Glas wird mit Wasser gefüllt (Foto: SR)

"Wasser-Privatisierung hinterlässt Schaden"

Ein Gespräch mit Claus Kittsteiner

Audio: Steffen Kolodziej / Onlinefassung: Doreen Dyckerhoff   31.01.2017 | 15:50 Uhr
Privatisierung der griechischen Wasserwerke
Mediathek: Interview
Privatisierung der griechischen Wasserwerke
[Steffen Kolodziej im Gespräch mit Claus Kittsteiner, Der Nachmittag, 31. Januar 2017, Länge ca. 8:10 Min.]


Zugang zu sauberem Trinkwasser ist ein Menschenrecht - das betont auch die UNO. Deshalb ist die Privatisierung von Wasserwerken nicht legitimiert, doch die EU macht eine Ausnahme: das hochverschuldete Griechenland. Schon im vergangenen Herbst stimmte das griechische Parlament der Privatisierung von Wasser- und Gaswerken zu. Im Gegensatz dazu soll das Land milliardenschwere Kredite von den Gläubigern bekommen, um seine Schulden zu beseitigen. Claus Kittsteiner hatte schon die Rekommunalisierung der Wasserversorgung in Berlin mit initiiert, nun spricht er mit Steffen Kolodziej über die Privatisierung der Wasserwerke in Griechenland.

Artikel mit anderen teilen