Saarländischer Mundartpreis (Foto: SR)

Das Thema: "Annerschd"

Der 6. Saarländische Mundartpreis

  02.05.2017 | 13:22 Uhr

Schreiben Sie Geschichten, Kurzgeschichten oder Gedichte in Mundart? Dann bewerben Sie sich mit ihren Texten für den Saarländischen Mundartpreis 2017. In diesem Jahr geht es um das Thema "Annerschd". Schreiben Sie dazu Ihre Geschiche oder Ihr Gedicht. Infos zum Mundartpreis und den Teilnahmebedingungen gibt es hier.

2007 wurde der Saarländische Mundartpreis aus der Taufe gehoben. Seit diesem Jahr schreiben SR 3 Saarlandwelle, die Stadt Völklingen und der Landkreis St. Wendel alle zwei Jahre im Frühjahr den Mundartpreis in den Bereichen "Lyrik", "Prosa" und "Kurztext" aus. Unterstützt wird der Preis von der Sparkassen-Finanzgruppe.

Nach den Themen "Heimat" (2007), "Zeit" (2009), "Glück" (2011) und "Miteinander" (2013) und "Glaabschd' es odder glaabsched' es nit" (2015) steht der Mundartwettbewerb in diesem Jahr unter dem Motto "Annerschd".

Das Thema "Annerschd"

"Annerschd" ist aus dem täglichen Sprachgebrauch nicht wegzudenken. Man denkt "annerschd", man sieht etwas "annerschd", man kann auch "annerschd" sein. Man hat früher vieles "annerschd" gemacht, man hat "annerschd" gelebt. Und in der heutigen Zeit kommen viele von "annerschdwo".Selbst die Mundart hat sich ein bisschen verändert, ist also "annerschd".

"Es wird immer gleich ein wenig anders, wenn man es ausspricht", hat Hermann Hesse einmal gesagt.

Schreiben Sie Ihre Geschichten, Kurztexte oder Gedichte in Mundart und bewerben Sie sich damit für den 6. Saarländischen Mundartpreis 2017.


Auf einen Blick: Der Mundartpreis 2017


Die Teilnahmebedingungen

Jeder Teilnehmer kann einen Beitrag mit maximal einer DIN A4-Seite (30 Zeilen zu 60 Anschlägen pro Zeile) als Prosatext oder zwei DIN A4-Seiten (je 30 Zeilen zu 60 Anschlägen pro Zeile) als Gedicht einsenden. Zusätzlich kann jeder einen Kurztext einreichen. Dies können ein Aphorismus, ein Limerick, ein Sinnspruch oder nur ein paar Worte sein.

Der Teilnehmerbeitrag darf bis zur Preisverleihung noch nicht veröffentlicht worden sein. Die Teilnehmer geben den Veranstaltern das Recht zur kostenlosen Veröffentlichung der Beiträge in Druck, Bild und Ton.

Senden Sie Ihren Text in anonymisierter Form mit einem Kennwort versehen ein. Das Kennwort schreiben Sie auf ein zusätzliches verschlossenes Kuvert, das die persönlichen Daten und die Adresse des Teilnehmers enthält.

Senden Sie die Unterlagen mit dem Stichwort "Saarländischer Mundartpreis" an eine der folgenden Adressen:

Saarländischer Rundfunk
SR 3 Saarlandwelle
Funkhaus Halberg
66105 Saarbrücken

Volkshochschule Völklingen
Altes Rathaus
Bismarckstraße 1
66333 Völklingen

Landkreis St. Wendel
Werschweiler Str. 14
66606 St. Wendel

Einsendeschluss
Einsendeschluss ist der 20. September 2017. Es gilt das Datum des Poststempels.

Weitere Infos zum Wettbewerb
VHS Völklingen
Telefon: 06898 - 13 25 97
E-Mail: info@vhs-voelklingen.de

Preisverleihung
Die Preisverleihung findet in diesem Jahr am 10. November im Gymnasium Wendalinum in St. Wendel statt.


Die Preise

Die Preisträger erhalten neben Geldpreisen (500 Euro, 300 Euro, 200 Euro)

  • im Bereich „Lyrik“ den „SR 3-Lautsprecher“, ein von Dominique Fox gestaltetes Kunstwerk, zur Verfügung gestellt von SR 3 Saarlandwelle

  • im Bereich „Prosa“ die „Völklinger Platt“, eine künstlerisch gestaltete Eisenplatte, zur Verfügung gestellt von der VHS Völklingen

  • im Bereich „Kurztext“ den „Wendalinus-Stein“, ein von der Schreinerei Claus Ames künstlerisch gestaltert Steing, zur Verfügung gestellt vom Landkreis St. Wendel

Dazu stellt der Minister für Bildung und Kultur des Saarlandes für teilnehmende Schüler und Schülerinnen Preise in Höhe von 500, 300 und 200 Euro zur Verfügung.

Die Sparkassen-Finanzgruppe stellt zusätzlich Geldpreise für jede der drei Kategorien zur Verfügung und zwar ebenfalls in Höhe von 500, 300 und 200 Euro.

Artikel mit anderen teilen