OneCoin (Foto: dpa/SR)

Verbraucherzentrale warnt vor Grauem Kapitalmarkt

Karin Mayer   24.01.2017 | 13:10 Uhr

Die Verbraucherzentrale des Saarlandes warnt vor Anlagen am Grauen Kapitalmarkt. Offenbar wird in der Region derzeit für eine digitale Währung namens OneCoin geworben, die ähnlich wie ein Schneeballsystem funktioniert.

Wer in die digitale Währung OneCoin investiert, muss neue Käufer werben. Dadurch fließen Provisionen, die den Werbern ein monatliches Einkommen sichern sollen. Die Anleger hoffen auch auf hohe Wertsteigerungen für die Geldanlage.

Thomas Beutler von der Verbraucherzentrale des Saarlandes sieht das kritisch. Er weist darauf hin, dass die digitale Währung OneCoin bisher nirgendwo gehandelt werden könne. Das System funktioniere nur so lange immer neue Käufer gefunden werden und niemand sein Geld zurückfordere. Das könne langfristig nicht funktionieren.

SR 3 - "OneCoin" - ein Schneeballsystem?
Audio
SR 3 - "OneCoin" - ein Schneeballsystem?
Die Zinsen sind im Keller. Wer trotzdem Rendite machen will, muss ins Risiko gehen. Windige Geschäftsleute wittern hier ein Geschäft. Eine SR 3-Hörerin hat uns beispielsweise auf ein Angebot am grauen Kapitalmarkt aufmerksam gemacht, das einem Schneeballsystem schon ziemlich nahe kommt.

Hinweise auf Schneeballsystem

Die Verbraucherzentralen sehen Hinweise, dass es sich bei der Geldanlage um ein Schneeballsystem handele. OneCoin selbst streitet das nach der Angaben der Verbraucherzentrale ab.

Verbraucherberater Thomas Beutler stellt fest, dass wegen der niedrigen Zinsen die Bereitschaft steigt, in riskante Geldanlagen zu investieren. Gerade der unregulierte graue Kapitalmarkt sei intransparent und für die Geldanlage ungeeignet. Wer ein Produkt anbiete, das mit hohen Vertriebsprovisionen verkauft werde, wolle in erster Linie selbst Geld verdienen.

Artikel mit anderen teilen