"Wir brauchen dringend mehr Mittel"

"Wir brauchen dringend mehr Mittel"

Ein Gespräch mit dem Saarbrücker Baudezernenten Prof. Heiko Lukas

Roland Kunz / Onlinefassung: Axel Weber   16.04.2018 | 17:20 Uhr

Das Thema Wohnen wird auch im Saarland immer wichtiger. Jüngst hat eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung errechnet, dass demnächst allein in Saarbrücken Wohnraum für rund 17.000 Menschen fehlen werde. Im Gespräch mit SR 2 KulturRadio erklärt der Saarbrücker Baudezernent Prof. Heiko Lukas, dass die Erstellung von Neubauten im Bereich des sozialen Wohnungsbaus im Moment "nicht finanzierbar ist".

"Wir brauchen dringend mehr Mittel vom Land", fordert der Saarbrücker Baudezernent Prof. Heiko Lukas; denn es fehle an Geld und an Personal. Einerseits sei es wünschenswert mehr finanzielle Mittel in der Stadt zu haben, sodass weitere Projekte vorangetrieben werden könnten, andererseits brauche man auch mehr Personal. Insbesondere für die Stadtplanung sowie für die untere Bauaufsicht würden Kräfte fehlen. Lukas geht davon aus, dass in Saarbrücken aktuell 4000 Sozialwohnungen fehlen.

Mehr zum Thema:

Politik & Wirtschaft
Millionen für Wohnungsbau offenbar nicht genutzt
Im Saarland fehlt bezahlbarer Wohnraum. Allein in Saarbrücken fehlen 17.000 Sozialwohnungen. Das teilte die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung mit. Jetzt wurde bekannt, dass im Saarland offenbar Bundeszuschüsse für den sozialen Wohnungsbau nicht zweckbestimmt verwendet wurden.

Politik & Wirtschaft
Wohnungsbau-Millionen beschäftigen Landtag
In der Debatte um Bundesmittel für den sozialen Wohnungsbau haben die Regierungsfraktionen im Saarland Stellung bezogen. Die CDU-Landtagsfraktion wies den Vorwurf zurück, dass die Fördermittel des Bundes nicht für den eigentlichen Zweck ausgegeben worden sein sollen.

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Nachmittag" vom 16.04.2018 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen