Festnahme von zwei mutmaßlichen Rauschgiftdealern - Knapp 6 Kilogramm Marihuana, eine Schrotflinte und Munition sichergestellt. (Foto: Zollfahndungsamt Frankfurt a. M.)

Sechs Kilo Drogen und eine Schrotflinte sichergestellt

  17.07.2017 | 12:07 Uhr

Am vergangenen Donnerstag haben Zollbeamte zwei mutmaßliche Drogendealer in Überherrn festgenommen. Wie die Polizei mitteilte, wurden in den Wohnungen und Geschäftsräumen der beiden Männer insgesamt rund sechs Kilo Marihuana und eine Schrotflinte gefunden.

Gegen die beiden mutmaßlichen Täter, ein 35-Jähriger und ein 37-Jähriger, wurde ermittelt, nachdem bei der Polizei ein Zeugenhinweis eingegangen war. Am Donnerstag wurden dann die Wohnungen der zwei Männer in Überherrn durchsucht. Dabei fand die Polizei 5,8 Kilo Marihuana, 0,5 Gramm Kokain und in der Wohnung des 35-Jährigen eine doppelläufige Schrotflinte. Die Polizei schätzt den Straßenwert des Rauschgifts auf rund 60.000 Euro.

Video [aktueller bericht, 17.07.2017, ab Min. 18:42]
Nachrichten

Strafverfahren wegen Rauschgifthandels

Im Zuge der Durchsuchungen wurden die beiden Männer zunächst vorläufig festgenommen. Der 37-Jährige wurde bis zur Verhandlung wieder auf freien Fuß gesetzt. Der zweite Mann wurde in Untersuchungshaft genommen, weil bei ihm Fluchtgefahr bestehe und die Waffe sich strafverschärfend auswirke, erklärte Hans-Jürgen Schmidt vom Zollfahndungsamt Frankfurt. Gegen die Tatverdächtigen wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Rauschgifthandel eingeleitet.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 17.07.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen