Ein Zehn-Euro-Schein liegt unter einer Versichertenkarte (Foto: dpa)

Auslandskrankenversicherungen im Test

Auf Nummer sicher im Urlaub

Karin Mayer   05.04.2017 | 10:20 Uhr

Ob Ohrenschmerzen, Allergie oder Beinbruch – im Urlaub kommt jede Krankheit ungelegen. Damit der Arztbesuch im Ausland nicht auch noch teuer wird, hat die Zeitschrift Finanztest Auslandskrankenversicherungen unter die Lupe genommen. Über die Testergebnisse informiert der SR 3-Verbrauchertipp.

39 Tarife mit Note sehr gut

Das sind gute Nachrichten für Urlauber: Insgesamt 39 Tarife erreichen die Note sehr gut. Testsieger sind die DRV (ReiseMed Tarif RD) und Ergo Direkt (Tarif RD). Beide Policen kosten für Einzelpersonen knapp 10 Euro. Für Familien gibt es Jahresverträge ab 19,80 Euro.

Worauf sie achten sollten

Die Verträge werden meistens für ein Jahr abgeschlossen. Sie gelten für beliebig viele Urlaubsreisen, die maximal sechs bis acht Wochen dauern dürfen. Preise vergleichen lohnt sich aber: Je nach Anbieter kostet ein Jahresvertrag zwischen 10 und 50 Euro. Die Zeitschrift Finanztest empfiehlt beispielsweise Tarife, die den Rücktransport wegen Krankheit bezahlen, wenn er medizinisch sinnvoll ist. Nicht erst wenn er medizinisch notwendig ist. In den medizinischen Leistungen sollte unbedingt der erstmalig notwendige provisorische Zahnersatz enthalten sein. Eine wichtige Frage ist auch, ob Sportverletzungen im Urlaub mitversichert sind. Wer eine Police abschließt, sollte auch klären, ob Behandlungen uneingeschränkt erstattet werden oder ob nur unaufschiebbare Behandlungen übernommen werden.

Chronisch Kranke

Wer chronisch krank ist, muss besonders aufpassen. Betroffene sollten vor der Reise abklären, ob die Behandlung übernommen wird, wenn sich der Gesundheitszustand plötzlich verschlechtert.

Wann zahlt die Auslandskrankenversicherung?

Die Gesetzliche Krankenkasse übernimmt innerhalb der Europäischen Union nur einen Teil der Arzt- und Krankheitskosten. Außerdem gibt es Vereinbarungen der Krankenkassen im Europäischen Wirtschaftsraum, sowie mit den Ländern Israel und der Türkei. Der Rücktransport aus dem Reiseland nach Hause wird von der Gesetzlichen Krankenkasse nicht bezahlt. Die Zeitschrift Finanztest empfiehlt deshalb Auslandskrankenversicherungen für Reisen außerhalb Deutschlands abzuschließen.

Online-Buchung mit Auslandskrankenversicherung

Manchmal geht es schneller als man denkt: ein Klick mehr bei der Online-Reisebuchung, schon hat man einen Versicherungsvertrag abgeschlossen. Die Zeitschrift Finanztest rät, Reisekrankenversicherungen in Ruhe abzuschließen und die Bedingungen genau zu prüfen. Online-Versicherungsverträge verpflichten teilweise zu einer Selbstbeteiligung, das sollte man vermeiden.

Weitere Informationen: Finanztest 4/2017

Der Verbrauchertipp: Immer mittwochs in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen