Stimmzettel zur Bundestagswahl (Foto: dpa/Christophe Gateau)

Die Wahl bei SR 2 KulturRadio

 

Am 24. September wählen die Deutschen einen neuen Bundestag. Wer will aus dem Saarland ins Parlament nach Berlin einziehen? Mit welchen Inhalten wollen die Parteien punkten? Wie werden sie werben? Diesen und weiteren Fragen geht SR 2 KulturRadio in seinem Dossier zur Bundestagswahl 2017 nach. Klicken Sie rein!

Rund um den Wahlkampf

Die Kanzlerkandidaten von SPD und Union, Martin Schulz und Angela Merkel (Foto: dpa)

Martin Schulz will mit der SPD Bundeskanlzerin Angela Merkel ablösen. Der anfängliche "Schulz"-Effekt, der für das anfängliche Umfrage-Hoch der SPD gesorgt haben soll, scheint verpufft.

"TV-Fernduell": Merkel war souveräner, Schulz hat es schwer

Genau vier Wochen vor der Bundestagswahl standen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz fast zeitgleich in den Sommerinterviews von ARD und ZDF Rede und Antwort. Dabei habe sich die Kanzlerin "um einiges souveräner geschlagen", meint Politologe Dirk van den Boom im SR 2-Interview mit Kai Schmieding. Dass es für Schulz schwer sei, liege vor allem daran, dass die SPD mit in der Regierung sitze und dass es im Moment keine Wechselstimmung in der Bevölkerung gebe.

TV-Fünfkampf deutlich interessanter

Tags darauf hatten dann fünf Spitzenvertreter der kleineren Parteien die Gelegenheit, im Fernsehen für ihre Überzeugungen, Ideen und Ziele zu werben. Dieser Schlagabtausch war "wesentlich spannender und besser" als der TV-Auftritt der Kanzlerkandidaten von CDU und SPD - aber mit 76 Minuten Sendezeit viel zu kurz. Das meint jedenfalls ARD-Korrespondent Frank Aischmann.

"Ein Wahlkampf der verpassten Gelegenheiten"

Acht Wochen vor der Bundestagswahl im September stellte die SPD am 1. August ihre Wahlkampf-Plakate für die "Kampa 2017" vor. Im Interview mit SR 2-Moderatorin Katrin Aue spricht Politikberater Michael Spreng über verpasste Chancen der SPD bei der Bundestagswahl und die Wahlkampagne der Partei. Er meint: "Nur mit sozialer Gerechtigkeit lässt sich keine Wahl gewinnen. Die Wahl wird in der Mitte gewonnen."

Wahlprogramme von CDU und SPD: "Expansive Staatspolitik"

Wohlstand für alle, weniger Steuern für alle, Vollbeschäftigung, mehr Polizei - das sind die Kernelemente des gemeinsamen Wahlprogramms von CDU und CSU. Der Politikwissenschaftler Dirk van den Boom vermisst allerdings sowohl eine Antwort auf die Frage der Gegenfinanzierung des teuren "Wohlfühlprogramms" als auch eine Idee für die Rentenproblematik. Klar sei für ihn schon jetzt, dass der Bundestagswahlkampf 2017 wahrscheinlich von sozialen Themen beherrscht werden wird, sagte er im Gespräch mit SR 2 KulturRadio.

Medien und Politik im Wahlkampf

Blickt man auf den Verlauf des Wahljahres 2017, stellt man fest, dass das Thema "Medien und Politik" in Wahlkampfzeiten ziemlich aktuell ist. Dementsprechend haben auch die Südwestdeutschen Medientage von SR 2 KulturRadio und SWR 2 in Neustadt an der Weinstraße das Thema aufgegriffen. Thomas Bimesdörfer war für uns vor Ort und hat mit Steffen Kolodziej über "Medien und Politik in Zeiten des Wahlkampfs" gesprochen.

Auch die "MedienWelt" vom 19. August hat sich dem Thema gewidmet und auf den digitalen Wahlkampfauftakt von Merkel & Co. geblickt.


Netzpolitik im Wahlkampf

Google-Logo durch eine Brille (Foto: imago/ITAR-TASS)

Google- und Facebookalgorithmen, Wahlkampf-Interviews auf Youtube, Posts auf Social-Media-Plattformen. Der Wahlkampf für die Bundestagswahl 2017 wird auch und immer stärker online ausgetragen. Doch wie groß ist der Einfluss wirklich? Twittert man sich heuer zum Kanzler oder Kanzlerin? Unsere SR 2-Reporter haben mal nachgefragt.

Keine Chance für politische Bildung bei YouTube?

Angela Merkel hat sich vor der im September anstehenden Bundestagswahl von vier YouTubern interviewen lassen: Ischtar Isik, Mirko Drotschmann (MrWissen2Go), Lisa Sophie (ItsColeslaw) und Alexander Böhm (AlexiBexi). Aus diesem Anlass erklärt SR 2-Netzreporter Robert Hecklau im Gespräch mit Peter Weitzmann, welche Möglichkeiten der politischen Bildung YouTube generell zu bieten hat: "Nicht viele", denn damit lasse sich nicht besonders gut Geld verdienen, weil bei seriösen politischen Angeboten die Reichweite ziemlich gering sei. Und wenn bekannte YouTuber über Politik sprechen, dann sei das oft "extrem reißerisch", so Hecklau.

Mit Google zum Wahlsieg?

Welchen Einfluss hat Google mit seinen Algorithmen bei der Bundestagswahl 2017? Mit dieser Frage befasst sich ein Projekt der Landesmedienanstalt Saarland (LMS) und mehrerer Partner. Dafür werden Freiwillige gesucht, die sich ein spezielles Plug-In in ihren Browser installieren. LMS-Direktor Uwe Conradt erklärt das Projekt im SR 2-Interview.

Zum Ausgang der Bundestagswahl

Sondersendung zum Ausgang der Bundestagswahl 2017
Jazz und Politik
In unserer Wahlsondersendung "Jazz und Politik" hat Peter Weitzmann die aktuellen Hochrechnungen und ersten Reaktionen auf das Ergebnis von Politikern aus Bund und Land. Ausführliche Analysen des Wahlausgangs gibt es vom Politikwissenschaftler Prof. Dr. Dirk van den Boom live im Studio.


Die Bundestagswahl auf SR.de

Übersicht
Bundestagswahl 2017
Am 24. September wählen die Deutschen einen neuen Bundestag. Wer will aus dem Saarland ins Parlament nach Berlin einziehen? Mit welchen Inhalten wollen die Parteien punkten? Wie werden sie werben? Diesen und weiteren Fragen geht SR.de in seinem Dossier zur Bundestagswahl 2017 nach. Klicken Sie rein!

Artikel mit anderen teilen