Dienstplangestaltung in einem Krankenhaus (Foto: Imago/Haytham Pictures)

Dicke Luft wegen Dienstplänen an der Uniklinik

Karin Mayer   17.07.2017 | 18:05 Uhr

In der Uniklinik in Homburg gibt es Streit über die Dienstpläne. Die Gewerkschaft verdi wirft der Klinikleitung vor, sie beachte bei den Dienstplänen nicht die Mitbestimmungsrechte des Personalrates. Die Uniklinik weist das zurück.

Die Uniklinik will von den Vorwürfen nichts wissen. Der Personalrat könne alle Dienstpläne einsehen. Ein Sprecher der Uniklinik will sich zum Streit um die Mitbestimmungsrechte nicht weiter äußern. Dass der Haussegen schief hängt, wird trotzdem klar.

Laut Uniklinik hat der Personalrat bereits im Mai ein Verfahren angestrebt, das aber zurückgezogen. Davon könne keine Rede sein, entgegnete die Gewerkschaft verdi. Der Personalrat habe im Mai eine einstweilige Verfügung gegen die Dienstpläne erreichen wollen, was aber aus verwaltungsrechtlichen Gründen nicht möglich sei.

Video [aktueller bericht, 17.07.2017, ab Min. 15:07]
Nachrichten

Gericht soll entscheiden

Nun strebe der Personalrat ein Beschlussverfahren an, in dem das Verwaltungsgericht im Dienstplanstreit entscheiden soll, so Gewerkschaftssekretär Michael Quetting. Er sagte dem SR, als Landesbehörde müsse die Uniklinik sich vorbildlich verhalten und die Mitbestimmungsrechte einhalten. Dazu gehöre auch, dass der Personalrat Dienstpläne genehmigen müsse.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 17.07.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen