. Dezember 2018 kommt ein Film über Hans Kammerlander in die Kinos. Der Titel:  „Manaslu – Berg der Seelen. Das Lebensportrait von Hans Kammerlander“. Darin doubelt übrigens Simon Gietl den 20-30jährigen Hans. Alpinist Simon Gietl stammt wie Hans Kammerlander aus dem Tauferer Ahrntal, sie haben auch schon gemeinsame Klettertouren unternommen.  

Infos:  www.manaslu-film.com/

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja