Verschiedene Brotsorten (Foto: dpa)

Ein Brot-Tag auf SR 3 Saarlandwelle

  30.01.2018 | 10:16 Uhr

Am Freitag, 02. Februar, haben wir uns auf SR 3 Saarlandwelle einem ganz besonderen Lebensmittel gewidmet: dem Brot.

Wie war es früher, wie ist es heute? Früher haben die Eltern mit dem Messer ein Kreuz unters Weizen-, Misch- oder Roggenbrot gekratzt, bevor sie es zum ersten Mal angeschnitten haben. Und heute? Heute ist die Zahl der Brotsorten schier unüberschaubar - ebenso wie die Zutatenliste. Zu Weizen und Roggen sind Dinkel, Gerste, Hafer, Hirse, Mais, Kartoffel, Leinsamen, Kleie, Soja und und und hinzugekommen.

Brotauslage in einer Bäckerei (Foto: SR/Franz-Josef Ludwig)

An den Theken findet man inzwischen Brot mit viel und mit wenig Ballaststoffen, Brot mit Vitaminen, Brot mit wenig Kalorien, Gluten frei oder Eiweiß reduziert. Viele der Brote werden heute maschinell hergestellt, aber natürlich gibt es immer noch das gute alte Bäckerhandwerk.

Zum Brottag sind wir mal dem Trend "Slow baking" nachgegangen, haben uns dem Thema "Brot als Dickmacher" gewidment und auch neue Brottrends aufgespürt, die im Saarland kreiert wurden.


Die Beiträge zum Nachlesen und Nachhören


Ein Brot-Tag auf SR 3 Saarlandwelle
Dickmacher Brot - Tatsache oder Mythos?
Brot und Brötchen sind vom Speiseplan der Deutschen nicht wegzudenken. Ob zum Frühstück oder Abendessen: Backwaren gehören einfach dazu. Ein leckeres Brötchen oder Butterbrot hat schon was. Aber gerade diesen Genuss verkneifen sich viele. Brot ist schließlich schlecht für die Figur. Tatsache oder nur ein Mythos?


Audio
Brot-Trend „Slow Baking“
Der Trend "Zurück zur Natürlichkeit" ist inzwischen auch beim Brot angekommen. Sich wieder Zeit nehmen zum Genießen, Zeit für bewusstes Essen und Zeit für natürliche Zutaten. Im Bezug auf Brot heißt das: Zurück zur alten Backtradition.


Audio
Brot-Trends - made in Blieskastel
Geschätzt isst im Durchschnitt jeder Deutsche 74 Kilogramm Brot im Jahr. Um die Brotbegeisterung weiter aufrecht zu erhalten, lassen sich die Bäcker einiges einfallen. SR 3-Reporterin Nadja Dominik hat eine Bäcker getroffen, der immer wieder neue Brotsorten kreiert.

Artikel mit anderen teilen