Breitbandausbau (Foto: dpa)

Wo steht der Breitbandausbau im Saarland?

  13.02.2018 | 12:24 Uhr

Filme im Internet anschauen oder große Datenpakete verschicken, dazu braucht man schnelles Internet. Oft wird die Übertragung allerdings wegen mangelhafter Verbindung abgebrochen: dann hofft man auf den schnellen Breitbandausbau. Doch viele Wohngebiete und auch Gewerbegebiete im Saarland sind diesbezüglich noch immer unterversorgt.

Wo steht das Saarland beim Breitbandausbau?

Aktuell haben 77 Prozent der Haushalte einen Internetanschluss mit dem 50mbit pro Sekunde übertragen kann. Wer so einen Anschluss hat, der kann nach Informationen des Breitbandbüros Saar mehrere HD-Fernsehkanäle gleichzeitig über Internet schauen. Ab welcher Datenmenge man von Breitbandausbau spricht, ist nicht genau definiert und wird immer weiter nach oben gesetzt. Bis zum Jahresende will das Saarland die flächendeckende Versorgung mit 50mbit pro Sekunde schaffen. Dafür müssen noch 300 Kilometer Glasfaserkabel verlegt werden. 50mbit sind aber nur eine Zwischenstufe – mit Glasfaseranschluss bis ans Haus sind Übertragungsraten von 1000 mbit oder 1 Gigabit möglich.

'Diese Überschrift muss noch geladen werden...'

Langsame oder gar fehlende Internetverbindungen sorgen vielerorts im Saarland für Ärger: 23 Prozent der Haushalte im Saarland warten noch auf einen schnellen Internetanschluss. In allen Landkreisen gibt es Wohngebiete und auch Gewerbegebiete, wo das 'Turbointernet' fehlt.

Breitbandausbau - es kommt Bewegung in die Sache
Audio
Breitbandausbau - es kommt Bewegung in die Sache

Besonders Kleinbetriebe und mittelständische Unternehmen mit intensivem Datenaufkommen sind darauf angewiesen. Denn langsames Internet kostet Zeit und Geld. Ein Beispiel ist das Gewerbegebiet Klinkenthal in Landsweiler: dort muss man bisher mit 5 mbit pro Sekunde auskommen. Für solche Unternehmen hat das Land deshalb ein Förderprogramm eingerichtet, wer selber in einen Glasfaseranschluss investiert, wird mit 25 Prozent gefördert.


Wann werden die Lücken geschlossen?

Bis zum Jahresende sollen noch 300 Kilometer Glasfaserkabel verlegt werden, um 75.000 Haushalte an das 50mbit-Netz anzuschließen. Das Saarland will Spitze werden beim schnellen Internet, der Haken dabei: 50mbit pro Sekunde sind längst nicht mehr der aktuellste Stand, das kann eigentlich nur ein Zwischenschritt sein. Mit Glasfaseranschluss bis zum Endkunden kann man 1000 Mbit oder 1 Gigabit pro Sekunde erreichen. In den Koalitionsverhandlungen in Berlin hat man sich auf den Ausbau verständigt und das bedeutet noch mal sehr viel Aufwand.

Lahmes Internet: Saarländer fordern Verbesserung
Audio
Lahmes Internet: Saarländer fordern Verbesserung

Auch Thema auf SR 1 am 13.02.2018 in der Sendung 'Balser & Mark. Dein Morgen'. Mit Informationen von Karin Mayer.

Artikel mit anderen teilen