Krimitipp (Foto: dpa)

"Mitgift“ von Klaus Brabänder

Florian Mayer  

Der wöchentliche Krimitipp auf SR 3 im "Samstagabend" - live zu hören immer in der Stunde zwischen 18.00 und 19.00 Uhr und dann dienstags nochmal in den "Bunten Funkminuten". Ab Sonntagnachmittag auch als Podcastangebot.


Der SR 3-Krimitipp vom 17. Juni 2017

Buchcover: Klaus Brabänder - "Mitgift" (Foto: Buchverlag)

Klaus Brabänder
"Mitgift“

Verlag: Schaumbergs Schwarze Reihe
März 2017
ISBN: 978-3-941095-44-1
TB, 320 Seiten
Preis: 12,80 Euro


Fazit


SR 3-Krimitipp: Mord in der Siedlung
Audio [SR 3, (c) SR , 20.06.2017, Länge: 02:20 Min.]
SR 3-Krimitipp: Mord in der Siedlung


Mitgift verlangt seinem Leser ein ordentliches Maß an Aufmerksamkeit ab. Denn Klaus Brabänders neuester Krimi lebt von zahlreichen Verstrickungen der Nebenfiguren. Wer da nicht aufpasst, welcher Name in welchem Zusammenhang steht, muss öfter mal hin- und herblättern.

Zugute kommt dem aber, dass Klaus Brabänder die Geschichte dieses Mal langsamer erzählt, als im actionreicheren Vorgänger "Für Eich“.

Was in "Für Eich“ schon stellenweise zu spüren war, ist in Mitgift ganz stark ausgeprägt. Brabänder konzentriert die Handlung stark auf die Spiesener Siedlung "Am Köppche“. Das lässt zwar sehr viel saarländisches Flair einfließen; führt aber auch dazu, dass die Charaktere - alle bekannt aus den vorherigen Fällen - nicht neu sind. Eine wirkliche Charakter-Entwicklung, die zusätzliche Spannung neben der Hauptgeschichte erzeugen würde, fehlt.

Das wäre aber nur das Sahnehäubchen auf dem ansonsten wieder sehr gelungenen, sehr saarländischen und sehr spannenden Krimi aus der Feder Klaus Brabänders. Wer sich die Zeit für Mitgift nimmt, wird es nur schwer aus der Hand legen können.

Florian Mayer


Der Autor


Klaus Brabänder (Foto: Thomas Schäfer TOM)

Klaus Brabänder

Klaus Brabänder ist Jahrgang 1955 und stammt ursprünglich aus Bexbach. Wenn er nicht über seinem nächsten Buch sitzt, arbeitet Brabänder als Bauingenieur in Schmelz. Er lebt in Bexbach und in Spiesen-Elversberg. Dort spielen auch seine Krimis rund um den Kommissar Joachim "Josch“ Schaum. Die kleine Spieser Siedlung "Am Köppchen“ ist Brabänders zweites Zuhause geworden und seine "Krimi-Spielwiese“. Denn fast alle Figuren aus den "Josch-Krimis“ gibt es wirklich und sie leben Am Köppchen.

Zum Schreiben kam Klaus Brabänder durch eine krankheitsbedingte Auszeit. Da seine Lebensgefährtin sich weigerte selbstgebastelte Modellflugzeuge abzustauben, Brabänder aber unbedingt ein Hobby brauchte, fing er an zu schreiben. Das tut er übrigens am liebsten, wenn es draußen dunkel, kalt und etwas düster ist – und dann mit einem besonderen Stift auf abheftbaren DIN-A5-Seiten. So sind bisher die Josch-Krimis "Sumpf“, "Für Eich“ und nun der neueste Krimi "Mitgift“ entstanden.

Florian Mayer


Podcast & Archiv

SR 3-Krimitipp
Das Archiv
Die Krimitipps gibt es hier zum Nachlesen

Die letzten Beiträge zum Anhören gibt es [hier]

http://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

iTunes:
pcast://pcast.sr-online.de/feeds/sr3krimitipp/feed.xml

Der SR 3-Krimitipp: Immer samstags in der Sendung "Der Samstagabend" und dienstags in der Sendung "Bunte Funkminuten" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen