Junckers Rede zur Lage der EU: "Wahrscheinlich den richtigen Ton getroffen"

"Wahrscheinlich den richtigen Ton getroffen"

Ein Gespräch mit dem Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung Thomas Krüger

Stephan Deppen   13.09.2017 | 16:18 Uhr

Angesichts von Spaltungstendenzen in Europa hat EU-Kommissionspräsident Juncker in seiner Grundsatzrede zur Lage der Union Reformvorschläge für verschiedene Politikbereiche gemacht. Der EU-Kommissionspräsident fordert unter anderem die Ausweitung der Eurozone und des Schengenraums. Über die Vorschläge hat SR 2-Moderator Stephan Deppen mit Thomas Krüger, dem Präsidenten der Bundeszentrale für politische Bildung, gesprochen.

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Bilanz am Abend" vom 13.09.2017 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen