Dorffest mit Heino in Breitfeld (Foto: SR)

25. bis 27. August in Breitfurt!

  11.04.2017 | 07:25 Uhr

SR 3 Saarlandwelle verschenkt ein dreitägiges Dorffest im August - mit Heino als Topact, mit Bühne, Organisation und allem, was sonst noch dazu gehört. Neun Kandidaten hatten sich der Jury präsentiert und Breitfurt mit seinen rund 1300 Einwohnern und im schönen Bliestal gelegen ist der Gewinner.

Video: Breitfurt ist der Gewinner

Video [aktueller bericht, 11.04.2017, Länge: 2:30 Min.]
Breitfurt ist der Gewinner des SR 3-Dorffests "Highlife mit Heino"

Audio: Live vor Ort in Breitfurt

Highlife mit Heino: Breitfurt feiert
Audio [SR 3, Im Studio: Michael Friemel, 11.04.2017, Länge: 03:15 Min.]
Highlife mit Heino: Breitfurt feiert
Am frühen Morgen waren die SR 3-Reporter Uwe Jäger und Marcel Lütz-Binder mit dem GuMo-Mobil in Breitfurt um die frohe Nachricht zu überbringen. Die Freude war natürlich riesengroß...


Fotogalerie

Fotogalerie
Highlife mit Heino: Live vor Ort beim Gewinner Breitfurt
Am frühen Morgen des 11. April war SR 3-Dorffestteam mit dem GuMo-Mobil in Breitfurt, um die frohe Botschaft zu verkünden: Ihr habt das SR 3-Dorffest mit Heino gewonnen!


[Audio: Interview mit SR 3-Programmchef Stefan Miller, 11.04.2017, Länge: 3:02 Min.]
Highlife mit Heino: And the winner is...
Im Studiogespräch erläutert SR 3-Programmchef Stefan Miller, wieso sich die Jury für das Dorf im Bliesgau entschieden hat und was für ihn das besondere an dieser SR 3-Aktion war.

Der Gewinner der SR 3 Aktion „High Life mit Heino“ ist Breitfurt. Das Dorf, Stadtteil von Blieskastel, wird damit im August Gastgeber eines dreitägigen Dorffestes sein, inklusive Heinokonzert. Breitfurt hat sich gegen 34 weitere Bewerber durchgesetzt. Die SR 3-Jury unter Vorsitz von SR 3-Programmchef Stefan Miller hatte neun Orte besucht, die es in die Endrunde geschafft hatten. Dabei hatte Breitfurt die Jury mit mehr als 100 Einwohnern auf dem Sportplatz empfangen und mit einigen Showeinlagen für sich geworben. Unter anderem hatten Grundschulkinder kurzfristig eigens einen Tanz eingeübt und vorgeführt. Aber auch in der Präsentation der Vorzüge des Ortes – der Sehenswürdigkeiten, des Vereinswesens und Dorfzusammenhalts konnten die Breitfurter Punkten. Es sei der Jury nicht leicht gefallen sich für einen Sieger zu entscheiden, sagt Stefan Miller, schließlich hätten sich alle neun ausgezeichnet präsentiert. Letztendlich habe Breifurt in der Summe unter anderem auch wegen seines technischen Konzepts der Umsetzung des Fests knapp die Nase vorn gehabt.

Audio: Interview mit Heino

Interview mit Heino
"Ich freu mich drauf"
Vom 25. bis 27. August wird in Breitfurt groß gefeiert und Top-Act ist natürlich das Konzert von Heino, das am Samstagabend stattfinden wird. Im SR 3-Inteview erzählt er über seine Musik, seine Beziehungen zum Saarland wie es für ihn als großen Star ist, auch mal kleinere Konzerte zu geben.


Der Jurytermin in Breitfurt


Highlife mit Heino
Kandidat: Breitfurt
Breitfurt ist ein Ortsteil der Gemeinde Blieskastel. Hier haben rund 1300 Menschen ihr Zuhause. Das Bliestal mit seine vielen schönen Wanderwegen sei allemal einen Besuch wert, sagt Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener. Und die Vereine mit ihren vielen Mitgliedern seien immer zur Stelle, wenn es darum gehe, anzupacken. Egal ob beim Weihnachtsmarkt, beim Decken des Vereinshausdaches oder bei der Neugestaltung des Schulhofes. "Besondere Herausforderungen waren und sind bei uns immer willkommen", so die Bürgermeisterin.


Die Idee zu "Highlife mit Heino"


Highlife mit Heino (Foto: SR)

SR 3 - Ortstermine für "Highlife im Studio"
[Audio, Studiogespräch, Carmen Bachmann/ Stefan Miller, 14.03.2016, Länge: 2:04 Min.]
SR 3 - Ortstermine für "Highlife im Studio"

SR 3 Saarlandwelle, Bank 1 Saar, energis und weitere Partner möchten, dass die Dörfer im Saarland mehr Aufmerksamkeit erfahren. Wir wollten sie kennenlernen mit all ihren Schönheiten und diese Besonderheiten im Radio bekannt machen. Deshalb gab es die Idee, ein dreitägiges Dorffest zu verschenken mit Heino als Topact, mit Bühne, Beschallung, Licht und professioneller Organisation.

Das Dorffest findet vom 25. bis 27. August 2017 statt.

  • Am Freitag, 25. August, wird die Sendung „SR 3 Musikbühne“ live vor Ort stattfinden.
  • Am Samstag, 26. August, spielt Heino mit Band
  • Am Sonntag, 27. August, gibt es dann noch einen musikalischen Frühschoppen.

35 saarländische Dörfer hatten sich für das dreitägige Dorffest "Higlife mit Heino" im August beworben - neun Kandidaten hatte eine Fachjury schlussendlich ausgewählt, die sich live und vor Ort präsentieren mussten.

Bewerben konnten sich alle Dörfer mit bis zu 10.000 Einwohnern. Das Dorf sollte drei Besonderheiten haben, also Alleinstellungsmerkmale, die den Ort besonders auszeichnen. Ob älteste Dorfeiche, der beste Witzeerzähler, die vitalsten Vereine, die schönste Dorfmitte oder der attraktivste Ortsvorsteher… Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt...

Natürlich musste auch genügend Platz vor Ort sein, also Platz für ein Fest mit bis zu 5000 Besuchern. Auch enstprechend viele Parkplätze sollte es geben. Und schließlich sollte der Ort auch zeigen, dass hier alle zusammen hinter der Sache stehen.


Die weiteren acht Kandidaten, die es in die Endrunde geschafft hatten


Highlife mit Heino
Kandidat: Bildstock
Rund 4100 Einwohner hat der Ortsteil von Friedrichsthal. "Hier steht das ältestes Gewerkschaftshaus Deutschlands, das Kulturdenkmal Rechtsschutzsaal und an dem schönen Ausflugsziel "Hoferkopp" verweilte bereits im Jahre 1770 Johann Wolfgang von Goehte", schreibt Bürgermeister Rolf Schuldheis in seiner Bewerbung für "Highlife mit Heino".


Highlife mit Heino
Kandidat: Freisen
"So kühl wie es auf der Freisener Höhe ist, sind die Bürgerinnen und Bürger nicht. Im Gegenteil: Mit Herzenslust feiern wir Feste und wissen es sehr zu schätzen, solche Veranstaltungen auf die Beine zu stellen", schreibt Bürgermeister Karl-Josef Scheer in der Bewerbung für "Highlife mit Heino". Die Gemeinde Freisen im Landkreis St. Wendel zählt gut 8000 Einwohner und die Lage direkt an der Grenze zu Rheinland-Pfalz mache sie zudem zu einem beliebten Ausflugsziel für die Pfälzer Nachbarn.


Highlife mit Heino
Kandidat: Niederwürzbach
Niederwürzbach ist ein Stadtteil von Blieskastel. Fast 3800 Menschen leben hier. Für Ortsvorsteherin Petra Linz sind es neben der landschaftlich reizvollen Lage am Würzbacher Weiher vor allem die gute Infrastruktur, die vielen Veranstaltungen und Events und nicht zuletzt das großen ehrenamtliche Engagement der Niederwürzbacher, die den Ort lebens- und liebenswert machen.

Highlife mit Heino
Kandidat: Dirmingen
Dirmingen mit seinen gut 2900 Einwohnern gehört zur Gemeinde Eppelborn und liegt am Rande des Naturparks Saar-Hunsrück. Besonders hervorgehoben in ihrer Bewerbung hat Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset das Dirminger Naherholungsgebiet Freizeitzentrum Finkenrech und den großen Gemeinschaftssinn der Dirminger.

Highlife mit Heino
Kandidat: Büschfeld
Büschfeld mit seinen rund 1300 Einwohnern ist ein Ortsteil von Wadern. "Hier in Büschfeld werde die Feste mit den geselligen Büschfeldern noch gefeiert werden, wie sie fallen. Bei Heino würde der ganze Ort auf dem Kopf stehen" schreibt Bürgermeister Jochen Kuttler in seiner Bewerbung.

Highlife mit Heino
Kandidat: Hoof
Hoof im Ostertal ist ein Ortsteil von St. Wendel. Knapp 1000 Menschen leben hier. Hoof hat ein reges Dorfleben, und "Dorffeste sind in Hoof zudem besonders schön, weil die Ehrenamtlichen in den Vereinen ein eingespieltes Team sind und die Hoofer nach fleißigem Schaffen genauso feiern", sagt Bürgermeister Peter Klär.

Highlife mit Heino
Kandidat: Brotdorf
Rund 3.600 Einwohnern leben in dem Merziger Stadtteil Brotdorf. Bekannteste Feste sind das "Freeschenfeschd" und das "Biereichen-Fest". Fast alle der fast 30 Vereine seien in einer Vereinsgemeinschaft organisiert und" ziehen an einem Strang", sagt Bürgermeister Marcus Hoffeld. Und besonders groß geschrieben werde im Dorf die Intergration von Flüchtlingen.

Highlife mit Heino
Kandidat: Bliesmengen-Bolchen
Rund 1.800 Menschen leben in Bliesmengen-Bolchen, das zur Gemeinde Mandelbachtal gehört. Hier gebe es nicht nur die Naturbühne Gräfinthal und ein Haus der Dorfgeschichte, so Bürgermeister Gerd Tussing in seiner Bewerbung, sondern auch einen sehr kurzen Weg zum französischen Nachbarn und in den Vereinen seien Jung und Alt aktiv.


Artikel mit anderen teilen