Logo: Alte Musik (Foto: Verein)

Ausschreibung: Förderpreis Alte Musik 2018

Der Saarländische Rundfunk und die Akademie für Alte Musik küren auch 2018 wieder drei Nachwuchsensembles

  17.10.2017 | 11:00 Uhr

Der Preis:

Das Gewinner-Ensemble Cembaless (Foto: Claus Kiefer)
Das Gewinner-Ensemble 2017: Cembaless

Seit 2005 verleihen der Saarländische Rundfunk und die Akademie für Alte Musik im Saarland e. V. den Förderpreis Alte Musik. Junge Ensembles sollen die Chance bekommen, sich in historischer Aufführungspraxis weiterzuentwickeln. Neben 3000 Euro Preisgeld wählt die Jury unter den Bewerbern drei Ensembles aus, die einen Meisterkurs bei einem renommierten Dozenten, dieses Jahr bei Jesper Christensen, gewinnen und anschließend in einem Wettbewerbsfinale antreten. Das erstplatzierte Ensemble gewinnt außerdem eine CD-Produktion beim SR.

Das finale Konzert wird am 6. April 2018 um 19.00 Uhr im Konzertsaal der Hochschule für Musik stattfinden.

Der Dozent:

Jesper Christensen (Foto: M & G Medienagentur und Verlag)
Jesper Christensen

2018 übernimmt Jesper Christensen die Meisterkurse. Der 1944 in Kopenhagen geborene Musiker ist eine international anerkannte Autorität auf dem Gebiet der historischen Aufführungspraxis. Als Cembalist hat er zahlreiche CDs eingespielt, zum Teil in Zusammenarbeit mit der Geigerin Chiara Banchini, als Professor an der Schola Cantorum Basiliensis hat er unzählige Studenten betreut.

1992 ist sein Lehrbuch "Die Grundlagen des Generalbaßspiels im 18. Jahrhundert" erschienen, das inzwischen ein Standardwerk geworden ist.

Voraussetzungen

Für den Förderpreis 2018 können sich Instrumental-Ensembles bewerben, die mit einem Melodieinstrument und Basso continuo besetzt sind. Der Schwerpunkt des Repertoires sollte auf der Ensemblemusik des Barock liegen. Es wird empfohlen, sich vielseitig zu präsentieren. Passend zum Festivalschwerpunkt der TAMIS 2018 muss das Programm ein Werk eines englischen Komponisten enthalten.

Die Gewinnerensembles des Förderpreis Alte Musik 2017 (Foto: Claus Kiefer)
Die drei Gewinner des Förderpreis Alte Musik 2017

Die Altersgrenze liegt bei 35 Jahren, d. h. die Ensemble-Mitglieder müssen nach dem 6. April 1983 geboren sein. Für eine vollständige Bewerbung sind künstlerische Lebensläufe, Fotos und musikalische Arbeitsproben erforderlich.

Als Arbeitsproben gelten Demo-Aufnahmen von max. 30 Minuten Länge, darunter mindestens ein Stück als Live-Mitschnitt oder in einer Videoaufnahme (ohne Schnitte und technische Nachbearbeitung). Die aufnahmetechnische Qualität spielt keine Rolle. Die zum Meisterkurs zugelassenen Ensembles haben ein Pflichtstück einzustudieren, das – zusammen mit frei gewählter Literatur – beim Finale präsentiert wird.

Einsendungen an:
Saarländischer Rundfunk
Musikabteilung
Stichwort Förderpreis Alte Musik
66100 Saarbrücken

Einsendeschluss ist der 22. Januar 2018.

Mehr Informationen:

Download: Flyer
Die komplette Ausschreibung
Hier finden Sie den kompletten Flyer für die Ausschrebung des "Förderpreis Alte Musik 2018" als PDF-Datei zum Download.

Weitere Auskünfte erteilt Nike Keisinger (SR)
Tel. +49 681 / 602 2235
E-Mail: nkeisinger@sr.de

Artikel mit anderen teilen