Willi Graf (Foto: Fotoarchiv Anneliese Knoop-Graf)

Auf den Spuren von Willi Graf

Nadine Thielen   02.01.2018 | 06:00 Uhr

Am 2. Januar 2018 wäre er 100 Jahre alt geworden: der Widerstandskämpfer Willi Graf aus Saarbrücken. Als Mitglied der Weißen Rose hat er versucht, die Nationalsozialisten zu stürzen. Auch wenn er diesen Kampf verloren hat, ist er bis heute Vorbild geblieben.

Auf den Spuren von Willi Graf
Audio [SR 3, Nadine Thielen, 29.12.2017, Länge: 02:42 Min.]
Auf den Spuren von Willi Graf
Mutig war er – und vielleicht auch ein Querkopf. Aber genau deshalb sind viele im Saarland auch ziemlich stolz auf ihn: auf den Saarbrücker Willi Graf. Als Mitglied der "Weißen Rose" kämpfte er gegen die Nationalsozialisten. Dafür hat er mit dem Leben bezahlt. Seine Spuren leben aber weiter – und zwar mitten in Saarbrücken. SR 3-Reporterin Nadine Thielen hat sich auf Spurensuche gemacht:

Willi Graf wuchs in Saarbrücken auf und schloss sich als Medizinstudent der Münchner Widerstandsgruppe "Weiße Rose" an. Im Oktober 1943 wurde er von den Nationalsozialisten hingerichtet und auf dem Friedhof am Perlacher Forst im Landkreis München bestattet.

Drei Jahre später wurden seine sterblichen Überreste auf Wunsch seiner Familie exhumiert, nach Saarbrücken überführt und am 4. November auf dem Alten Friedhof St. Johann in einem Ehrengrab beigesetzt.

Am 12. Oktober 2003 wurde Willi Graf posthum zum Saarbrücker Ehrenbürger ernannt. Die Landeshauptstadt hat auf ihrer Internetseite eine ausführliche Biografie von Willi Graf bereitgestellt.

Und wenn Sie noch mehr erfahren wollen über Willi Graf in Saarbrücken: Der Verein "Geographie ohne Grenzen" bietet entsprechende Führungen an. Infos dazu gibt es unter www.geographie-ohne-grenzen.de.


Mehr zum Thema


2. Januar 2018
Feierliches Gedenken an Willi Graf
Der Start in das Willi-Graf-Gedenkjahr ist am 2. Januar 2018 mit einer szenischen Lesung und einem Festgottesdienst in der Basilika St. Johann unter der Leitung von Bischof Stephan Ackermann und lokaler Prominenz gefeiert worden. Für SR 2 KulturRadio hat Oliver Buchholz an den Feierlichkeiten teil genommen.


Buchtipp


Franz Josef Schäfer - Willi Graf und der graue Orden (Foto: Röhrig Universitätsverlag)

Franz Josef Schäfer
„Willy Graf und der graue Orden“

Röhrig Universitätsverlag
HC, 375 Seiten
ISBN: 978-3-86110-618-0
Preis: 22,80 Euro

Franz Josef Schäfer hat sich in seinem Buch „Willy Graf und der graue Orden“ vor allem mit der Schulzeit und Jugend des späteren Ehrenbürgers von Saarbrücken auseinandergesetzt und mit dem grauen Orden – einer kirchlichen Jugendorganisation.

Anmerkung
Die kath. Kirche will in einer Voruntersuchung prüfen, ob die Möglichkeit einer Seligsprechung von Willi Graf besteht. Um das herauszufinden, werden sich Theologen und Historiker mit dem Leben und den Schriften Grafs befassen.

Artikel mit anderen teilen