Plakatmotiv: WND Jazz - Internationale St. Wendeler Jazztage 2017 (Foto: Veranstalter)

27. Internationale St. Wendeler Jazztage

 

Bereits zum 27. Mal stehen die Internationalen St. Wendeler Jazztage auf dem Veranstaltungskalender der Kreisstadt - wie immer mit hochkarätigen Künstlern. Drei Tage hören Sie Konzerte europäischer Spitzenmusiker aus Norwegen, Schweden, Dänemark, England, Niederlande, Belgien, Ungarn und der Schweiz, in diesem Jahr mit dem Schwerpunkt Piano. Los geht's am Freitag, 8. September, mit Bernd Mathias.

Termin: 08.09.2017 bis 17.09.2017

Veranstalter: Jazzförderkreis St. Wendel e.V. und Kreisstadt St. Wendel

Veranstaltungsorte:
Kurhaus Harschberg, Harschberger Hof 1
Saalbau, Balduinstraße 45, 66606 St. Wendel

Karten-Vorverkauf bei allen Ticket Regional Vorverkaufsstellen, unter der Hotline 0651 / 97 90 777 und online: www.ticket-regional.de/wndjazz 

Weitere Informationen: www.wndjazz.de


Das Programm:

Freitag, 8. September 2017, Kurhaus Harschberg:

Bernd Mathias (Saar)
DAAU - Die anarchistische Abendunterhaltung (B)

Freitag, 15. September 2017, Saalbau:

Ketil Bjørnstad (N)
Andreas Schaerer & Arte Quartett (CH)

Samstag, 16. September 2017, Saalbau:

Jasper van’t Hof - Tony Lakatos (NL/H)
Phronesis (DK/S/GB) & hr-Bigband (D)

Sonntag, 17. September 2017, Saalbau:

11.00 Uhr
„Jazz for Kids“ mit dem Panama-Ensemble (D)      

18.00 Uhr
35 Jahre Big Band Urknall feat. Gilad Atzmon (GB)           


Die Musiker:

Bernd Mathias

Kann man Farben hören? Bernd Matthias scheint diese seltene Fähigkeit zu besitzen. Der St. Wendeler Pianist eröffnet das Festival mit einem neuen Programm, eine Melange aus impressionistischer Klaviermusik, Improvisationskunst des modernen Jazz und meditativer Elemente der Minimalmusik.

Bernd Mathias (Foto: Katharina Mathias)
Bernd Mathias


DAAU – die anarchistische Abendunterhaltung

Die erfolgreiche Band aus Antwerpen feiert ihr 25-jähriges Jubiläum mit einem neuen Album: Kammermusikalischer World-Jazz der Extraklasse nach dem Motto „Wir wandeln lieber auf abgelegenen Gebirgspfaden als den großen Autobahnen zu folgen“.

DAAU (Foto: Sven van Baarle)
DAAU


Ketil Bjørnstad

Ketil Bjørnstad zählt zu den bedeutendsten Pianisten Norwegens. Sein melodiöses Spiel fußt ebenso auf Elementen der europäischen Konzertmusik wie auf einem großen, durch den Jazz inspirierten, Improvisationsvermögen. Einem noch größeren Publikum ist Ketil Bjørnstad darüber hinaus als Schriftsteller bekannt.

Ketil Bjornstad (Foto: Hans Fredrik Asbjornsen)
Ketil Bjornstad


Andreas Schaerer

Andreas Schaerer aus der Schweiz ist derzeit einer der interessantesten Vokalkünstler der Musikszene weltweit. Er ist nicht nur ein formidabler Sänger, Stimmakrobat und unnachahmlicher Beatboxer, sondern auch ein begnadeter Komponist und Improvisator. Nach den umjubelten Auftritten mit „Hildegard lernt fliegen“ und dem Trio „Rom-Schaerer-Eberle“ präsentiert er jetzt das Projekt „Perpetual Delirium“ mit dem Saxophon-Quartett Arte und Wolfgang Zwiauer am Bass. 

Andreas Schaerer Perpetual Delirium (Foto: Reto Andreoli)
Andreas Schaerer Perpetual Delirium


Jasper van´t Hof & Tony Lakatos

Mit Jasper van´t Hof & Tony Lakatos stehen zwei ganz große Vertreter des europäischen Jazz auf der Bühne; der niederländische Pianist feiert sein 50-jähriges Bühnenjubiläum mit dem ungarischen Saxophonisten. Das Duo verspricht eine Sternstunde mit hoher Intensität, emotionalen Gegensätzen und technischer Perfektion.

Jasper van't Hof und Tony Lakatos (Foto: Irmhild Nonnhoff)
Jasper van't Hof und Tony Lakatos


Phronesis mit der hr-Bigband und Julian Argüelles 

Nach sechs hochgelobten Alben legen Phronesis, eine der gegenwärtig aufregendsten Formationen der europäischen Jazzszene, nun ihre bislang anspruchsvollste CD vor. Unter dem Titel „The Behemoth“ präsentiert Phronesis zehn Titel seines Back-Katalogs, die der britische Dirigent, Tenorsaxophonist und Komponist Julian Argüelles für das charismatische Klaviertrio und die „hr-Bigband“ neu arrangiert hat: Jazz von einem anderen Stern.

Phronesis (Foto: Peter van Breukelen)
Phronesis


Panama-Ensemble

„Jazz for kids“ mit dem Panama-Ensemble. Dank einer Fortsetzung des Krimi-Mäusicals “Käse in New York” rund um die Pecorinos kann das beliebte Kinderkonzert wieder aufgelegt werden – ein Spaß für die ganze Familie!

Panama Ensemble (Foto: Franz Rudolf Klos)
Panama Ensemble


35 Jahre Big Band Urknall feat. Gilad Atzmon

Die Big Band Urknall feiert mit Gilad Atzmon, dem gefeierten Saxophonisten der Jazzszene Großbritanniens ihr Jubiläum. Er  ließ sechs Titel aus seiner Feder von dem namhaften englischen Posaunisten und Komponisten Callum Au für Bigband und Solisten arrangieren. Gilads Musik verbindet folkloristisch orientalische Elemente mit den Traditionen der europäischen Klassik und des amerikanischen Jazz. Im Kontrast dazu präsentiert Urknall einen Swing-Schwerpunkt mit Titeln aus Benny Carters „Kansas City Suite“ und Songs von Cole Porter.

Big Band Urknall (Foto: Albert Scheid)
Big Band Urknall

                    

Artikel mit anderen teilen