Ein KFZ-Mitarbeiter analysiert ein Dieselfahrzeug. (Foto: dpa)

Was steckt hinter Euro 6, Euro 6 d temp und Euro 6d?

Stephan Deppen   27.12.2017 | 08:45 Uhr

Früher war klar: Wer ein Auto kauft, erfüllt das die gängigen Normen und fertig. Das ist im Prinzip heute auch noch so. Aber eben nur im Prinzip. Denn seit Fahrverbote in Innenstädten drohen, haben Schadstoffausstoß und Abgasnorm eine ganz andere Bedeutung bekommen. Wie verhält es sich mit Euro 6, Euro 6d temp und Euro 6? Was bedeutet die ominöse EU Abgasnorm 6d für Dieselfahrzeuge? Wer hat sie? Und was ist mit anderen neuwertigen 6er Dieseln und deren Wertstabilität?

Viele Diesel- Fahrer sind verunsichert: Erfüllt mein Auto die gültigen Abgasnormen? Was muss ich beachten, wenn ich mir jetzt ein neues Auto kaufe?

Ein Blick auf die Zulassungszahlen zeigt: Die Verunsicherung schlägt sich auch in einem rapide gesunkenen Verkauf von Diesel-PKW nieder. Viele Händler bekommen ältere Diesel nur noch mit hohen Preisabschlägen verkauft - für manche durchaus existenzbedrohend, wie der Geschäftsführer des saarländischen Kfz Verbandes im Gespräch erklärt.

Audio

Auf dem Prüfstand: Euro 6 Norm für Diesel
Audio [SR 3, Stephan Deppen, 27.12.2017, Länge: 02:52 Min.]
Auf dem Prüfstand: Euro 6 Norm für Diesel

Die neuen Euro 6 Normen

Aktuell gültig ist die Schadstoffklasse 6. Die erfüllen alle PKW, die neu zugelassen werden. Weitere Klassen heißen 6d temp und 6d. Sie werden in den nächsten Jahren nach und nach für Prototypen und auch neu zugelassene Fahrzeuge verbindlich. Die Grenzwerte ändern sich nicht - aber der Fahrzyklus, den das Auto zurücklegen muss. Dann gibt es nicht mehr nur Rollenprüfstand, sondern auch Mess- und Versuchsfahrten auf der Straße. "In diesem Realmessbetrieb werden die Stickoxide getestet, also die NOx-Werte und zwischen Euro 6d temp darf dieser Wert 2,1 gegenüber dem Rollenprüfstandwert erhöht sein. Und mit Euro 6d wird dieser Wert auf 1,5 reduziert", erklärt Mario Wandernoth vom ADAC Saarland das neue Messprinzip.

Mit Euro 6 bisher der sicherer Seite

Im Feld 14 der Zulassung eines Fahrzeuges ist die Schadstoffklasse eingetragen. Steht da Euro 6, ist der Besitzer mit dem Auto auf der sicheren Seite. Denn bisher ist ja davon die Rede, dass Euro 6 Fahrzeuge von etwaigen Fahrverboten ausgenommen bleiben sollen. Ob das das letzte Wort ist, ist aber politisch bisher unklar.

Einige Autos der strengeren 6d temp und 6d Normen können schon gekauft werden. Aber auch da steht nur Euro 6 im Fahrzeug schein. Wer die Erfüllung der schärferen Norm schriftlich haben möchte, sollte sich das separat vom Händler bestätigen lassen, rät der ADAC.

Über dieses Thema wurde auch in "Guten Morgen" am 27.12.2017 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Artikel mit anderen teilen