Klangmagier deutsch-französisch

Freitag, 19. Juni 2020 | 20 Uhr | SR Sendesaal

 

6. Studiokonzert Saarbrücken

Termin: 19.06.2020 20:00


Deutsche Radio Philharmonie
Raoul Grüneis, Dirigent
Nicolas Koeckert, Violine


Richard Wagner
Vorspiel zur Oper „Die Meistersinger von Nürnberg

Henri Marteau 
Violinkonzert D-Dur op. 18

Paul Dukas
Sinfonie C-Dur


 „Die Meistersinger von Nürnberg“, 1886 uraufgeführt, war der größte Erfolg Richard Wagners auf der Opernbühne. In kurzer Zeit wurden die Oper an allen Theatern gespielt. Und die Ouvertüre selbst fand rasch Einzug auf die Konzertpodien –  funktioniert sie doch auch losgelöst von der Oper sehr gut: Sie ist ein in sich geschlossenes Stück, ein Höhepunkt der Wagner’schen Kontrapunktik und Leitmotivik.  

Paul Dukas wirkte als Komponist, hochgeschätzer Musikkritiker und Professor von Schülern wie Olivier Messiaen und Maurice Durflé. Seit seiner Jugend nicht nur vertraut mit den französischen Göttern César Franck und Vincent d’Indy, sondern auch mit dem Werk Richard Wagners, entwickelte der Elsässer einen ganz eigenen impressionistischen wie auch kraftvoll- hochromantischen Orchesterklang.

Zeitlebens von Skrupeln geplagt, zerstörte er viele seiner Werke. Die 1897 in der Pariser Opéra uraufgeführte Sinfonie in C-Dur, die er 1895 im Alter von 30 Jahren komponiert hatte, ließ er gelten. „Das Ausgangsmaterial ist hier noch erstaunlich diatonisch und tonal, doch kühne Modulationen, plötzliche Tonartwechsel und hochchromatische Übergangspassagen weisen bereits hin auf den völligen Umbruch, der sich dann zu Beginn unseres Jahrhunderts in der Musik vollzog.“ (Markus Bruderreck)


Konzerteinführung | 19.15 Uhr | SR Sendesaal
Sendetermin | Direktübertragung auf SR 2 KulturRadio
und danach zum Nachhören auf dieser Seite


Tickets | DRP-Shop im Musikhaus Knopp | Tel. 0681/9 880 880

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja