Plädoyer für mehr Mediendemokratie

Ein Plädoyer für mehr Mediendemokratie

Ein Interview mit dem Soziologen und Publizisten Jens Wernicke

Audio: Kai Schmieding / Onlinefassung: Rick Reitler   15.12.2017 | 16:00 Uhr

Anstatt den Mächtigen in Wirtschaft und Politik auf die Finger zu schauen, richteten sich große Teile der deutschen Medien nach "gesellschaftlichen Rahmen-Ideologien" und erfüllten damit letztlich sogar "die Funktion, die herrschende Ideologie zu stützen", meint der Soziologe und Publizist Jens Wernicke. Im SR 2-Interview forderte er eine Debatte über die Demokratisierung der Medien.

Das Internet macht den Zeitungen, dem Fernsehen und dem Hörfunk das Publikum und die Anzeigenkunden abspenstig, die Kritik an der "Lügenpresse" steht nach wie vor im Raum und auch die Öffentlich-Rechtlichen haben sich nach Meinung vieler Bürger in den vergangenen Jahren so manchen Fehler erlaubt - Stichworte: mangelnde Neutralität, zweifelhaftes Verhältnis zur Regierung.

Lügen die Medien?

Der Autor Jens Wernicke (Foto: privat)
Der Autor Jens Wernicke (Foto: privat)

Für den Soziologen und Publizisten Jens Wernicke steckt die deutsche Medienlandschaft nicht von ungefähr in der Krise. Nach der Recherche für sein aktuelles "Medienkritik-Kompendium" fällt er jedenfalls ein ernüchterndes Urteil: Die Vertrauenskrise sei durchaus berechtigt, sagte er im SR 2-Interview, da er bei vielen Medienhäusern oder Journalisten immer wieder Realitätsferne oder vorauseilenden Gehorsam festgestellt habe. "Die mediale Berichterstattung spiegelt immer seltener die soziale Realität der Menschen wider", so Wernicke.

Anstatt als Kontrollinstanz die Mächtigen in Wirtschaft und Politik zu hinterfragen, richteten sich große Teile der Medien im Gegenteil von vorneherein nach bestimmten "gesellschaftlichen Rahmen-Ideologien" und erfüllten damit letztlich sogar "die Funktion, die herrschende Ideologie zu stützen", erklärte Wernicke. "In Summe" kämen wir also "nicht umhin, eine Debatte über die Demokratisierung der Medien zu führen".

Der SR 2-Buchtipp

Jens Wernicke: Lügen die Medien?
Propaganda, Rudeljournalismus und der Kampf um die öffentliche Meinung.
Ein Medienkritik-Kompendium.

Westend 2017, 368 Seiten, 18.00 Euro
ISBN-10: 3864891884
ISBN-13: 978-3864891885


MedienWelt - die aktuelle Sendung
Hier finden Sie weitere Informationen über die aktuelle Ausgabe der Sendung "MedienWelt im Langen Samstag" auf SR 2 KulturRadio.

Über dieses Thema wurde in der Sendung "MedienWelt" vom 15.12.2017 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen