Ein Mann hält sich mit zwei Kissen die Ohren zu (Foto: SR)

"von laut bis Lärm"

 

Wir sind ständig umgeben von Lärm. Egal ob Baulärm, Verkehrsgeräusche, Musik oder bellende Hunde. Radio und Fernsehen tun dabei ihr übriges. Zeit, sich einmal intensiv mit dem Lärm in unserem Leben auseinander zu setzen.

Ab 80 Dezibel wird's gefährlich

Interview mit HNO-Arzt Prof. Dr. Klaus Bumm
Audio [SR 2, Der Morgen, Kai Schmieding, 13.07.2017, Länge: 04:55 Min.]
Interview mit HNO-Arzt Prof. Dr. Klaus Bumm

Lärm kann krank machen - das ist seit vielen Jahren eine Binsenweisheit. Dennoch leben wir nahezu ununterbrochen in einem Milieu der akustischen Umweltverschmutzung, nehmen Alltagslärm wie Straßenverkehr, schweres Baustellengerät oder Musikbeschallung in Supermärkten kaum noch bewusst wahr. SR 2 KulturRadio hat mit dem Lärmexperten Prof. Dr. Klaus Bumm vom Caritas-Klinikum in Saarbrücken über die Grenzen der Belastbarkeit, Tinnitus und den Stand der Forschung gesprochen.


Aussterbende Geräusche

Manchmal auch nur der Verlust von Verdruss
Audio [SR 2, Dagmar Scholle, 13.07.2017, Länge: 02:54 Min.]
Manchmal auch nur der Verlust von Verdruss

Bei der "Roten Liste" denken die meisten vermutlich an seltene Tiere oder Pflanzen, aber wohl kaum an Nadeldrucker oder Dampfloks. Doch viele Sachen werden in der heutigen Zeit schlicht und einfach nicht mehr gebraucht und deswegen nicht mehr hergestellt. Mit diesen Sachen geht auch ihr spezieller Klang verloren. In diesem Punkt haben sie mit Tieren tatsächlich etwas gemeinsam: sie beschallen unsere Welt. Vom hämmernden Lärm bis zum zarten Gezwitscher gehören mittlerweile auch viele Geräusche auf die "Rote Liste", selbst wenn wir einige nie vermissen werden. Dagmar Scholle hat den Klangteppich mal ordentlich geschüttelt.


"Der Lärm zerbricht unsere Gedanken"

Interview mit Kognitionspsychologin Prof. Dr. Maria Klatte
Audio [SR 2, Gabi Szarvas, 13.07.2017, Länge: 05:19 Min.]
Interview mit Kognitionspsychologin Prof. Dr. Maria Klatte

Das Knattern eines Motorrads, laute Musik oder auch Kindergeschrei. Was dem Einen wohlige Gefühle bereitet, empfindet ein Anderer als Lärm. Was genau als lästig empfunden wird, beruht somit auf rein subjektiver Wahrnehmung. Allerdings ist Lärm nicht bloß lästig, er stört darüber hinaus unser psychisches Wohlbefinden mitunter massiv. Gabi Szarvas hat mit Kognitionspsychologin Prof. Dr. Maria Klatte über die Auswirkungen des Lärms auf die menschliche Psyche gesprochen.


"Es gibt nur Stille, keinen Lärm":
Gehörlos ist nicht sprachlos

Ein Gespräch mit der schwerhörigen Petra und dem gehörlosen Manfred Krämer.
Audio [SR 2, Dagmar Scholle, 13.07.2017, Länge: 04:24 Min.]
Ein Gespräch mit der schwerhörigen Petra und dem gehörlosen Manfred Krämer.

Radio – das ist im besten Falle Kino für die Ohren, im schlechtesten Falle auch mal nervendes Gedudel vom Nachbarbalkon.

Was ist aber, wenn die Ohren nichts mehr hören? Rund 1000 bis 1500 gehörlose Menschen leben schätzungsweise im Saarland. Bundesweit sind es schon ungefähr 80.000, genaue Zahlen gibt es dabei nicht.

Die Welt der Gehörlosen scheint weit weg zu sein vom lärmenden Alltag der Hörenden. Dagmar Scholle hat sich diesem sehr leisen Thema angenähert. Mehr Informationen zu barrierefreien Programmangeboten des SR unter: www.sr.de/barrierefrei


Schluss mit der Stille!

Motorenlärm, Stimmengemurmel, Musik - wir sind ständig umgeben von Geräuschen. Stille ist für die meisten Menschen eher Folter als Genuss. Aber warum fällt es uns so schwer einfach mal keine Geräusche um uns herum zu haben? Unser Kolumnist Erik Heinrich hat sich dazu Gedanken gemacht.

Die Glosse von Erik Heinrich
Schluss mit der Stille!


"Nur im Weltall ist es wirklich still"

Ein Lesetipp gegen den Lärm
Audio [SR 2, Dagmar Scholle, 12.07.2017, Länge: 03:19 Min.]
Ein Lesetipp gegen den Lärm

„Nur im Weltall ist es wirklich still“. Das Problem dabei ist, dass wir Normalbürger da so leicht nicht hinkommen. In unserer lärmenden Alltagswelt hingegen ist Stille ein rares Gut geworden. Wo also finden wir heutzutage noch Stille? Antworten auf diese und weitere Fragen rund um Lärm und Stille findet man dabei weniger mit den Ohren, als mit den Augen. Denn „Nur im Weltall ist es wirklich still. Vom Lärm und der Sehnsucht nach Stille“ ist der Titel eines kleinen Büchleins von Sieglinde Geisel. 2010 erschienen - nicht neu, aber hochaktuell. Die Lektüre schärft den akustischen Blick.



Mehr zum Thema:

SR-Thementag
Thementag: "von laut bis Lärm"
Wie hört der Mensch? Was ist Lärm? Und wieso kann Lärm krank machen? Diesen Fragen wird der Saarländische Rundfunk heute quer durch alle Programme nachgehen. Aber auch positive Aspekte von "lautsein" sollen nicht zu kurz kommen, denn laute Musik wird ja gerade von jungen Leuten oft als angenehm empfunden.

Artikel mit anderen teilen