SR 3 Hörerkreuzfahrt 2017 (Foto: Reisebüro Sonnenklar)

Das war die SR 3-Hörerkreuzfahrt 2017

 

Bis zum 27. April waren Kapitän Hardy und Decksteward Mike mit der MS Berlin unterwegs. Bei der zweiten SR 3-Hörerkreuzfahrt ging es zu Traumzielen im westlichen Mittelmeer.

Programmtipp

Die SR 3-Hörerkreuzfahrt - am 05. Mai um 18.50 im SR Fernsehen


SR 3-Hörerkreuzfahrt - ein kleines Best of
Audio [SR 3, Michael Friemel, 28.04.2017, Länge: 01:51 Min.]
SR 3-Hörerkreuzfahrt - ein kleines Best of

Bei dieser zweiten SR 3-Kreuzfahrt ging es acht Tage und sieben Nächte durchs westliche Mittelmeer. Stationen waren Nizza, Barcelona, Palma de Mallorca, Mahón und Monte Carlo.

Mit an Bord waren wieder Eberhard Schilling und Michael Friemel alias Kapitän Hardy und Decksteward Mike. Und wie schon bei der Hörerkreuzfahrt 2016 sorgten die beiden auch diesmal für viel Unterhaltung an Bord - unter anderem mit 70er Party und Tanzabend, einer Lesung und natürlich einer zauberhaften Abendshow der beiden als Saarlandwellen-Magier.

Donnerstag, 26. April 2017

Noch ein Cocktail zum Abschied (Foto: dpa / Picture Alliance)

Ein Cocktail zum Abschied und dann nach Hause

Nach dem letzten Cocktail in der Scirocco-Lounge oder dem letzten Whisky im Yacht-Club hieß es für alles SR3-Hörer auf der MS Berlin in der vergangenen Nacht nur noch Kofferpacken. Das Ende der Reise war erreicht. Kurz nach dem Frühstück standen die Busse bereit. Ziel: das Saarland.


Fotogalerie - Mittwoch, 26. April 2017

Fotos: Florian Mayer
Monte Carlo: Busfahrt statt Kreuzfahrt
Nach einer Nacht auf Meer lag die MS Berlin pünktlich zur Mittagszeit vor Monte Carlo. Beeindruckende, millionenteure Yachten und Hochhäuser lagen direkt vor dem Achterdeck. Leider machte dann der Seegang allen Landgängern einen Strich durch die Rechnung. Der Wellengang war für die Tenderboote, die die SR 3-Hörer an Land bringen sollten, zu rau. Deshalb hieß es: Leinen los und ab nach Nizza. Von dort ging es dann mit den Bussen nach Monte Carlo.


Fotogalerie - Dienstag, 25. April 2017

Fotos: Florian Mayer
Was kommt nach Mallorca? Ganz klar, Menorca!
Die kleine Insel beheimatet die zweitgrößten Naturhafen der Welt. Das wussten auch schon Briten, Franzosen und die Spanier - was die Insel in ihrer Erscheinung bis heute prägt. Und wie sieht man sich sowas am besten im Urlaub an? Natürlich im vollklimatisierten Reisebus! Mit Captain Hardy und Decksteward Mike an Bord!


Fotogalerie - Montag, 24. April 2017

Fotos: Florian Mayer
Ein Urlaubstag auf Mallorca
Noch vor dem Frühstück kam die Durchsage: Meine Damen und Herren, die MS Berlin liegt nun im Hafen von Mallorca. Und um es mit den Worten von Captain Hardy zu sagen: Bei herrlichem Wetter! Die beliebte Ferieninsel begrüßte die 400 SR-3-Hörer mit strahlendem Sonnenschein, einem wolkenlosen Himmel und angenehmen 23 Grad. Da dauerte es auch nicht lange, bis sich die ersten Hörer mit ordentlich Sonnencreme im Gepäck aufmachten in die bezaubernde Altstadt Mallorcas. Allerdings heißt es: schnell zurück sein und Plätze sichern in der Scirocco Lounge! Michael Friemel wird dort heute Abend noch ein paar seiner schönsten Friemeleien vorlesen.


Fotogalerie - Sonntag, 23. April 2017

Fotos: Florian Mayer
Magisches Barcelona
Das SR-3-Traumschiff, die MS Berlin, hat die Nacht im Hafen von Barcelona verbracht - und das nicht ohne Grund. Ein ganz besonderer Gast musste noch eingeflogen werden: de Scherer Erwin! Das saarländische Original ließ sich dann auch erstmal während des Frühstücks gebührend auf dem Sonnendeck von allen SR-3-Hörern begrüßen, bevor es „spontan“ mit Captain Hardy und Decksteward Mike auf die Ramblas zu einem kleinen Auftritt ging - ganz inoffiziell und auf keinen Fall bei den spanischen Behörden angemeldet. Aber bevor die Guardia Civil die Rede des Vorsitzenden der Scherer-Erwin-Partei, die Zaubershow von Hardy und Mike und die Musikeinlage von Langhals & Dickkopp mit The Riegels beenden konnte, waren die schon wieder auf dem Weg zum Schiff. Zurück blieben nur begeisterte Spanier, die immer noch darüber rätseln, was eine Lyonerschmier ist.


Fotogalerie - Samstag, 22. April 2017

Fotos: Florian Mayer
Erster Stopp: Barcelona
Mit viel Rückenwind hat die MS Berlin - das SR 3-Traumschiff - den ersten Hafen der Hörerkreuzfahrt erreicht: Barcelona! Um 13.00 Uhr schipperte der Dampfer der guten Laune in den Hafen direkt an der wohl bekanntesten Einkaufsmeile Spaniens, der Rambla. Für die 400 Gäste standen dann Städtetouren und kleine Ausflüge rund um Barcelona auf dem Programm - oder einfach nur entspanntes Sonnen bei rund 20 Grad und klarem Himmel auf dem Sonnendeck.


Fotogalerie - Freitag, 21. April 2017

Fotos: Florian Mayer
Willkommen an Bord und Leinen los!
Wir sind angekommen! Alle 400 SR-3-Hörer haben es in einem Stück nach Nizza geschafft. Um 11.30 Uhr kamen die fünf vollgepackten Reisebusse im Hafen von Nizza an. Knapp eine Stunde später war es dann soweit: Captain Hardy und Decksteward Mike begrüßten alle Gästen einzeln an der Reling. Fehlte nur noch das Gepäck. Nachdem auch das auch sicher im Schiff verstaut war, gab es noch die obligatorische Rettungsübung inklusive Schwimmwestenanprobe und um 16.00 Uhr hieß es dann endlich: Leinen los! Mit voller Kraft nach Barcelona!


Fotogalerie - Donnerstag, 20. April 2017

Fotos: Florian Mayer
Mit dem Bus nach Nizza
Punkt 21.00 Uhr ging es los. Mit Koffern, Taschen und Rucksäcken bepackt strömten dir SR 3-Hörer zu den fünf Reisebussen. Das Ziel: der Hafen von Nizza. Dort liegt die MS Berlin vor Anker - für die nächsten sechs Tage das "SR 3-Traumschiff". Und wer wartet dort bereits in gebügelter und frisch gestärkter Gala-Uniform? Captain Hardy und Schiffsstewart Mike! Bereit, die 400 SR 3-Hörer an Bord zu nehmen für die SR 3-Hörerkreuzfahrt 2017.


Die Reise im Überblick


Hörerkreuzfahrt Mittelmeer  (Foto: Reisebüro Sonnenklar)

Die Reise geht bis Donnerstag, 27. April 2017.

Da die MS Berlin ein relativ kleines, überschaubares Kreuzfahrtschiff ist, herrscht an Bord eine sehr persönliche Atmosphäre. Die gesamte MS Berlin ist diesmal in den Händen der SR 3 Saarlandwelle. Die MS Berlin bietet Platz für 412 Passagiere und kann Dank ihrer eher geringen Größe auch kleinere Häfen abseits der vielbefahrenen Routen anfahren. 

Start der siebentägigen Mittelmeer-Kreuzfahrt war am Freitagnachmittag in Nizza. Von Nizza ging es über Nacht nach Barcelona, wo die Kreuzfahrer am frühen Samstagnachmittag vor Anker gingen.

Am Sonntagnachmittag ging es dann weiter nach Mallorca. Am frühen Montagmorgen ging unser Kreuzfahrtschiff dann im Hafen von Palma de Mallorca vor Anker. Der ganze Tag stand zur Verfügung, die Baleareninsel zu genießen. Am Abend wurden dann wieder die Anker gelichtet und über Nacht ging es für die Kreuzfahrer dann zur nächsten Baleareninsel: Menorca.

Routenkarte der SR 3-Hörerkreuzfahrt 2017 (Foto: FTI Cruises München)
Routenkarte der SR 3-Hörerkreuzfahrt 2017 (Grafik: FTI Cruises München)

Am Dienstagmorgen legte unser Kreuzfahrtschiff dann im Hafen von Mahon auf Menorca an und wieder gab es einen ganzen Tag zum Bummeln und Flanieren. Dienstagabend ging die Kreuzfahrt dann weiter - nach Monte Carlo. Am Mittwochmittag legte die MS Berlin im Hafen von Monte Carlo an. Wegen des Wellengangs war jedoch kein Landgang möglich und deshalb ging es gleich weiter Richtung Nizza - der letzten Etappe der Reise.


Rechtliche Hinweise
Der Saarländische Rundfunk ist nicht Veranstalter und auch nicht Vermittler der ausgelobten Reise und haftet daher weder für die Beschaffenheit der Reiseleistung, noch für mögliche Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die durch die Teilnahme an der Reise entstehen können. Reiseveranstalter ist die FTI Cruises GmbH.


Artikel mit anderen teilen