Wir im Saarland - Kultur (05.05.2021)

Wir im Saarland - Kultur

  04.05.2021 | 11:43 Uhr

Der Autor Lorenz Wagner schreibt in seinem Buch "Zusammen sind wir weniger alt" darüber, wie Generationen, die zusammenleben, glücklicher sein können; der Museumstechniker Jules Meiser erzählt von seinem Lieblingsbild, eine Aktzeichnung aus der Brückeausstellung; und im Projekt "PLATZ MACHEN" sollen Saarbrücker Orte in der Stadt neu belebt werden.

Sendung: Mittwoch 05.05.2021 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Seinen Platz in der Welt finden - Thomas Guido Peter

Er hat die Zeit, in der er als Musiker nicht auftreten durfte - und viel Zeit zu Hause verbringen musste genutzt, um mal in sich zu gehen. Seine Erkenntnisse hat der Singer-Songwriter Thomas Guido Peter auf seinen ersten Soloalbum in Lieder gefasst. " Houston, ich bin das Problem", heißt es und ist gerade erschienen.

Er ist Gitarrist es Singer-Songwriterduos "Thrill of Joy" und hat gerade sein erstes Soloalbum veröffentlicht. Es geht um Identität und Selbstreflektion, eine Auseinandersetzung mit Lebensthemen wie Unsicherheit, falschem Stolz, innerem Frieden - und natürlich - der Liebe. Mit dem Album will er eine Antwort darauf geben, wie schwer und zugleich einfach sein kann, seinen Platz in dieser Welt zu finden. Uwe Loebens hat den Musiker besucht.


Lieblingsbilder (4) - Jules Meiser und die Eleganz der Zeichnung

Dass er sich auf der Zeichnung von Karl Schmitt-Rotluff eine nackte Frau anschaut, ist für den Museumstechniker Jules Meiser gar nicht so wichtig. Ihm geht es eher um die dynamisch eleganten Linien und die verwendeten Farben.

Jules Meiser erzählt, wie frisch die Bilder aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts noch heute auf ihn wirken. Sein Blick ist nicht der eines Experten - aber gerade das macht ihn auf seine Weise auch sehr erhellend. Teil Vier unserer Serie " Lieblingsbilder", in der Mitarbeitende des Museums ihren eigenen individuellen Blick auf Kunstwerke aus der Ausstellung "Welt-Bühne-Traum. Die Brücke im Atelier" in der Modernen Galerie des Saarlandmuseums beschreiben.


Städtische Plätze neu erleben

In Zeiten von beschränkten Lebensmöglichkeiten im Alltag bekommen städtische Plätze eine neue Bedeutung. Dieser Frage geht das Projekt "PLATZ MACHEN" nach, in dem Saarbrücker Kunstverein zusammen mit Architektursoziologen und Museumspädagogen Leerstellen im öffentlichen Raum neu beleben will.

Zwischen Johanneskirche und Cecilienstraße hat der Schweizer Künstler Benjamin Heller eine Telefonzelle aufgestellt. Anders als in Zeiten vor dem Handy mittlerweile etwas, das Aufmerksamkeit erregt. Wen man da anrufen kann und warum? Dieser Frage geht Chris Ignatzi in seiner Reportage nach. Er stellt die sieben Plätze vor, an denen die Aktion" PLATZ MACHEN" stattfindet. Bei der wird es auch Spaziergänge mit Expertinnen und Experten aus der Architektursoziologie und der Museumspädagogik geben, sobald sich die Kontaktbeschränkungen lockern.


Macht Familienleben älter und glücklicher?

Eine Möglichkeit, glücklicher zu leben: Lorenz Wagner, 50 Jahre alt, lebt mit vier Generationen in einem Haus. Während die Jüngste sich aufs selbstständige Leben vorbereitet und der Älteste auf das Ende des Lebens, hat sich der Autor des Buches "Zusammen ist man weniger alt" Fragen zum Thema Glücklichsein in jedem Alter gestellt.

Der 1970 in Dudweiler geborene Lorenz Wagner gehört zu den profiliertesten Journalisten des Landes. Lange Chefreporter der Financial Times Deutschland, ist er mittlerweile Autor des Süddeutsche Zeitung Magazins. Er schrieb exklusive Beobachtungen von Susanne Klatten, Melinda Gates oder Jeff Bezos, wurde vielfach ausgezeichnet und schrieb mit "Der Junge, der zu viel fühlte" über ein autistisches Kind ein weithin beachtetes Buch. In " Zusammen ist man weniger alt" untermauert er private Erfahrungen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen. Machen Familie und Freunde nicht nur älter, sondern auch glücklicher? Über diese Frage spricht er im Studiogespräch mit Christine Alt.


Moderation: Christine Alt

Christine Alt (Foto: Pasquale D'Angiolillo/SR)

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja