114 Koffer sind in der katholischen Kirche in Lebach ausgestellt (Foto: Pfarrei Lebach/Helmut Fercho)

"Einmal Jenseits und zurück"

  16.04.2018 | 15:13 Uhr

Am Freitagabend hat Landtagspräsident Stephan Toscani in der katholischen Kirche in Lebach die Ausstellung "Einmal Jenseits und zurück - Koffer für die letzte Reise" eröffnet. Das Kunstprojekt ist zum ersten Mal in Lebach zu sehen.

Ausstellung: "Einmal Jenseits und zurück - Koffer für die letzte Reise"
Audio [SR 3, (c) SR, 16.04.2018, Länge: 03:31 Min.]
Ausstellung: "Einmal Jenseits und zurück - Koffer für die letzte Reise"

Zur Eröffnung sind am Freitagabend knapp 300 Besucher in die Lebacher Pfarrkirche "Heilige Dreifaltigkeit und St. Marien" gekommen. Schon beim Betreten des Gotteshauses bot sich ihnen ein ungewohnter Blick: In der Kirche sind nämlich 114 schwarze Nostalgiekoffer aufgebaut. Jeder mit einem anderen Inhalt: In vielen Koffern befinden sich Bilder, es gibt aber auch leere Koffer und Gepäckstücke, die voll sind mit Erinnerungsstücken. Zu jedem Koffer gibt es auch einen Begleittext, der den Koffer erklärt und den Kofferpacker vorstellen.

Stephan Toscani eröffnete die Ausstellung

"Die Ausstellung soll dazu anregen über das eigene Leben und den eigenen Tod nachzudenken", erklärt Gemeindereferentin Marlene Schenk, die sich um die Organisation gekümmert hat.

Landtagspräsident Stephan Toscani (CDU) eröffnete in Vertretung für Schirmherrin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) die Ausstellung. Auch er hat einen Koffer gepackt. In ihm liegt ein Bibelvers aus dem Buch Kohelet. In seiner Ansprache machte er deutlich, wie wichtig die Themen Tod und Sterben in unserer Gesellschaft geworden sind. Er sagte: „Sich mit dem Tod zu beschäftigen ist die beste Voraussetzung für ein erfülltes Leben.“

Saarländische Persönlichkeiten stellen Koffer aus

Neben Toscani haben auch weitere saarländische Persönlichkeiten ihren Koffer für die Ausstellung gepackt. Zu sehen sind unter anderem die Gepäckstücke von Minister a.D. Stefan Mörsdorf, Weihbischof Robert Brahm, Superintendent Christian Weyer, SR 3-Moderator Eberhard Schilling und aktueller bericht-Moderator Joachim Weyand.

Video [aktueller bericht, 13.04.2018, Länge: 2:59 Min.]
Ausstellung zur Auseinandersetzung mit dem Sterben
Am Freitagabend wird die Ausstellung "Einmal Jenseits und zurück" in der Pfarrkirche Lebach eröffnet. Sie soll zum Nachdenken anregen. Hier soll sich vor allem die Frage gestellt werden, was wir am Lebensende mitnehmen würden, auf dem Weg ins Jenseits.

Rund um die Ausstellung und das Begleitprogramm sind insgesamt rund 150 ehrenamtliche Helfer tätig. In der Nacht der Kirchen am 20. Mai werden die Koffer geschlossen. Bis dahin ist die Ausstellung täglich von 09.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Donnerstags sogar bis 20.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos. Das gesamte Veranstaltungsprogramm ist auf der Internetseite der Pfarreiengemeinschaft abrufbar: www.pg-lebach.de/ausstellung

Über dieses Thema wurde auch in der Region am Mittag am 14.04.18 berichtet.

Artikel mit anderen teilen